Spinnen-Phobie eskaliert

Aus Angst vor Spinne: Studentin greift zu kuriosem Mittel

Spinnen sind nicht für jeden Zeitgenossen was: Manch einer verfällt bei dem Anblick sogar in Panik - so auch eine Studentin, die aus der Not auf eine kuriose Idee kam.

Sie krabbeln einfach überall herum: In der Dusche, an der Decke oder hinter der Heizung - hier fühlen sich Spinnen scheinbar pudelwohl. Doch während sich die einen davon nicht aus der Ruhe bringen lassen, reagieren andere sehr extrem auf die ungebetenen Gäste: Eine Studentin aus Bournemouth, England fällt wohl in letztere Kategorie. Denn als sie ein Spinne in ihrer WG entdeckte, holte sie sich Hilfe von unerwarteter Seite: Dem Lieferdienst Deliveroo.

Studentin entdeckt Spinne - und ruft Lieferdienst zur Hilfe

Die 22-jährige Studentin Demi befand sich allein in der Wohnung, als sie die Spinne in der Ecke des Flurs entdeckte - ihre Mitbewohner waren allesamt unterwegs, wie das News-Portal Buzzfeed berichtet. Aus Panik, dass das Tierchen ihr auf den Kopf springen könnte, verbarrikadierte sich die Studentin der Kriminologie in ihrem Zimmer und versuchte Freunde und Familie zu erreichen. Keiner schien der Studentin zu Hilfe eilen zu können, doch sie bekam den Tipp Essen beim Lieferdienst zu bestellen - so könne sie den Fahrer darum bitten, die Spinne zu entfernen.

Auch interessant: So werden Sie lästige Fruchtfliegen los.

Gesagt, getan: Auf Twitter schrieb sie den Lieferdienst Deliveroo privat an, um zu erfahren, ob jemand bereit wäre, sich um das Spinnen-Problem zu kümmern - wenn sie im Gegenzug etwas zu Essen bestelle. Die Antwort kam prompt: "Du kannst deine Anfrage in die Liefernotiz schreiben. Es könnte nur sein, dass unser Fahrer mehr Angst hat als du."

Schließlich ging sie das Wagnis ein und bestellte den Lieferdienst. Vor Ort erklärte sich der Fahrer Joe bereit, die Spinne zu entfernen - ganz zur Freude der 22-Jährigen.

Die Spinne landete anschließend in der Toilette, während sich Demi "mindestens 50 Mal" bei ihrem Retter bedankte.

Wie lassen sich Spinnen in der Wohnung am besten vermeiden?

Damit Sie nicht zu ähnlichen Mitteln bei der Spinnen-Entfernung greifen müssen, haben wir hier ein paar Tipps zusammengestellt, die Ihnen gegen die ungebetenen Gäste helfen. Die kleinen Tierchen mögen nämlich eines gar nicht - und zwar Lavendelgeruch:

  • Hängen Sie Lavendel an Fenster und Türen der Wohnung oder
  • mischen Sie zehn Tropfen Lavendelöl in eine Sprühflasche mit Wasser und sprühen Sie Fenster und Türen ein.
  • Bringen Sie Fliegengitter an.
  • Räumen Sie Abfall und Essensreste sofort weg.

Passend dazu: So vertreiben Sie Wespen ganz einfach.

Rubriklistenbild: © Twitter/ @demiswn

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Muss ich meine Waschmaschine wirklich entkalken?

Wenn die Waschmaschine extrem verkalkt ist, ist die Leistung stark eingeschränkt. Um dies zu verhindern, müssen Sie regelmäßig entkalken - auch Hausmittel helfen.
Muss ich meine Waschmaschine wirklich entkalken?

Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstür entdecken, sollten Sie misstrauisch werden

Die Polizei warnt vor einer vermeintlichen Einbruchsmasche, mit der Langfinger versuchen, leerstehende Wohnungen auszumachen. Auf ein Detail sollten Sie achten.
Wenn Sie das vor Ihrer Wohnungstür entdecken, sollten Sie misstrauisch werden

Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein

Sie benutzen für die Reinigung Ihrer Toilette teure, chemische Putzmittel? Das können Sie ab sofort lassen - denn es gibt ein Hausmittel, das genauso gut wirkt.
Dieses simple Hausmittel reinigt jede Toilette lupenrein

Brennender Adventskranz kann zur Versicherungskürzung führen

Für einige Menschen müssen die Adventskerzen einfach echt sein. Doch diese Wahl kann auch Pflichten mit sich bringen. Denn verursachen unbeaufsichtigte Kerzen einen …
Brennender Adventskranz kann zur Versicherungskürzung führen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.