Mietrecht

Darf mich der Partner rauswerfen, wenn er der Hauptmieter ist?

+
Wenn die Partnerschaft vorbei ist, endet meistens auch das gemeinsame Wohnen.

Die Szene ist aus Hollywood-Streifen bekannt: Auf dem Balkon steht eine keifende Frau, unten der Mann, Klamotten fliegen herunter. Was sagt das Mietrecht dazu?

Wenn eine Beziehung in die Brüche geht, dauert es meistens auch nicht lange, bis das gemeinsame Wohnverhältnis zu Ende ist. Doch wie ist es geregelt, wenn nur einer von beiden im Mietvertrag steht? Darf man den Partner einfach vor die Tür setzen, wenn es vorbei ist? Und was passiert, wenn einer der beiden etwa auf die Idee kommt, die Schlösser auszuwechseln?

Den Partner aus der Wohnung werfen: Geht das überhaupt?

Das Mietrecht regelt solche Konflikte eindeutig: Dem alleinigen Mieter stehen auch alle Rechte und Pflichten des Mietvertrages zu - auch wenn er nicht alleine in der Wohnung lebt. Der Vermieter kann nur von ihm die Miete verlangen. Der Mitbewohner, der nicht im Mietvertrag aufgeführt wird und weder Mieter noch Untermieter ist, kann zu jedem Zeitpunkt aus der Wohnung ausziehen und muss dazu auch nichts unterschreiben. Er schuldet dem Mieter dabei auch keinerlei Miete, wie bild.de berichtet. Wenn es der Mieter jedoch verlangt, muss der Mitbewohner die Wohnung verlassen.

Wichtig: Es ist jedoch nicht erlaubt, den Partner rauszuwerfen, das Schloss auszuwechseln und sein Hab und Gut auf die Straße zu werfen.

Passend dazu: Wenn der Vermieter wechselt - was darf der neue Eigentümer?

Was ist zu tun, wenn der unliebsame Mitbewohner nicht freiwillig auszieht?

Wenn der ehemalige Partner sich weigert, auszuziehen, kann der Mieter rechtliche Schritte einleiten und Räumungsklage erheben. Zuvor sollten Sie jedoch unbedingt versuchen, zusammen eine Lösung zu finden.

Muss der Vermieter über ein gemeinsames Wohnverhältnis informiert werden?

Wenn der Partner in der gemeinsamen Wohnung wohnt, entsteht nicht automatisch auch ein gemeinsames Mietverhältnis - sondern erst, wenn wirklich auch beide Bewohner im Vertrag vermerkt sind. Der Vermieter muss jedoch informiert werden, wenn die beiden zusammenziehen. Bei einem Untermietvertrag ist die Zustimmung des Vermieters wichtig.

Auch interessant: Neun Irrtümer, die Mieter und Vermieter kennen sollten.

Beide Partner sind Mieter: Wer kann die Wohnung kündigen?

Auch hier ist das Mietrecht klar geregelt: Wenn beide Partner im Mietvertrag stehen, müssen sie auch zusammen kündigen. Wenn einer von beiden einfach so die Wohnung verlässt, muss er dennoch weiterhin die Miete bezahlen, bis der Mietvertrag geändert oder aufgelöst wird.

Tipp: Regeln Sie am besten vorab beim Abschluss des Mietvertrags zusammen mit dem Vermieter, wie Sie im Falle einer Trennung handeln sollen und halten Sie dies auch schriftlich fest.

Lesen Sie hier auch: Diese Rechte haben Mieter beim Auszug.

Zuzug: Diese Regionen werden bis 2030 boomen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten

Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Sieben Tricks, die Sie noch nicht kannten

Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden

Wer im Sommer nicht vorgesorgt hat, schaut zu Beginn der Kamin-Saison in die Röhre. Um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen ist trockenes Brennholz nötig. Aus …
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden

Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele

Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele

Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen

Ein Bohrhammer ist ursprünglich dafür gedacht, Löcher in Beton zu bohren. Mittlerweile können die Geräte aber noch viel mehr. Das zeigt ein Test, bei dem zehn Modelle …
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.