Global Seed Vault

Pflanzensamen-Bunker: So sichert Norwegen das Überleben der Pflanzenwelt

Zu sehen ist der Svalbard Global Seed Vault, ein Betonbunker in Norwegen, in dem Tausende Pflanzensamen aus aller Welt lagern. Der Eingang ist umgeben von Schnee.
+
In diesem Bunker lagern Pflanzensamen aus aller Welt.

Der Pflanzensamen-Bunker in Norwegen klingt wie Science-Fiction, ist aber Realität. Dort lagern fast 1,2 Millionen Pflanzensamen, falls der Katastrophenfall eintritt.

Bonn – Ein Bunker aus Beton, der die wichtigsten Pflanzensamen der Welt beinhaltet, steht in Norwegen. Er heißt „Svalbard Global Seed Vault“ und schützt seit über einem Jahrzehnt das pflanzliche Erbe der Menschheit. Im Bunker in Spitzbergen sind optimale Bedingungen geschaffen, um die Samen über lange Zeit zu konservieren. Grund für den Bau war eine erschreckende Erkenntnis der Wissenschaft*, wie 24garten.de* berichtet.

Betreiber des 2008 eröffneten „Svalbard Global Seed Vault“ ist der Welttreuhandfond für Kulturpflanzenvielfalt, der Global Crop Diversity Trust. In dem Betonbunker, der nur 1,3 Kilometer vom Nordpol entfernt steht, lagern die wichtigsten Pflanzenschätze für die heutige und nachfolgenden Generationen. Der Bunker fungiert als eine Art Backup für die Pflanzendatenbanken in anderen Ländern. So gibt es immer eine Probe der Samen in den Pflanzendatenbanken einzelner Länder, eine in einer Genbank und eine im Bunker in Norwegen. Die Pflanzensamenbank ist also weniger gedacht für internationale Katastrophenfälle wie einen dritten Weltkrieg oder einen Atomangriff, sondern zum Schutz seltener Samen im Hier und Jetzt. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bauernregeln im November: Das braucht Ihr Garten diesen Monat
Wohnen

Bauernregeln im November: Das braucht Ihr Garten diesen Monat

Die Bauernregeln im November versuchen den Winter etwas berechenbarer zu machen. Für Gartenfans ist das besonders in Bezug auf ihr Wintergemüse wichtig.
Bauernregeln im November: Das braucht Ihr Garten diesen Monat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.