Platten-, Rippen- und Röhrenheizung

Wie kann ich meinen Heizkörper innen reinigen?

+
Den Heizkörper innen zu reinigen, ist oft eine nervenaufreibende Aufgabe.

Damit die Heizung stets einwandfrei funktioniert, sollte sie auch oft gereinigt werden - doch wie entfernt man den Dreck innen im Heizkörper am besten?

Damit es in der Wohnung auch während der kalten Jahreszeit immer schön kuschlig warm und angenehm bleibt, muss regelmäßig ein Blick auf die Heizung geworfen werden - denn selbst etwas Staub auf dem Gerät kann sich schon auf die Heizleistung auswirken.

Wir erklären Ihnen, warum das Reinigen so wichtig ist, wann Sie sich darum kümmern sollten und vor allem wie sie den Heizkörper auch innen richtig säubern.

Warum ist das Reinigen des Heizkörpers so wichtig?

Ob Sie es glauben oder nicht: Wer seinen Heizkörper reinigt, kann bares Geld sparen. Denn über die Zeit sammeln sich zahlreiche Flusen und Staub auf der Heizung und seinen Innenräumen an, die sich auf die Leistung auswirken. Tatsächlich kann sich diese um ein Viertel - also zwischen 25 und 30 Prozent - senken, wenn das Gerät mit Staub überdeckt ist. Besonders im Bad kleben die Flusen gerne mal an den Lamellen an und sorgen für eine eklige Staubschicht.

Außerdem werden beim Betrieb regelmäßig Flusen aufgewirbelt, die sich in der Umgebung verteilen und schlecht für Hausstauballergiker ist (hier erfahren Sie übrigens, wie Sie mit Hausstauballergie putzen sollten). Wer also regelmäßig putzt, aber dabei die Heizung vergisst, macht sich die Arbeit oft umsonst, weil sich der Staub gleich wieder verteilt.

Der aufgewirbelte Staub trocknet außerdem die Luft aus und somit auch Ihren Hals und Ihre Nasenschleimhäute. Deshalb haben Schnupfen- und Grippeviren oft ein leichteres Spiel bei Ihnen. Das Reinigen der Heizung hat dementsprechend auch gesundheitliche Vorteile. 

Wann reinige ich den Heizkörper am besten?

Der beste Zeitpunkt, um die Heizung von innen und außen zu säubern, ist entweder vor oder nach der Heizperiode. Allerdings können Sie auch zwischendurch für etwas Sauberkeit sorgen.

Ein Problem ist leider, dass häufig nur die sichtbare Oberfläche des Gerätes geputzt wird, während der Innenraum gerne übersehen wird. Doch gerade hier setzt sich der Staub fest und bildet große Mengen. Im Winter verstaubt die Heizung besonders, weil die Flusen durch die Luftströme aufgewirbelt werden: Bei warmer Luft steigen sie nach oben und bei kalter fallen sie wieder ab - und zwar direkt zwischen die Lamellen bzw. Rippen der Heizung.

In der Regel reicht es allerdings aus, wenn der Heizkörper ein bis zweimal im Jahr wirklich gründlich gereinigt wird.

Auch interessant: Diese Fehler sollten Sie beim Heizen auf keinen Fall machen.

Heizung mit Gitter: So reinigen Sie Ihren Heizkörper innen

Handelt es sich um einen Plattenheizkörper, der oben durch ein Gitter abgedeckt wird, sollten Sie dieses zuerst entfernen. Das geht besonders einfach, wenn es nur lose oben aufliegt - teilweise ist es aber auch an der Rückseite oder seitlich festgeschraubt. Sobald Sie das Gitter losgeschraubt haben, sollten Sie dieses ebenfalls reinigen. Folgende Möglichkeiten bieten sich Ihnen:

  • Spülen Sie das Gitter gründlich mit Seife oder Spülmittel unter der Dusche ab. Bei hartnäckigen Verschmutzungen verwenden Sie Fettreiniger.
  • Entfernen Sie Schmutz in den Rillen mit dünnen Borstenpinseln.
  • Stellen Sie das Gitter aufrecht in einen Eimer voll Wasser und etwas Spülmittel und wischen Sie die Zwischenräume mit einem dünnen Lappen ab.

Lesen Sie hier, welche Rechte ein Mieter hat, wenn die Heizung ausfällt.

Nun geht es an das Innere des Heizkörpers. Auch hier können Sie beim Reinigen zwischen ein paar Optionen wählen:

  • Saugen Sie den Staub mit einem Staubsauger aus dem Innenraum der Heizung heraus. Suchen Sie sich dafür einen besonders flachen Aufsatz aus.
  • Pusten Sie den Staub mit einem Föhn aus den Zwischenräumen. Damit die Flusen nicht durch den Raum fliegen und alles verschmutzen, legen Sie ein feuchtes Tuch unter die Heizung.
  • Mit einer Bürste entfernen Sie die hartnäckigeren Verschmutzungen in der Heizung. Verwenden Sie eine möglichst weiche dafür.

Rippen- und Röhrenheizkörper von innen reinigen

Die beste Methode, um die Zwischenräumer einer Rippenheizung zu reinigen, ist immer noch ein feuchter Lappen. Tauchen Sie diesen zuvor in einen Eimer voll Spülwasser. Falls Sie Probleme haben, mit der Hand zwischen die Rippen zu fassen, könnte sich die Anschaffung einer speziellen Lamellenbürste lohnen, die in jedes Eckchen vordringen kann.

Ein Röhrenheizkörper ist besonders einfach zu putzen, weil er recht freiliegend ist. Hier können Sie ebenfalls mit einem einfachen feuchten Lappen und Spülwasser für Sauberkeit sorgen.

Erfahren Sie hier, wie oft Sie Ihre Heizung entlüften sollten und was die Zahlen auf dem Heizungsregler wirklich bedeuten.

Von Franziska Kaindl

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hermes-Boten erwischt: So gehen sie mit Paketen um

In der Nähe eines Hermes-Paketshops in Berlin-Hohenschönhausen filmte eine Anwohnerin ärgerliche Szenen: Sie zeigen, wie die Boten mit den Paketen umgehen.
Hermes-Boten erwischt: So gehen sie mit Paketen um

Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten

Die Post wird nicht abgegeben, der Benachrichtigungszettel ist unleserlich - Paketboten müssen viel an Kritik einstecken. Doch auch sie ärgern sich über Kunden.
Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten

Liebesnest von Prinz Harry und Meghan Markle steht zum Verkauf

Ein Großteil der Liebesgeschichte zwischen Prinz Harry und Meghan Markle spielte sich in Toronto ab - nun steht das kanadische "Zuhause" der beiden zum Verkauf.
Liebesnest von Prinz Harry und Meghan Markle steht zum Verkauf

Klassische Papiertapete muss bis zu zwölf Minuten einweichen

Achtung beim tapezieren: Will man ein optimales Ergebnis erhalten und später unschöne Falten an den Übergängen vermeiden, sollte man der Papiertapete genügend Zeit zum …
Klassische Papiertapete muss bis zu zwölf Minuten einweichen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.