Optimum statt Maximum

Hydrokultur-Pflanzen richtig pflegen

+
Dank eines Wasserstandsanzeigers lässt sich bei Hydrokultur die optimale Wassermenge leicht ablesen. Foto: GMH/FvRH/dpa-tmn

Hydrokultur-Pflanzen wachsen nicht in der Erde, sondern in einem speziellen Blähtonsubstrat. Welche Vorteile das hat und was Sie beim Gießen und Düngen beachten müssen.

Berlin (dpa/tmn) - Pflanzen in Hydrokultur haben einen Vorteil: Meist gibt es an den Töpfen einen Wasserstandsanzeiger, an dem sich Pflanzenbesitzer beim Gießen orientieren können.

Am besten füllen sie nur so viel Wasser nach, dass die Anzeige auf "Optimum" steht, rät der Fachverband Raumbegrünung und Hydrokultur. Dann sind die Wurzeln der Pflanzen immer optimal durchlüftet, und es sammelt sich nicht zu viel Wasser im Übertopf.

Nur bei einer längeren Abwesenheit raten die Experten, so viel Wasser nachzufüllen, dass die Anzeige auf "Maximum" steht.

Da die Pflanzen nicht in einer humusreichen Erde stehen, muss man sie direkt über das Gießwasser mit wichtigen Nährstoffen versorgen. Doch auch beim Düngen gilt es, Maß zu halten: Es gibt spezielle Dünger für Hydrokultur-Pflanzen, die in der Regel niedriger dosiert sind.

Wie wie häufig Pflanzenbesitzer düngen sollten, hängt von der Pflanzenart, dem Standort, der Jahreszeit sowie den Hinweisen auf der Düngerverpackung ab - meist etwa alle zwei bis vier Wochen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So kalken Sie Ihren Rasen richtig

Jeder will einen gepflegten Rasen. Doch es gibt so viele Möglichkeiten das satte Grün wiederherzustellen - wie sieht es zum Beispiel mit Kalken aus?
Schritt-für-Schritt-Anleitung: So kalken Sie Ihren Rasen richtig

Putzen & Entkalken: Diese Tipps mit Essigessenz sind unbezahlbar

Den Haushalt umweltschonend und günstig reinigen - das schaffen Sie mit Hausmitteln wie Essigessenz. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sie zum Putzen und Entkalken verwenden.
Putzen & Entkalken: Diese Tipps mit Essigessenz sind unbezahlbar

So befreien Sie Ihr Cerankochfeld kinderleicht von Verschmutzungen

Sie haben nach dem Kochen immer mit Essenresten zu kämpfen, die sich in Ihren Herd eingebrannt haben? Mit folgenden Hausmitteln retten Sie Ihr Ceranfeld im Nu.
So befreien Sie Ihr Cerankochfeld kinderleicht von Verschmutzungen

Natron als Hausmittel: Diese Geheim-Tricks müssen Sie kennen

Natron ist ein uraltes Hausmittel, das mittlerweile immer seltener im Haushalt angewendet wird. Das sollten Sie ändern! Denn es hat einiges auf dem Kasten.
Natron als Hausmittel: Diese Geheim-Tricks müssen Sie kennen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.