Alles zur Staude

Wann und wo werden Hortensien gepflanzt?

+
Hortensien gehören in jeden Garten - doch es gilt einige Dinge zu beachten.

Hortensien sind in jedem Garten ein Hingucker. Damit es auch in Ihrem heimischen Grün schön blüht, erklären wir Ihnen, wie Sie die Stauden pflanzen und pflegen.

Hortensien machen mit ihren Blütenbällen aus jedem Garten ein buntes, blühendes Paradies. Deshalb erfreut sich die Staude großer Beliebtheit. Wir erklären Ihnen, wie Sie Hortensien in Ihrem Garten pflanzen und pflegen.

Jahreszeit: Wann ist der beste Zeitpunkt, um Hortensien zu pflanzen?

Hortensien werden im Blumentopf gekauft und anschließend in die Erde eingesetzt. Dazu haben Sie vom Frühjahr über Sommer bis in den Herbst hinein die Gelegenheit. Der frühe Herbst eignet sich besonders gut, da Hortensien extrem viel Feuchtigkeit brauchen und der Boden zu dieser Jahreszeit in der Regel etwas nasser ist als im Frühling oder Sommer.

Wählen Sie letzteren Zeitpunkt, müssen Sie der jungen Pflanze extrem viel Aufmerksamkeit schenken und regelmäßig gießen. Auch das Frühjahr eignet sich jedoch, solange Sie die letzten Fröste abwarten. Generell sollten Sie Hortensien nicht vor den Eisheiligen einsetzen. Deshalb ist das Pflanzen im März meist noch zu früh, da es zu Bodenfrost kommen kann.

An diesem Standort sollten Sie Hortensien pflanzen

Hortensien bevorzugen in der Regel sonnige bis halbschattige Standorte. Je nach Art kann aber auch ein Schattenplatz in Betracht gezogen werden. Normalerweise braucht der Wasserstrauch jedoch mindestens sechs Stunden Sonne täglich - allerdings nicht im prallen Sonnenlicht, da die Feuchtigkeit in den großen Blättern schnell verdunstet. Achten Sie auch auf einen Standort, der etwas windgeschützt ist, sodass die Blüten schön in Form bleiben. Außerdem frieren die Knospen so im Winter nicht ein.

Erfahren Sie hier: Ist der Kirschlorbeer wirklich giftig? Das sollten Sie wissen.

Einen guten Standort macht zudem die Bodenbeschaffenheit aus: Die Erde sollte nährstoffreich, sauer und locker sein. Ein feuchter Boden tut der Hortensie gut, aber es sollte nicht zu Staunässe kommen. Auch auf genügend Humus sollten Sie achten, ansonsten mengen Sie der Erde etwas Torf oder Rhododendron-Erde bei.

Hortensien pflanzen: So viel Abstand sollten Sie einhalten

Hortensien brauchen viel Platz: Sie wachsen nicht nur in die Breite, auch ihre Wurzeln verankern sich eher flach. Je nach Art sollten Sie deshalb einen Abstand von mindestens 50 Zentimetern bis hin zu eineinhalb bis zwei Meter zu anderen Pflanzen halten. Behalten Sie dafür die Pflegehinweise Ihrer Hortensie im Auge.

Hortensien pflanzen: So wird's gemacht

Liegen die Temperaturen dauerhaft über 13 Grad, ist der richtige Moment gekommen, um die Hortensie in den Garten zu pflanzen. Dabei nehmen Sie zunächst die Pflanze aus ihrem Topf und stellen sie für rund zehn Minuten in einen Wassereimer bis keine Blasen mehr aufsteigen. So kann sich die junge Pflanze nämlich mit genügend Feuchtigkeit versorgen, um anschließend im Boden zu gedeihen. In der Zwischenzeit heben Sie ein Loch an Ihrem gewählten Standort aus, das doppelt so groß wie der Topf ist.

Passend dazu: Wann ist der beste Zeitpunkt, Tulpen zu pflanzen - und wie pflege ich sie?

Anschließend nehmen Sie die Hortensie wieder aus ihrem Wasserbad und stellen sie in das Pflanzloch. Dieses füllen Sie mit der ausgehobenen Erde auf und drücken sie leicht fest. Der Strauch sollte noch genug Luft bekommen. Obendrein braucht die Pflanze vor allem am Anfang ausreichend Wasser, sodass auch bei Regen noch gegossen werden sollte. Dazu können Sie auch Regenwasser verwenden, da dieses keinen Kalk enthält.

Nach dem Pflanzen: So pflegen Sie Hortensien

Hortensiengewächse besitzen nicht umsonst den Namen "Hydrangeaceae" - was soviel bedeutet wie "Wasserkanne". Das ist eine Anspielung auf den starken Durst der Pflanzen. Deshalb sollten Hortensien auch Wochen nach der Pflanzung ausgiebig mit Regenwasser gegossen werden. Hat sich die Pflanze schon etwas eingelebt, darf auch mal gedüngt werden. Dafür gibt es spezielle Hortensiendünger. Wer er es lieber organisch mag, kann auch auf Rinderdung-Pellets zurückgreifen. Ab Ende Juli ist jedoch Schluss mit dem Düngen - die neuen Triebe müssen bis zum Herbst ausreifen, damit sie stark genug für den Winter sind.

Auch interessant: Wie lange dürfen eigentlich Gurken gesät werden?

So pflanzen Sie Hortensien im Kübel

Hortensien machen sich im Übrigen nicht nur im Garten gut, sondern auch im Kübel vor dem Eingangsbereich oder auf der Terrasse. Dort hat es die Staude besonders warm und hell - es sollte allerdings kein zu praller Sonnenschein herrschen. Zudem braucht die Pflanze ein windgeschütztes Fleckchen. Je nachdem ob Ihre Hortensie winterhart ist oder nicht, muss sie über den Winter in den Keller gestellt werden. Ansonsten darf sie an einem geschützten Ort im Freien bleiben.

Damit die Hortensie auch im Kübel schön blüht, braucht sie eine leicht saure Erde ohne Kalk. Außerdem sollte sie alle zwei bis drei Jahre umgetopft werden. Nicht zu vergessen: Viel gießen. Geben Sie der Pflanze vor allem im Sommer viel Regen- oder Leitungswasser - am besten mindestens zweimal täglich. Es sollte jedoch keine Staunässe entstehen.

Lesen Sie auch: So säen Sie bei sich zu Hause Paprika an.

So überleben die Balkonpflanzen Ihren Urlaub

Der simpelste Tipp ist natürlich die Pflanzen vor Urlaubsantritt noch einmal kräftig zu bewässern – je mehr Wasser die Erde aufnimmt, umso länger kann Ihr Grün daran zehren. Achten Sie nur darauf, dass überschüssiges Wasser noch ablaufen kann, damit die Wurzeln nicht zu faulen beginnen.
Der simpelste Tipp ist natürlich die Pflanzen vor Urlaubsantritt noch einmal kräftig zu bewässern – je mehr Wasser die Erde aufnimmt, umso länger kann Ihr Grün daran zehren. Achten Sie nur darauf, dass überschüssiges Wasser noch ablaufen kann, damit die Wurzeln nicht zu faulen beginnen. © pixabay
Bitten Sie Verwandte, Freunde oder Nachbarn für Sie nach dem Rechten zu sehen und Ihre Pflanzen zu gießen.
Bitten Sie Verwandte, Freunde oder Nachbarn für Sie nach dem Rechten zu sehen und Ihre Pflanzen zu gießen. © pixabay
Wenn sich kein Aufpasser für Ihre Grünlinge findet, können Sie sich im Baumarkt ein Bewässerungssystem zulegen. Je nach Bedarf gießen diese Ihre Pflanzen automatisch ein- bis zweimal täglich. Eine besonders spezielle Technik mit Sensoren unterbricht die Bewässerung, wenn ausreichend Flüssigkeit im Topf vorhanden ist.
Wenn sich kein Aufpasser für Ihre Grünlinge findet, können Sie sich im Baumarkt ein Bewässerungssystem zulegen. Je nach Bedarf gießen diese Ihre Pflanzen automatisch ein- bis zweimal täglich. Eine besonders spezielle Technik mit Sensoren unterbricht die Bewässerung, wenn ausreichend Flüssigkeit im Topf vorhanden ist. © pixabay
Holen Sie die Pflanzen aus der prallen Sonne – Sie können ja nie wissen wie heiß das Wetter in Ihrer Abwesenheit Zuhause wird. Stellen Sie sie in ein schattiges Eck oder holen Sie die Töpfe gleich zu sich in die Wohnung. So schützen Sie Ihre Balkonpflanzen nicht nur vor dem Austrocknen, sondern auch vor möglichen Unwettern.
Holen Sie die Pflanzen aus der prallen Sonne – Sie können ja nie wissen wie heiß das Wetter in Ihrer Abwesenheit Zuhause wird. Stellen Sie sie in ein schattiges Eck oder holen Sie die Töpfe gleich zu sich in die Wohnung. So schützen Sie Ihre Balkonpflanzen nicht nur vor dem Austrocknen, sondern auch vor möglichen Unwettern. © pixabay
Der Flaschentrick eignet sich ebenfalls perfekt für die Urlaubszeit: Stechen Sie ein paar Löcher in den Deckel einer befüllten Wasserflasche und stellen Sie sie kopfüber in den Blumenkübel. Auf diese Weise erhalten Ihre Pflanzen eine stetige Wasserzufuhr. Probieren Sie allerdings vorher ein bisschen aus, wie groß die Löcher sein müssen, damit die Dosierung nicht zu hoch ist, und ob Ihre Flasche einen sichereren Stand hat.
Der Flaschentrick eignet sich ebenfalls perfekt für die Urlaubszeit: Stechen Sie ein paar Löcher in den Deckel einer befüllten Wasserflasche und stellen Sie sie kopfüber in den Blumenkübel. Auf diese Weise erhalten Ihre Pflanzen eine stetige Wasserzufuhr. Probieren Sie allerdings vorher ein bisschen aus, wie groß die Löcher sein müssen, damit die Dosierung nicht zu hoch ist, und ob Ihre Flasche einen sichereren Stand hat. © pixabay
Auch ein genialer Trick, von dem Sie vielleicht schon gehört haben: Stellen Sie Ihre Pflanzen einfach ohne Übertopf in die Badewanne, sobald Sie ein bisschen Wasser eingelassen und den Boden mit alten Tüchern ausgelegt haben. So können die Wurzeln über längere Zeit an der Flüssigkeit zehren.
Auch ein genialer Trick, von dem Sie vielleicht schon gehört haben: Stellen Sie Ihre Pflanzen einfach ohne Übertopf in die Badewanne, sobald Sie ein bisschen Wasser eingelassen und den Boden mit alten Tüchern ausgelegt haben. So können die Wurzeln über längere Zeit an der Flüssigkeit zehren. © pixabay
Schneiden Sie Ihre Pflanzen vor dem Urlaub ein wenig zu: So verbrauchen Sie weniger Energie für die Wasserverteilung. Vor allem verfaulte oder trockene Blätter und Stängel sollten entfernt werden.
Schneiden Sie Ihre Pflanzen vor dem Urlaub ein wenig zu: So verbrauchen Sie weniger Energie für die Wasserverteilung. Vor allem verfaulte oder trockene Blätter und Stängel sollten entfernt werden. © pixabay

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los

Ums Kloputzen reißt sich keiner. Doch wenn braune Ablagerungen die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Welche Hausmittel helfen, lesen Sie hier.
Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los

Hier dürfen Sie Ihr Laub keinesfalls entladen - es drohen hohe Bußgelder

Zur Herbstzeit türmen sich wieder die Laubhaufen im eigenen Garten. Aber wohin mit diesen Mengen an Blättern? Ein Ort ist jedenfalls tabu.
Hier dürfen Sie Ihr Laub keinesfalls entladen - es drohen hohe Bußgelder

Paketbote trifft Kunden nicht an - und findet stattdessen kuriosen Ablageort

Weil ein Kunde zuhause nicht anzutreffen war, wurde ein UPS-Bote äußerst kreativ - und hinterließ auf der Benachrichtigungskarte eine kleine Bildbeschreibung zum Paket.
Paketbote trifft Kunden nicht an - und findet stattdessen kuriosen Ablageort

Wer diesen Schritt beim Heizen vergisst, zahlt bares Geld drauf - und schädigt die Umwelt

Kaltes Wetter hält in Deutschland Einzug und lässt die Menschen wieder ihre Heizungen aufdrehen. Wer allerdings eine Sache vergisst, zahlt drauf.
Wer diesen Schritt beim Heizen vergisst, zahlt bares Geld drauf - und schädigt die Umwelt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.