Standort wichtig

Kamelie darf nicht einfrieren

+
Kamelien kommen gut in dezenten Steintöpfen zur Geltung. Foto: Pflanzenfreude.de/dpa-tmn

Im Winter hält sich die Kamelie wacker. Niedrigere Temperaturen hindern die Pflanze nur selten daran, neue Knospen zu öffnen. Ihre Wurzeln sind da schon viel empfindsamer.

Essen (dpa/tmn) - Der Wurzelballen der Kamelie im Topf darf nicht einfrieren. Ansonsten hält die Pflanze auch Frost gut aus und öffnet bei leichten Minusgraden sogar noch neue Knospen. Das Blumenbüro in Essen rät daher, die Erde über den Wurzeln mit einer Schicht aus Mulch und Vlies zu schützen.

Am besten ist ein Standort im Halbschatten, zwischen größeren Büschen oder nahe der Hausfassade. Dort steht die immergrüne Pflanze vor der Kälte des Winterwindes, aber zugleich auch von zu großer Wärme durch direkte Sonneneinstrahlung geschützt.

Dem Blumenbüro zufolge kommen die zarte Kamelien mit Blüten in pudrigem Weiß, Rose bis hin zu dunklem Rot besonders gut in leicht rostigen Eimern oder dezenten Tontöpfen mit einem Hauch Industrie-Schick zur Geltung.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfaire Gehälter haben diese drastische Folge - und so können Sie dagegen vorgehen

Eine Studie belegt: Wut und Enttäuschung über eine unfaire Bezahlung kann im Extremfall eine ungemütliche Folge haben. Das können Sie dagegen unternehmen.
Unfaire Gehälter haben diese drastische Folge - und so können Sie dagegen vorgehen

Mit diesem Trick sorgen Sie dafür, dass die Kleidung im Wäschetrockner schneller trocknet

Der Wäschetrockner ist ein äußerst hilfreiches Haushaltsgerät. Wenn aber selbst er zu langsam ist, können Sie mit einem kleinen Trick nachhelfen.
Mit diesem Trick sorgen Sie dafür, dass die Kleidung im Wäschetrockner schneller trocknet

Bauvertrag nicht voreilig unterschreiben

Wer ein Grundstück kaufen will, um darauf ein Haus zu bauen, sollte vorsichtig sein. Vorkaufsrechte können die Baupläne verhindern. Was Bauherren dazu wissen müssen.
Bauvertrag nicht voreilig unterschreiben

Ab März keine Bäume und Sträucher entfernen

In Hecken, Sträuchern, Bäumen finden Vögel und andere Tiere Nahrung und Verstecke. Wer einen Garten hat, kann sie schützen.
Ab März keine Bäume und Sträucher entfernen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.