Genial

Nutzer bittet Einbrecher um Tipps, wie er seine Wohnung schützen soll - die Antworten sind Gold wert

+
Weil ein Reddit-Nutzer wissen wollte, wie er sein Haus vor Einbrechern schützen soll, fragte er direkt bei der Quelle nach.

Wie finde ich heraus, wie ich mein Zuhause am besten vor Einbrechern schützen kann? Diese Frage stellte sich ein Internetnutzer - und kam auf eine kuriose Idee.

  • Zur Weihnachtszeit machen sich viele Haus- und Wohnungsbesitzer Gedanken darum, wie Sie Ihr Zuhause am besten schützen können.
  • Schließlich sammeln sich gerade in den Adventswochen viele Wertgegenstände daheim, die Langfinger anlocken könnten.
  • Meistens hilft es dabei, sich einfach in einen Einbrecher hineinzudenken und zu überlegen, was ihn davon abhalten könnte, das eigene Zuhause als Zielobjekt auszuwählen. Oder man fragt einfach bei Einbrechern persönlich nach - so wie es ein Internetnutzer gemacht hat.

Reddit-Nutzer will Antworten von Einbrechern - dabei kommen kuriose Geschichten zutage

Dieser machte sich die Anonymität im Netz zunutze, um Einbrecher dazu zu bringen, Tacheles zu reden. Auf der Online-Plattform Reddit stellte der User "AsleepFondant" nämlich in einem Thread die Frage: "Ehemalige Einbrecher von Reddit, an welchem Ort sollten Menschen niemals ihre Wertsachen verstecken?"

Ob es sich bei den Nutzern, die darauf reagiert haben, nun tatsächlich um Einbrecher handelt, lässt sich nicht feststellen, doch insgesamt 13.000 Kommentare folgten auf die Frage. Viele davon gaben auch nicht wirklich Tipps dazu, wo Wertsachen nicht versteckt werden sollten, berichten aber von anderen nützlichen Tricks und Anekdoten. Der Nutzer "COSAS" schreibt zum Beispiel, dass LED-Lichter helfen. So klingelte er bei einem Nachbarn, weil er sah, dass die Fenster erhellt waren. Tatsächlich handelte es sich jedoch um ein smartes Lichtsystem, bei dem sich automatisch einstellen lässt, welche Räume zu welcher Uhrzeit und wie lange beleuchtet werden sollen.

Der Nutzer "IAmAlwaysRightHanded" hingegen hat eine andere kuriose Geschichte inklusive Tipp zu bieten: Ein - nun ehemaliger - Freund raubte ihn aus. Dabei entging ihm allerdings der teuerste Wertgegenstand, der sich im Waschraum befand: ein Safe und dessen Inhalt. "Es hat ihn nicht beachtet, weil ich ein Drecksack bin und ihn mit einem Berg von Schmutzwäsche und Handtüchern bedeckt habe. Dank meiner Unordnung sind mir also bis zu 35.000 Dollar geblieben."

Auch interessant: Achtung: So markieren Einbrecher Wohnungen, in die sie einsteigen wollen.

Dieser Tipp gegen Einbrecher macht Nutzer hellhörig

Auch der User "aj9811" hat einen Tipp, der auf Interesse stößt. Er rät dazu, einen Ersatzschlüssel beziehungsweise einen Schlüssel, der nichts Wichtiges öffnet, mit Klebstoff unter der Fußmatte zu befestigen: "Vor ein paar Jahren habe ich das gemacht und zusätzlich Kameras installiert. Innerhalb der letzten paar Jahre habe ich immer wieder exakt dasselbe Szenario gesehen: Der Einbrecher marschiert zur Tür, sieht unter der Matte nach, versucht den Schlüssel ohne Erfolg zu greifen, steht wieder auf, sieht sich um, ob jemand zusieht (vermutlich weil er annimmt, dass er in eine Art Falle getappt ist, bei der er überwacht wird) und verschwindet. Sie suchen nicht einmal nach einem anderen Zugang, weil es sie verängstigt."

Ein weiterer Nutzer kann wohl die Wirkung dieses Tricks bestätigen. Er berichtet davon, dass seine Eltern es ähnlich gemacht haben, mit einem Zusatz. Zusätzlich zum Schlüssel befestigten sie einen Zettel unter der Matte, auf dem stand: "Schau nach oben". Dort entdeckten Langfinger dann eine Kamera.

Video: Wie kann man sich gegen Einbrecher schützen?

Lesen Sie auch: Peinlich: Frau vermutet Einbrecher im Bad - als Polizei Haus umstellt, kommt Wahrheit heraus.

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Zwei Pfeile durch einen Kreis bedeutet "Schnell abhauen!"
Zwei Pfeile durch einen Kreis bedeuten "Schnell abhauen!" © 
Gaunerzinken: "Hier ist es gefährlich! Hände weg!"
"Hier ist es gefährlich! Hände weg!" © 
Gaunerzinken: "Vorsicht: Aktive Polizisten!"
"Vorsicht: Aktive Polizisten!" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnt eine alleinstehende Frau"
"Hier wohnt eine alleinstehende Frau" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnen alte Leute"
"Hier wohnen alte Leute" © 
Gaunerzinken: "Vorsicht bissige Hunde!"
"Vorsicht bissige Hunde!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt's was!"
"Hier gibt's was!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt es Geld!"
"Hier gibt es Geld!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt's absolut nichts zu holen!"
"Hier gibt's absolut nichts zu holen!" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnen nur Männer!
"Hier wohnen nur Männer! © 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Diese Fehler beim Wäschetrocknen kommen sie teuer zu stehen - ohne, dass Sie es ahnen

Wer keinen Wäschetrockner hat, hängt seine Wäsche zwangsläufig zum Trocknen auf. Doch dabei passiert vielen ein Fehler, der bares Geld kostet.
Diese Fehler beim Wäschetrocknen kommen sie teuer zu stehen - ohne, dass Sie es ahnen

Richtig waschen: Diese Tricks kannten Sie bestimmt noch nicht

Wäsche waschen ist nicht schwer. Doch Vorsicht: Bei der Waschmaschine muss man einiges beachten. Mit diesen Tipps wird die Wäsche strahlend sauber.
Richtig waschen: Diese Tricks kannten Sie bestimmt noch nicht

Dieser Trick macht Ihren Abfluss auf jeden Fall frei - ganz ohne Chemie

Wenn der Rohrreiniger nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, können simple Hausmittel beim Abfluss von Dusche, Wanne oder Spülbecken helfen.
Dieser Trick macht Ihren Abfluss auf jeden Fall frei - ganz ohne Chemie

Frau kauft verdächtig günstigen Schlafzimmerteppich - was tatsächlich geliefert wird, ist ein Witz

Eine Frau wollte sich eigentlich einen flauschigen Teppich für ihr Schlafzimmer zulegen. Was aber letztendlich geliefert wurde, verschlug ihr die Sprache.
Frau kauft verdächtig günstigen Schlafzimmerteppich - was tatsächlich geliefert wird, ist ein Witz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.