Putzhelfer im Test

Nur teure Saugroboter putzen gut

Roxxter Serie 6
+
Er ist der Testsieger bei Stiftung Warentest: der Roxxter Serie 6 von Bosch (ca. 800 Euro). Foto: Stiftung Warentest/dpa-tmn

Saugroboter werden immer beliebter. Kein Wunder: Übernehmen die kleinen Maschinen doch das Putzen. Die Stiftung Warentest hat nun zwölf dieser Maschinen getestet.

Berlin (dpa/tmn) - Sie fahren in jede Ecke, unter Sofas oder über Teppiche. Und saugen dabei Staub, Fussel oder Tierhaare auf: Saugroboter. Gleichzeitig sollen sie leise sein und ihrem Besitzer Zeit und Arbeit sparen.

Aber sind die flinken Maschinen wirklich effizient? Und wie sauber ist die Wohnung nach einem Putz mit einem Saugroboter? Das hat nun die Stiftung Warentestuntersucht.

Auf Teppich und Hartboden

Insgesamt zwölf Saugroboter wurden einer eingehenden Prüfung unterzogen. Sowohl auf Teppich- wie auch Hartboden mussten die Maschinen ihr Können unter Beweis stellen. Es wurde getestet, wie gut die Saugroboter in Ecken kommen, wie viel Schmutz sie aufsaugen und wie gut sie Hindernisse umkurven können. Es wurde aber auch untersucht, wie sehr sie ihren Besitzer noch einspannen, beispielsweise zum Reinigen oder Bedienen.

Das Ergebnis, das die Stiftung in ihrer Zeitschrift «test» (Ausgabe 12/2020) mitteilt, ist eher ernüchternd: Viele Maschinen agieren nicht sehr gründlich, unauffällig und selbstständig. Vor allem die günstigen Modelle zeigen entweder auf Hart- oder Teppichboden Schwächen: Sie scheiterten oft daran, Staub aufzusaugen. Das Urteil der Tester: «Schwach für einen Sauger.»

Saugroboter: Teuer gleich gut

Besser schneiden hingegen die höherpreisigen Modelle ab, wie beispielsweise der Testsieger Roxxter Serie 6 von Bosch (800 Euro). Als einziger Saugroboter im Test erzielt er ein gutes Urteil auf Hartboden und ein sehr gutes auf Teppich.

Platz zwei sichert sich der Roomba i7158 von iRobot (500 Euro). Platz drei geht an das Modell Botvac Connected D7 von Neato (420 Euro). Beide saugen insbesondere auf Hartboden gut.

Auf Teppichboden können hingegen der Saugroboter 360 Heurist von Dyson (1000 Euro) sowie das Modell RX9.2 von AEG (700 Euro) punkten. Im Test erzielen beide aber nur ein befriedigendes Gesamtergebnis.

Der einzige preisgünstige Saugroboter, der die Tester überzeugen kann, ist der RoboVac 30C von Eufy für 270 Euro. Aber auch er saugt Staub nur dürftig auf. Er ist aber insgesamt leise und saugt gut.

© dpa-infocom, dpa:201117-99-363805/2

Stiftung Warentest - Saugroboter

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

E.ON ändert Vertragsbedingungen: Jetzt zur EAM wechseln

Kunden haben bis zum 31. Mai ein Sonderkündigungsrecht und erhalten bei einem Wechsel zur EAM ein adidas DFB Heimtrikot oder eine Gutschrift von 50 Euro.
E.ON ändert Vertragsbedingungen: Jetzt zur EAM wechseln

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.