Spülmittel & Co.

So lassen Sie Ihren Goldschmuck mit Hausmitteln wieder edel aussehen

+
Der Goldschmuck lässt sich auch mit Hausmitteln hervorragend reinigen.

Goldschmuck wirkt immer besonders edel - allerdings läuft das Metall auch gerne mal an. Wir zeigen Ihnen, wie Sie es ganz leicht mit Hausmitteln reinigen.

Den eigenen Goldschmuck gibt man ungern her - selbst, wenn er nach vielen Jahren angelaufen und nicht mehr ganz so ansehnlich ist. Schließlich bilden sich mit der Zeit Ablagerungen von Hautschuppen, Cremes oder Kosmetika, die das Material abgenutzt aussehen lassen.

Doch deshalb ist der Schmuck noch lange nicht verloren. Gold lässt sich nämlich ganz einfach - und mit Hausmitteln - in seinen alten Glanz versetzen.

Warum läuft Gold überhaupt an?

Reines Gold läuft in der Regel nicht an - doch nur selten besteht ein Schmuck einzig und allein aus Gold, weil es zu weich ist, um für Schmuck herzuhalten. Deshalb werden oft andere Metalle wie Silber hinzugemischt. Und dieses reagiert auf das Schwefelwasserstoff in der Luft und läuft deshalb an.

Gold reinigen: So lösen Sie mit Hausmitteln leichte Verschmutzungen

Für geringe Ablagerungen reicht einfaches Spülmittel in Wasser gemischt aus. Das Wasser sollte dabei lauwarm sein. Legen Sie Ihren Schmuck einfach in eine Schale oder Kübel davon hinein oder nehmen Sie einen weichen Lappen und reinigen Sie damit die betroffenen Stellen.

Reinigen Sie Ihren Goldschmuck mit Zahnpasta

Ein Geheimtipp für das Reinigen von Gold: eine handelsübliche Zahnpasta. Einzige Kriterien sind, dass sich darin keine Schleifpartikel befinden sollten, die das Gold zerkratzen könnten. Ansonsten dürfen Sie mit sanftem Druck mit einer weichen Bürste den Goldschmuck reinigen - Sie werden sehen, dass die Zahncreme auch hier wieder für einen schönen Glanz sorgt.

Hausmittel im Einsatz: Mit diesen wird Ihre Duschkabine garantiert blitzblank.

Mit Backpulver den Goldschmuck reinigen - so geht's

Backpulver eignet sich sehr gut, wenn nach dem ersten Reinigungsversuch immer noch Ablagerungen am Schmuck zu finden sind. Dann reiben Sie das Gold einfach mit dem Pulver ein und waschen es anschließend mit warmem Wasser ab. Danach dürfte das Schmuckstück wieder glänzen.

Probieren Sie es aus: Goldschmuck mit Natron reinigen

Natron lässt sich genau wie Backpulver anwenden. Die beiden Hausmittel haben den Vorteil, dass sie selbst in die kleinsten Zwischenräume gelangen und alles säubern. Deshalb reiben Sie Ihren Schmuck mit Natron ein und warten mindestens drei Minuten, bevor Sie es wieder mit warmen Wasser abspülen. Mit einem Tuch trockenreiben und schon strahlt das Gold wieder.

Erfahren Sie hier, warum Sie im Haushalt nur einfache Hausmittel zum Putzen benötigen.

Zwiebeln übrig? Dann reinigen Sie Ihren Goldschmuck damit!

Das Gold wirkt stumpf oder matt? Zwiebelsaft verleiht dem Schmuck wieder seinen alten Glanz. Dazu reiben Sie das betroffene Accessoire einfach mit einer Zwiebelhälfte ab und lassen dem Saft mindestens zwei Stunden Zeit einzuwirken. Anschließend spülen Sie es mit warmem Wasser ab und gehen noch einmal mit einem weichen Lappen darüber.

So reinigen Sie Ihren Goldschmuck mithilfe von Ultraschall

Ein handelsübliches Ultraschall-Reinigungsgerät wird meist zum Säubern von Brillen genutzt. Doch auch für Ihren Goldschmuck eignet sich das Reinigungsbad perfekt. Dafür geben Sie wieder Wasser mit einem Tropfen Spülmittel hinein und legen Ihren Schmuck dazu. Ein Durchgang braucht nur zwei bis drei Minuten - durch Ultraschallwellen kommt der Schmuck ins Vibrieren und Ablagerungen lösen sich einfach ab. Nachher brauchen Sie Ihr Hab und Gut nur noch mit einem weichen Tuch trocken reiben.

Auch interessant: So erstrahlt Ihr Teppich wieder in altem Glanz - mit einfachen Hausmitteln.

Goldschmuck reinigen - mit Salz und Alufolie

Ein Trick, der vor allem für Gegenstände aus Silber genutzt wird, zeigt auch bei Goldschmuck seine Wirkung. Dazu brauchen Sie nur einen Behälter (z.B. einen Topf oder eine Auflaufform), Salz und eine Alufolie. So funktioniert es:

  • Erhitzen Sie Wasser und Salz in einem Topf.
  • Legen Sie vorsichtig eine Alufolie darin aus - oder legen Sie diese in einen anderen Behälter und geben Sie das heiße Wasser darauf.
  • Geben Sie den Schmuck hinzu und warten Sie zehn Minuten.
  • Nehmen Sie den Schmuck wieder heraus und polieren Sie in mit einem fusselfreien, weichen Tuch.

Aber Vorsicht! Diese Methode sollten Sie nicht anwenden, wenn in den Schmuck Edelsteine gefasst sind.

Goldschmuck mit Edelsteinen - so reinigen Sie Ihn richtig

Bei Goldschmuck mit Steinchen müssen Sie vorsichtig sein.

Sollten sich an Ihrem Goldschmuck Edelsteine befinden, müssen Sie etwas vorsichtiger bei der Reinigung vorgehen. Denn schnelle Temperaturänderungen schaden einigen von ihnen, wie zum Beispiel Opalen. Deshalb sollten Sie kein kochendes oder heißes Wasser bei der Reinigung verwenden. Nur Diamanten und Saphire sind davor gefeit, da sie härter und widerstandsfähiger sind. Doch hier sollten Sie vorsichtig sein.

Aber auch auf Spülmittel oder chemische Produkte können Edelsteine empfindlich reagieren. Deshalb sollten Sie zum Beispiel Gold-Ringe mit Steinen immer beim Duschen oder beim Abspülen abnehmen. Um auf der sicheren Seite zu sein, reinigen Sie diesen Schmuck nur mit lauwarmen Wasser.

Das gleiche gilt im übrigen für Goldschmuck, der mit Perlen besetzt ist. Auch hier eignet sich lauwarmes Wasser zur Reinigung am besten.

Falls Sie sich unsicher sind, wenden Sie sich an einen Fachmann: Juweliere und Optiker bieten diesen Service an und polieren den hochwertigen Schmuck optimal.

Von Schmuck bis Besteck: So reinigen Sie angelaufenes Silber richtig.

Von diesen Putz-Tricks haben Sie noch nicht gehört

Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken.
Mit Wachspapier werden Sie unschöne Flecken und Fingerabdrücke auf Wasserhähnen los. Außerdem hinterlassen Sie eine kleine Schutzschicht vor mehr Flecken. © pixabay
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen.
Was oft vergessen wird: Auch die Leisten brauchen hin und wieder ein wenig Aufmerksamkeit. Tatsächlich halten Trocknertücher den Staub für längere Zeit fern, wenn Sie die Oberflächen damit abwischen. © pixabay
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen.
Putzen Sie jedes Möbelstück oder jede Oberfläche immer von oben nach unten, damit Sie nicht wieder von vorne anfangen müssen. © pixabay
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen.
Mit Essig können Sie Ihre Waschmaschine entkalken: Dazu reicht eine Tasse Essigessenz, die Sie in die Trommel geben und die Maschine damit bei 90 Grad laufen lassen. Allerdings greift Essig auch die Gummiabdichtungen an - eine schonendere Methode wäre die Verwendung von Zitronensäure. Diesen Vorgang sollten Sie alle zwei Monate wiederholen. © pixabay
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch für Spinnweben an Fliegengittern.
Fusselrollen eignen sich nicht nur zum Entfernen lästiger Tierhaare, sondern auch, um Spinnweben von Fliegengittern zu entfernen. © pixabay
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr.
Nicht nur die Kissenbezüge müssen gewaschen werden, sondern auch die Kissen selbst – und das mindestens zwei Mal im Jahr. © pixabay
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los.
In Ihrer Tastatur sammeln sich nervige Krümel oder Staub? Mit kleinen Druckluftsprays werden Sie die Partikel ganz leicht los. © picture alliance / Ole Spata/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bei diesen Hausmitteln haben Maden in der Mülltonne keine Chance

Oft mutiert die Mülltonne im Sommer zur Brutstätte von Maden – aber es muss nicht so weit kommen. Mit diesen Hausmitteln beugen Sie vor und bekämpfen die Plagegeister.
Bei diesen Hausmitteln haben Maden in der Mülltonne keine Chance

Scheinanmietung durch Vermieter: Kündigung ist illegitim

Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Solche Weisheiten bewahrheiten sich immer wieder. Oder anders gesagt: Wollen Vermieter ihre Mieter überlisten, geht …
Scheinanmietung durch Vermieter: Kündigung ist illegitim

Mit diesem Mittel haben Sie noch nie Wäsche gewaschen - sollten es aber probieren

Dreckige Wäsche wird nur mit Waschmittel so richtig sauber? Falsch gedacht. Ein anderes "Wundermittel" reinigt Hosen, Socken & Co. mindestens genauso gut.
Mit diesem Mittel haben Sie noch nie Wäsche gewaschen - sollten es aber probieren

Im Herbst weniger Arbeit: Manche Stauden verdecken Laub

Der Herbst naht. Viele Hobbygärtner denken bereits mit Sorge an das herabfallende Laub. Denn meist ist es viel Arbeit, die Blätter wegzuschaffen. Doch mit den richtigen …
Im Herbst weniger Arbeit: Manche Stauden verdecken Laub

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.