Video

Polizei stürmt Haus wegen Einbrecher - aber mit dieser Entdeckung hat niemand gerechnet

+
Einbrecher steigen oft übers Fenster ein. Wie auch der Eindringling in Texas. Allerdings ist alles anders als gedacht.

Die Polizei in Texas stürmte vor Kurzem ein Haus, nachdem die Bewohnerin einen Einbruch meldete. Allerdings hatte der Eindringling wohl mehr Angst als die Frau.

Am Donnerstagmorgen (6. Juni 2019) erhielt die Polizei Texas einen Anruf von einer verängstigten Frau, die Glas in ihrem Haus brechen hörte. In der Annahme, es handle sich um einen Einbrecher, versteckte sie sich im Badezimmer und wartete auf die Beamten.

Polizei stürmt Haus - und macht unerwartete Entdeckung

Als der erste Polizist am Ort des Geschehens erschien, entdeckte er das zerbrochene Fenster und rief weitere Kollegen zur Unterstützung herbei. Währenddessen stellte sich heraus, dass die Hausbewohnerin eine Waffe auf dem Küchentresen hatte liegen lassen. Da der Einbrecher diese hätte nutzen können, stürmten die hinzukommenden Beamten mit gezogenen Waffen das Haus.

Video: Ein ungewöhnlicher Einbrecher

Dabei trug einer der Polizisten eine Bodycam, mit der sie den Einsatz filmten. Später veröffentlichten sie die Aufnahmen auf Facebook. Denn wie sich herausstellte, hatte der Eindringling wohl mehr Angst, als die Bewohnerin: Bei ihm handelte es sich um eine Hirschkuh, die sich ins Haus verirrt hatte

Auch interessant: Einbrecher dringt in Haus ein - um es dann zu putzen.

In einem Statement der Polizei auf Facebook heißt es: "Nachdem wir mehreren Minuten mit der Hirschkuh rangelten, verscheuchten Beamte sie mit einem Stuhl aus der Vordertür. Keine Tiere und keine Beamten wurden bei dem Einsatz ernsthaft verletzt. So eine Geschichte kann man wirklich nicht erfinden, Leute."

Umfrage: Wurde bei Ihnen schon einmal eingebrochen?

Peinlich: Frau vermutet Einbrecher im Bad - als Polizei Haus umstellt, kommt Wahrheit heraus.

Gaunerzinken: Mit diesen Geheimcodes verständigen sich Einbrecher

Gaunerzinken: Zwei Pfeile durch einen Kreis bedeutet "Schnell abhauen!"
Zwei Pfeile durch einen Kreis bedeuten "Schnell abhauen!" © 
Gaunerzinken: "Hier ist es gefährlich! Hände weg!"
"Hier ist es gefährlich! Hände weg!" © 
Gaunerzinken: "Vorsicht: Aktive Polizisten!"
"Vorsicht: Aktive Polizisten!" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnt eine alleinstehende Frau"
"Hier wohnt eine alleinstehende Frau" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnen alte Leute"
"Hier wohnen alte Leute" © 
Gaunerzinken: "Vorsicht bissige Hunde!"
"Vorsicht bissige Hunde!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt's was!"
"Hier gibt's was!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt es Geld!"
"Hier gibt es Geld!" © 
Gaunerzinken: "Hier gibt's absolut nichts zu holen!"
"Hier gibt's absolut nichts zu holen!" © 
Gaunerzinken: "Hier wohnen nur Männer!
"Hier wohnen nur Männer! © 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau erhält Alarm von Überwachungskamera - was sie darauf sieht, ist unmöglich

Eine Mutter wurde vor Kurzem von ihrer Überwachungskamera über einen Eindringling im Haus informiert. Doch was sie auf den Aufnahmen sieht, kann sie kaum glauben.
Frau erhält Alarm von Überwachungskamera - was sie darauf sieht, ist unmöglich

Nach merkwürdigem Vorfall: Mutter checkt Baby-Cam und entdeckt Schauderhaftes

Eine junge Mutter bemerkt ungewöhnliche Kratzer an der Wange ihrer einjährigen Tochter. Als sie einen Blick auf die Baby-Cam wirft, entdeckt sie Schockierendes.
Nach merkwürdigem Vorfall: Mutter checkt Baby-Cam und entdeckt Schauderhaftes

"Jemand sitzt auf seinem Bett": Kamera zeigt Horror-Moment im Schlafzimmer

Nachts tragen sich wohl die meisten unheimlichen Dinge zu. So bemerkte ein Mann des Öfteren seltsame Vorgänge, während er schlief - und installierte eine Kamera.
"Jemand sitzt auf seinem Bett": Kamera zeigt Horror-Moment im Schlafzimmer

Eltern beobachten Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas

Eigentlich wollten sich Eltern nur ein süßes Video ihrer Tochter ansehen. Doch dann fällt ihnen etwas wirklich Unheimliches am Baby-Monitor auf.
Eltern beobachten Tochter über Baby-Monitor - plötzlich rührt sich etwas

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.