1. lokalo24
  2. Magazin
  3. Wohnen

Von Schmierseife bis Cola: Diese Hausmittel wirken besonders gut gegen Moos

Erstellt:

Von: Joana Lück

Kommentare

Grüner Belag wie Moos ist besonders hartnäckig und lässt jeden noch so schönen Garten ungepflegt erscheinen. Mit welchen Hausmitteln man ihn loswird.

Grün ist im Garten normalerweise gerne gesehen – aber was, wenn es in Form von Moos auch den Boden der Terrasse, des Balkons oder des Gehweges erreicht? Aber um Moos zu entfernen, müssen Sie nicht zu chemischen Mitteln greifen. Es gibt bewährte Hausmittel.

Moos entfernen: Salzwasser und Cola sind besonders wirkungsvoll

Mit Moos bewachsene Steinfugen.
Moos lässt Fugen und Steinplatten schnell ungepflegt wirken. © Engdao Wichitpunya/Imago

Vorab die gute Nachricht: Moos ist nicht schädlich und eher wertvoll, da in ihm Mikroorganismen und Insekten Leben finden. Allerdings sehen es die meisten dennoch als störend. Moos sammelt sich vermehrt zwischen Fugen und weniger an der Oberfläche, da sich in den Ritzen besonders viel Feuchtigkeit findet und diese nur wenig Sonne und Luft abbekommen. Zur Gefahr kann das satte Grün werden, wenn es sich um besonders viel Moos handelt und dieses sich unter den richtigen Witterungsbedingungen in einen Rutschteppich verwandelt. Wer kein Geld für einen Hochdruckreiniger ausgeben möchte, der kann zu folgenden Hausmitteln greifen, um das unliebsame Grün zu entfernen:

Auf Beton und Steinplatten kann man das Moos außerdem mit Flammen entfernen. Indem man es komplett verbrennt und anschließend wegfegt, ist man das Problem so im Handumdrehen los. Voraussetzung dafür ist jedoch, dass es mindestens zwei Tage am Stück trocken ist, da das Grün sonst nicht richtig wegbrennt. Diese Methode ist bei größeren Flächen aber nicht zu empfehlen, da das Brandrisiko nicht zu unterschätzen ist. (jl)

Auch interessant

Kommentare