"All White"

Hätten Sie's gewusst? Diese gehypten Wohntrends sind 2020 out

+
Viel weiß, ein paar Pflanzen und bunte Eyecatcher: Das ist der Wohntrend 2020.

Wie Sie Ihre eigenen vier Wände einrichten, schreibt Ihnen niemand vor. Dennoch gibt es Trends, an die man sich gut orientieren kann. Was 2020 angesagt ist, erfahren Sie hier.

Während der minimalistische Skandinavian Chic im vergangenen Jahr Trend war, wird es 2020 nun wieder Zeit für mehr Farbe. Eintönige Farbkonzepte aus Grau, Taupe und Braun waren 2019 voll angesagt, sind aber im neuen Jahr passé.

Wohn-Trends 2020: Grau und Weiß sind out - bunte Accessoires sind in

Stattdessen dürfen sie wieder auf einen Farbmix setzen. Zwar ist Grau noch immer edel anzuschauen und passt zu allem, aber kombiniert mit hellen Erdtönen wie Weiß, Creme oder Beige wirkt es gleich viel frischer und freundlicher. Wer keine Farbexperimente mag und stets auf komplett weiße Einrichtung Wert gelegt hat, der wird vom Wohn-Trend für 2020 ebenfalls enttäuscht sein. Das "All White"-Konzept ist im neuen Jahr nämlich nicht mehr angesagt.

Auch interessant: Wohnen auf 24 Quadratmetern - so sieht es in einem Tiny House aus.

Das heißt aber nicht, dass sie Weiß komplett aus ihren eigenen vier Wänden verbannen müssen, schließlich sorgt es für eine lichtdurchflutete Stimmung. Stattdessen lässt es sich sehr gut mit anderen Farben kombinieren und so müssen Sie weder Ihr Sofa noch Ihren Tisch oder die Stühle gleich wegwerfen. Stattdessen können Sie den "Ganz-in-Weiß"-Stil mit ein paar bunten Accessoires und Deko-Artikeln aufpeppen.

Wohn-Trend 2020: Verspiegelte Möbel und Kunstblumen müssen draußen bleiben

Auch Möbel im Spiegeldesign sehen zwar schick aus, zeitgemäß sind sie aber nicht mehr, wie Freundin Online wissen will. Das Lifestyle-Portal rät dagegen zu kleineren, verspiegelten Accessoires und nicht in Form großer, klobiger Möbelstücke. Neben der Kunst-Tanne werden auch Kunstblumen immer beliebter - schließlich sollen sie ökologisch besser und nachhaltiger sein.

Doch vielen sieht man es allerdings an, wenn sie künstlich sind, was schnell unschön aussehen kann. Darüber hinaus haben Sie noch weitere Vorteile - schließlich sind echte Pflanzen auch gut fürs Raumklima, da sie die Luft reinigen.

Lesen Sie auch: Frau präsentiert dekorierten Weihnachtsbaum - Nutzer erschaudern.

jp

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Blumen an sich werten die Wohnung hervorragend auf und beleben die Umgebung. Sind die Pflanzen allerdings verwelkt, drücken Sie eher auf die Stimmung - selbst, wenn Sie das nicht unmittelbar bemerken.
Blumen an sich werten die Wohnung hervorragend auf und beleben die Umgebung. Sind die Pflanzen allerdings verwelkt, drücken Sie eher auf die Stimmung - selbst, wenn Sie das nicht unmittelbar bemerken. © pixabay
Kahle Fenster lassen zwar viel Licht in die Wohnung, wirken aber auch steril und lassen das Zimmer unfertig wirken. Mit den richtigen Vorhängen wirkt ein Raum warm und einladend.
Kahle Fenster lassen zwar viel Licht in die Wohnung, wirken aber auch steril und lassen das Zimmer unfertig wirken. Mit den richtigen Vorhängen wirkt ein Raum warm und einladend. © pixabay
Unordnung ist natürlich der größte Stimmungskiller in der Wohnung - dabei muss es nicht einmal ein offensichtliches Chaos sein. Schon ein Schreibtisch, an dem Akten und Papiere wild durcheinander gestapelt liegen, sorgt für Unruhe. Deshalb: sofort wegräumen, was nicht unbedingt gebraucht wird und nicht alles auf später verschieben.
Unordnung ist natürlich der größte Stimmungskiller in der Wohnung - dabei muss es nicht einmal ein offensichtliches Chaos sein. Schon ein Schreibtisch, an dem Akten und Papiere wild durcheinander gestapelt liegen, sorgt für Unruhe. Deshalb: sofort wegräumen, was nicht unbedingt gebraucht wird und nicht alles auf später verschieben. © pixabay
Licht hat einen enormen Einfluss auf unsere Stimmung. Deshalb darf es nicht zu dunkel und auch nicht zu hell sein - sonst fühlt man sich schnell wie in der Bahnhofshalle. Besser sind verschiedene Lichtquellen kombiniert aus Steh-, Wand- und Deckenlampen.
Licht hat einen enormen Einfluss auf unsere Stimmung. Deshalb darf es nicht zu dunkel und auch nicht zu hell sein - sonst fühlt man sich schnell wie in der Bahnhofshalle. Besser sind verschiedene Lichtquellen kombiniert aus Steh-, Wand- und Deckenlampen. © pixabay
Auch Farben beeinflussen unbewusst unsere Laune. Grelles Rot macht zum Beispiel aggressiv und rein weiße Wände wirken hart und erinnern an Krankenhäuser. Nehmen Sie stattdessen Farbnuancen, wie ein Weinrot oder kombinieren Sie grellere Farben mit weicheren Tönen.
Auch Farben beeinflussen unbewusst unsere Laune. Grelles Rot macht zum Beispiel aggressiv und rein weiße Wände wirken hart und erinnern an Krankenhäuser. Nehmen Sie stattdessen Farbnuancen, wie ein Weinrot oder kombinieren Sie grellere Farben mit weicheren Tönen. © pixabay
Schieben Sie Möbel wie Sofas nicht direkt an die Wand: In lockeren Arrangements wirken Couch und Sessel viel gemütlicher und einladender. Außerdem lässt sich so leichter hinter den Möbeln putzen.
Schieben Sie Möbel wie Sofas nicht direkt an die Wand: In lockeren Arrangements wirken Couch und Sessel viel gemütlicher und einladender. Außerdem lässt sich so leichter hinter den Möbeln putzen. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Putz-Trick für Toiletten: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance

Ums Kloputzen reißt sich keiner. Doch wenn braune Ablagerungen die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Welche Hausmittel helfen, lesen Sie hier.
Putz-Trick für Toiletten: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance

Anwohner reagiert genervt auf Faulheit der Nachbarn - und teilt saftig aus

Sind Sie auch ab und an genervt von den anderen Mitbewohnern im Mietshaus? Ein Berliner wollte sich das nicht länger gefallen lassen und hat eine Botschaft.
Anwohner reagiert genervt auf Faulheit der Nachbarn - und teilt saftig aus

Postbotin kriegt in Brief ihr Fett weg: "Jetzt platzt mir bald der A***"

Eine Postbotin in Berlin hat sich bei der Lieferung eines Pakets wenig Mühe gegeben - die Empfängerin wehrt sich auf kreative Weise.
Postbotin kriegt in Brief ihr Fett weg: "Jetzt platzt mir bald der A***"

Virenverstecke im Haushalt: Diese Stellen sollten Sie häufiger reinigen

Ob Coronavirus, Grippe oder auch nur grippale Infekte - Sauberkeit und Hygiene sind entscheidend dafür, dass Sie gesund bleiben. Hier sollten Sie mehr putzen.
Virenverstecke im Haushalt: Diese Stellen sollten Sie häufiger reinigen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.