Dekorieren und Einrichten

Osterdekoration aus natürlichen Materialien – einfach und ohne großen Aufwand

Ostern steht so langsam vor der Tür und es wird Zeit, die Wohnung zu dekorieren. Lesen Sie hier, wie Sie mit wenig Aufwand für Osterstimmung sorgen.

An Ostern passiert viel im Haushalt. Neben dem anstehenden Frühjahrsputz*, wird lecker gekocht und ansehnlich dekoriert. Aber auch die Osternester werden so langsam vorbereitet und nach den perfekten Verstecken Ausschau gehalten. Wir haben ein paar einfache Idee, wie Sie die heimischen vier Wände mit nur wenigen Handgriffen den Festlichkeiten entsprechend einrichten.

Osterdekoration: Der Osterstrauch

Um es beim Osterstrauch dezent und überschaubar zu halten, sollten die Zweige und Weidenkätzchen nicht zu überlastet werden. Weniger ist mehr in dem Fall. Behängen Sie den Strauch lieber mit weniger Deko-Elementen. Auch bei der Farbauswahl sind laut zuhausewohnen.de in diesem Jahr eher Pastelltöne angesagt.

Lesen Sie auch: Spülmaschine platzsparend einräumen – mit diesen cleveren Tipps.

Osterdekoration: Ostervase dekorieren

Um die Vase mit Osterdekoration zu versehen, gibt es viele Möglichkeiten. Eine Variante ist es, eine große und weite Glasvase in mittlerer Höhe zu nehmen und diese mit bunten Eiern und Ostergras zu befüllen. Darin können auch kleine Küken oder Schäfchen platziert werden. Eine andere Möglichkeit ist auch, eine Vase mit bunten Frühlingsblumen auf den Tisch zu stellen und zusätzlich Ostereier oder Häschen daneben zustellen.

Die Osterzeit rückt immer näher – und es kann mit dem dekorieren begonnen werden. (Symbolbild)

Lesen Sie auch: Wann ist der beste Zeitpunkt, Tulpen zu pflanzen - und wie pflege ich sie?

Osterdekoration: Den Türkranz basteln und gestalten

Für einen selbstgebastelten Türkranz benötigen Sie einen kreisförmigen Rahmen. Dieser kann dann mit Perlen in frühlingshaften Farben versehen werden. Eine schöne Idee ist es auch, einen Hasen oder Frühlingsblumen aus Pappe auszuschneiden, zu bemalen und mit Holzwäscheklammern anzufügen. (swa) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant: Marder auf dem Dachboden – so werden Sie das kleine Raubtier wieder los.

Eier für Ostern natürlich färben

Bei der Pflanzendrucktechnik spannt man ein kleines Blatt oder Blüten mithilfe eines Stücks Seidenstrumpfhose auf dem Ei fest, bevor es in den Farbsud kommt. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Bei der Pflanzendrucktechnik spannt man ein kleines Blatt oder Blüten mithilfe eines Stücks Seidenstrumpfhose auf dem Ei fest, bevor es in den Farbsud kommt. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
Gummibänder sorgen auf den mit Blaukraut tiefblau eingefärbten Eiern für weiße Aussparungen. Die Färbetechnik nennt sich Shibori. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Gummibänder sorgen auf den mit Blaukraut tiefblau eingefärbten Eiern für weiße Aussparungen. Die Färbetechnik nennt sich Shibori. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
In ihrem Ratgeber erklärt Christine Mittermayr, wie man Osereier mit natürlichen Methoden Bunt färbt. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
In ihrem Ratgeber erklärt Christine Mittermayr, wie man Osereier mit natürlichen Methoden Bunt färbt. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
Christine Mittermayr ist Keramikerin und hat ein Buch zum Eierfärben mit natürlichen Farben verfasst. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Christine Mittermayr ist Keramikerin und hat ein Buch zum Eierfärben mit natürlichen Farben verfasst. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
Beim Eierfärben wollen auch die Kleinen mitmischen. Dafür braucht es nur einen geeigneten Platz zum Experimentieren und Sud aus kräftig färbenden Lebensmitteln. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Beim Eierfärben wollen auch die Kleinen mitmischen. Dafür braucht es nur einen geeigneten Platz zum Experimentieren und Sud aus kräftig färbenden Lebensmitteln. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg
Das Ergebnis der Pflanzendrucktechnik: Auf dem gefärbten Ei sind dekorative Aussparungen in Blattform entstanden. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn
Das Ergebnis der Pflanzendrucktechnik: Auf dem gefärbten Ei sind dekorative Aussparungen in Blattform entstanden. Foto: Christa Gaigg/Servus Verlag/dpa-tmn © Christa Gaigg

Rubriklistenbild: © Barbara Neveu/imago

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gasspeicher wenig gefüllt: Ist die Versorgung gefährdet?
Wohnen

Gasspeicher wenig gefüllt: Ist die Versorgung gefährdet?

Erdgasspeicher spielen eine wichtige Rolle bei der Gasversorgung im Winter. Aktuell sind sie deutlich leerer als sonst im Januar. Droht ein Versorgungsengpass?
Gasspeicher wenig gefüllt: Ist die Versorgung gefährdet?
Richtige Pflege mit Kalk: Weiße Farbe am Stamm schützt Bäume
Wohnen

Richtige Pflege mit Kalk: Weiße Farbe am Stamm schützt Bäume

Es sieht nicht schön aus, ist aber hilfreich: Ein weißer Anstrich des Baumstamms. Was es damit auf sich hat.
Richtige Pflege mit Kalk: Weiße Farbe am Stamm schützt Bäume
Handcreme selbst machen: Ganz einfach mit diesen natürlichen Zutaten
Wohnen

Handcreme selbst machen: Ganz einfach mit diesen natürlichen Zutaten

Besonders im Winter sind Hände oft rau und unansehnlich. Handcremes helfen, doch in gekauften Produkten stecken viele Zusatzstoffe. So stellen Sie Ihre eigene Handcreme …
Handcreme selbst machen: Ganz einfach mit diesen natürlichen Zutaten
Die Prosecco-Flasche richtig recyceln
Wohnen

Die Prosecco-Flasche richtig recyceln

Recyceln bringt was: Jede neue grüne Glasflasche besteht aus bis zu 90 Prozent Scherben. Allerdings: Nicht jedes Glas kann auch im Altglas-Container landen.
Die Prosecco-Flasche richtig recyceln

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.