Nachbarschaft

Hilfe, Trotzphase! Dieser kuriose Aushang sorgt für Lacher im Netz

+

Kleinkinder in der Trotzphase bringen Eltern oft genug an den Rand der Verzweiflung. Der Aushang einer leidgeplagten Familie sorgt nun für jede Menge Lacher.

Kennen Sie dieses schrille Schreien, wenn eine Zweijährige nicht ihren Willen bekommt? Oder sich partout nicht anziehen will? Die Kleinkindliche Trotzphase kostet Eltern den letzten Nerv. Da schreit nicht nur das Kind - auch Eltern bekommen so manchen Wutausbruch, so dass es das ganze Haus hört. 

Zettel an die Nachbarn: Bier statt Jugendamt

Damit die Nachbarschaft nicht gleich an Mord und Totschlag denkt, wenn es wieder rund geht, hat eine Mutter nun vorsorglich einen Karton mit einer ironisch-verzweifelten Botschaft in den Hausflur (oder die Einfahrt - Genaueres weiß man nicht) gehängt: 

"Liebe Nachbarn! Unser Kind ist mitten in der Trotzphase! Bitte rufen Sie nicht das Jugendamt. Bringt einfach Bier vorbei. Oder Schnaps. Danke, Eure..."

So reagiert das Netz

Diese Bitte um Nachsicht wurde gerade von der Facebook-Seite "Dressed Like Maschines" in Umlauf gebracht und sorgt damit für jede Menge Lacher im Netz - einschließlich verständnisvoller Kommentare. "Ja, sehr passend, ich hab damals auch mehrfach gedacht, dass irgendwann das Jugendamt klingelt", meint eine Nutzerin auf Facebook. 

Eine andere warnt ironisch: "Das braucht man dann unbedingt und unumgänglich nochmal für die Pubertät. Wobei hier beim Vermerk 'Jugendamt' noch die Polizei ergänzt werden muss. P.S. Schnaps und Bier erhöht sich selbstverständlich prozentual am Alter."

Ganz neu ist der Spruch zwar nicht - schließlich kennen ihn viele Mutter schon von anderen Baby-Seiten auf Facebook und Co. Trotzdem sorgt er immer wieder für Heiterkeit bei den Usern, weil er die Verzweiflung vieler Eltern auf den Punkt bringt.

Video: Drew Barrymore: Das passiert, wenn ihre Kinder einen Wutanfall bekommen!

Lesen Sie auch: Nachbar beschwert sich über Kinderwagen - und bekommt heftige Quittung.

UndHausbewohner kündigen Party an - Nachbar reagiert unerwartet

Von Andrea Stettner

Diese fünf Dinge sollten Sie unbedingt täglich reinigen

Wenn Sie Geschirr verwendet haben, sollte es nicht lange in der Wohnung herumstehen. Oft türmen sich leider die Teller in der Spüle - ein großer Fehler. Denn die Essensreste ziehen Fliegen, Ameisen und anderes kleines Getier an. Stellen Sie die Sachen also gleich in die Spülmaschine.
Wenn Sie Geschirr verwendet haben, sollte es nicht lange in der Wohnung herumstehen. Oft türmen sich leider die Teller in der Spüle - ein großer Fehler. Denn die Essensreste ziehen Fliegen, Ameisen und anderes kleines Getier an. Stellen Sie die Sachen also gleich in die Spülmaschine. © pixabay
Ob im Bad oder in der Küche: Die Waschbecken sollten immer blitzblank sein. Vor allem in der Küche, wo täglich mit Lebensmitteln hantiert wird, ist Sauberkeit das A und O. Aber auch im Bad bilden sich im Laufe der Zeit eklige Zahnpasta-Flecken, wenn nicht regelmäßig geputzt wird.
Ob im Bad oder in der Küche: Die Waschbecken sollten immer blitzblank sein. Vor allem in der Küche, wo täglich mit Lebensmitteln hantiert wird, ist Sauberkeit das A und O. Aber auch im Bad bilden sich im Laufe der Zeit eklige Zahnpasta-Flecken, wenn nicht regelmäßig geputzt wird. © pixabay
Wohl einer der schmutzigsten Orte im Haus ist die Toilette. Es muss nicht immer von vorne bis hinten alles durchschrubbt werden, doch die Toilettenbrille sollte täglich gereinigt werden - sie wird ja auch am meisten in Mitleidenschaft gezogen.
Wohl einer der schmutzigsten Orte im Haus ist die Toilette. Es muss nicht immer von vorne bis hinten alles durchschrubbt werden, doch die Toilettenbrille sollte täglich gereinigt werden - sie wird ja auch am meisten in Mitleidenschaft gezogen. © pixabay
Natürlich muss nicht jeden Tag der Wischmopp ausgefahren werden, um die feinsten Staubkörnchen zu entfernen. Doch oft lassen wir Gemüseschnipsel oder Kekskrümel auf den Boden fallen und sind anschließend zu faul diese aufzuheben. Doch auch hier ist die Gefahr groß, Insekten anzuziehen. Deshalb gleich wegräumen.
Natürlich muss nicht jeden Tag der Wischmopp ausgefahren werden, um die feinsten Staubkörnchen zu entfernen. Doch oft lassen wir Gemüseschnipsel oder Kekskrümel auf den Boden fallen und sind anschließend zu faul diese aufzuheben. Doch auch hier ist die Gefahr groß, Insekten anzuziehen. Deshalb gleich wegräumen. © pixabay
Auch die Bettwäsche muss nicht täglich gewaschen werden. Auch hier geht es vielmehr darum, für Ordentlichkeit zu sorgen, damit Milben und dergleichen erst keine Chance haben sich zu sehr zu vermehren. Checken Sie also regelmäßig ihre Laken und lüften Sie sie durch.
Auch die Bettwäsche muss nicht täglich gewaschen werden. Auch hier geht es vielmehr darum, für Ordentlichkeit zu sorgen, damit Milben und dergleichen erst keine Chance haben sich zu sehr zu vermehren. Checken Sie also regelmäßig ihre Laken und lüften Sie sie durch. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Die meisten Häuser in Deutschland bestehen aus Stein, aber auch Holz ist eine Alternative. Beide Baumaterialien haben ihre Vorzüge.
Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken

Familien im englischen Kent sollen ihr gemeinsames Planschbecken im Garten abbauen - angeblich weil Eindringlinge darin ertrinken könnten. Hier die Geschichte.
Familien müssen Planschbecken abbauen - damit Einbrecher nicht darin ertrinken

Mit diesen genialen Tricks ist die Tastatur schnell wieder blitzblank

Die PC- oder Laptop-Tastatur wird über die Jahre ziemlich in Mitleidenschaft gezogen – mit einigen Hausmitteln sieht sie wieder aus wie am ersten Tag.
Mit diesen genialen Tricks ist die Tastatur schnell wieder blitzblank

Kalk entfernen: So wird Ihr Bad blitzeblank

Ob in der Dusche oder auf den Fliesen: Kalkflecken im Bad sind unschön und halten sich oft hartnäckig. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Kalk ganz einfach entfernen.
Kalk entfernen: So wird Ihr Bad blitzeblank

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.