Etwas Hilfe für den Strauch

Rhododendron verblüht: Das müssen Sie nun mit den welken Blüten machen

Zu sehen ist eine Straße, an der eine Rhododendron-Hecke steht. Sie hat ihre Blüten verloren, die in ihrer ehemaligen violetten Pracht am Boden liegen (Symbolbild).
+
Im Juni ist die Rhododendron-Blüte vorbei (Symbolbild).

Rhododendren überzeugen viele Gartenfans mit ihrer beeindruckenden Blütenpracht. Doch die ist Mitte Juni vorbei. Das müssen Sie dann machen.

München – Rhododendren sind die perfekte Heckenbepflanzung, wenn Gärtnerinnen und Gärtner das ganze Jahr über einen Sichtschutz haben wollen und sich im Frühsommer über eine große Blütenpracht freuen möchten. Doch nach ein paar Wochen strotzender, bunter Blütenblätter kommt die Zeit der Welke. Das ist kein Grund traurig zu sein, doch Gartenfans müssen dann Mitte Juni einige Dinge bei der Rhododendren-Pflege beachten*, wie 24garten.de* berichtet.

Pflanzenfans holen sich eine passende Gartenschere und schneiden die welken Blütenköpfe von großblütigen Rhododendren ab. Damit tricksen sie die Pflanze aus, denn ohne welke Blütenblätter findet keine Samenbildung statt. Die Pflanze steckt dann all ihre Energie in die Bildung neuer Blütenknospen. Nach dem Rückschnitt der Blüten ist Düngen eine gute Idee. Damit die Pflanze im folgenden Jahr genauso prächtig blüht, braucht sie jetzt die Dünger-Kraft. Das Düngen ist also eine Investition ins Blütenmeer vom nächsten Jahr. Am besten besorgen Gärtnerinnen und Gärtner dafür organischen Dünger. Der braucht zwar länger, bis er sich zersetzt und bei der Pflanze ankommt, ist aber auch nachhaltiger und lang anhaltender. Alter Kaffeesatz eignet sich beispielsweise sehr gut zum Düngen von Rhododendren. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.