Gemeiner Übeltäter

Peinlich: Frau vermutet Einbrecher im Bad - als Polizei Haus umstellt, kommt Wahrheit heraus

+
Polizeibeamte entdeckten im Badezimmer einer Frau einen Einbrecher der anderen Art.

Eine Frau aus Oregon rief erschrocken die Polizei, als sie Geräusche im Bad vernahm. Mit dem, was sich hinter der Tür verbarg, hat jedoch niemand gerechnet.

Oregon/USA - Mit gezogenen Waffen erschienen die Beamten der Polizei Oregon, nachdem eine Frau sie aufgrund eines Einbrechers im Bad alarmiert hatte. In ihrem Anruf beschrieb die Bewohnerin, dass sie Schatten unter der Badezimmertür sehen könne.

Frau vermutet Einbrecher im Bad - doch dann kommt alles ganz anders

Ein ganzes Polizeiaufgebot erschien in Windeseile und umstellte das Haus, sogar ein Polizeihund wurde zur Sicherheit angefordert, heißt es auf der Facebook-Seite der zuständigen Polizeidienststelle. Dort wurde der Einsatz im Minutentakt protokolliert.

Die Beamten hörten demnach Geräusche aus dem Badezimmer: "Als wir das Haus betraten, war ein Rascheln aus dem Bad zu vernehmen", berichtete Deputy Brian Rogers laut dem Facebook-Post. "Wir machten mehrere Male auf unsere Anwesenheit aufmerksam, woraufhin das Rascheln sich vermehrte."

Als der Eindringling trotz mehrmaliger Ermahnung durch die Polizisten nicht aus dem Badezimmer trat, öffneten sie mit gezogenen Waffen die Tür. Was sie dort vorfanden, verschlug ihnen die Sprache: Denn bei dem Einbrecher handelte es sich um den Saugroboter der Frau. Dieser erledigte seine Arbeit "sehr gewissenhaft" wie Rogers meinte.

Die Beamten krönten währenddessen ihren Facebook-Post mit einem Bild des Übeltäters und dem Schriftzug "Erwischt". Doch sehen Sie selbst:

Auch interessant: Frau hat Einbrecher im Haus - mit diesem Eindringling hat niemand gerechnet.

Umfrage: Wurde bei Ihnen schon einmal eingebrochen?

Lesen Sie auch: Einbrecher in der Nacht? Was eine Familie in ihrem Haus vorfindet, macht sprachlos.

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Zwei Pfeile durch einen Kreis bedeutet "Schnell abhauen!"
Zwei Pfeile durch einen Kreis bedeuten "Schnell abhauen!" © 
Gaunerzinken: "Hier ist es gefährlich! Hände weg!"
"Hier ist es gefährlich! Hände weg!" © 
Gaunerzinken: "Vorsicht: Aktive Polizisten!"
"Vorsicht: Aktive Polizisten!" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnt eine alleinstehende Frau"
"Hier wohnt eine alleinstehende Frau" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnen alte Leute"
"Hier wohnen alte Leute" © 
Gaunerzinken: "Vorsicht bissige Hunde!"
"Vorsicht bissige Hunde!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt's was!"
"Hier gibt's was!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt es Geld!"
"Hier gibt es Geld!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt's absolut nichts zu holen!"
"Hier gibt's absolut nichts zu holen!" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnen nur Männer!
"Hier wohnen nur Männer! © 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"An den Vollpfosten": Anwohner zieht Taschentuch-Messie zur Rechenschaft

Wer hat schon gerne einen Haufen Taschentücher vor der Haustür? Ein Anwohner in Berlin zumindest nicht - und das bringt er auch deutlich zum Ausdruck.
"An den Vollpfosten": Anwohner zieht Taschentuch-Messie zur Rechenschaft

Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit

Trotz aller Pflege bilden sich Kalkablagerungen in der Toilette? Das ist natürlich ärgerlich - aber muss nicht von Dauer sein. Eine Frau offenbarte ihren Trick.
Frau schwört auf diesen Trick, der jede Toilette von Kalk befreit

Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu

Edelstahl so weit das Auge reicht: So ist es zumindest in vielen Haushalten der Fall. Damit das Material schön glänzt, muss es gereinigt werden - Hausmittel helfen.
Dank dieser Hausmittel glänzt Ihr Edelstahl stets wie neu

Frau plagt sich mit Schimmel in der Dusche - bis sie diesen Trick entdeckt

Schimmel in der Dusche ist nicht nur unschön, sondern auch ein Gesundheitsrisiko. Eine Frau hat nun einen genialen Tipp bereit, die Sporen loszuwerden.
Frau plagt sich mit Schimmel in der Dusche - bis sie diesen Trick entdeckt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.