Fruchtbildende Pflanze

So wird aus der Rosenblüte eine Hagebutte

+
Sie kann es: Die Strauchrose "Mozart" bildet im Herbst aus ihren Blüten Hagebutten. Foto: Andrea Warnecke

Nicht alle Gartenrosen bilden Früchte aus. Nicht immer liegt es an der Sorte. Auch die richtige Pflege des Gewächses spielt eine Rolle.

Veitshöchheim (dpa/tmn) - Im Herbst wachsen keine Hagebutten an der Rose? Das liegt entweder am Hobbygärtner oder an der Rosen-Sorte.

In der Regel bilden Wildrosen wie die Kartoffelrose (Rosa rugosa) rote und kugelige Früchte, aber bei den für den Garten gezüchteten Rosen sind nur manche dazu in der Lage. Darauf weist die Bayerische Gartenakademie hin.

Zu den fruchtbildenden Gartenrosen gehören zum Beispiel die Strauchrosen 'Mozart' und 'Herzogin Friederike', die Ramblerrose 'Bobbie James', die Kletterrose 'New Dawn', Kleinstrauchrosen 'Venice' und 'Canzonetta' sowie die Bodendecker 'Richard Strauss', 'Apfelblüte' und 'Ravenna'.

Damit sie Früchte tragen, sollten Gärtner die Blütenstände nach dem ersten Verblühen zurückschneiden. Dann bilden einige Rosengewächse im August und September erneut Blüten, aus denen sich die Hagebutten entwickeln.

Infoschrift der Gartenakademie

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dreist: Amazon-Bote legt Paket an unmöglichem Ort ab

Und da haben wir wieder einen Fall, bei dem sich ein Bote einen kreativen Ablageort für sein Paket ausgesucht hat: Dieses Mal betrifft es einen britischen Kunden.
Dreist: Amazon-Bote legt Paket an unmöglichem Ort ab

Wurzelballen der Azalee sollte nicht austrocknen

Azaleen sorgen für schöne Farbakzente in den eigenen vier Wänden. Die Zimmerpflanze besitzt jedoch einen empfindlichen Wurzelballen, der nur eine bestimmte Menge Wasser …
Wurzelballen der Azalee sollte nicht austrocknen

Auf welche Fristen Mieter achten sollten

Ob Rückzahlung der Mietkaution oder Erstattung einer Schönheitsreparatur - wollen Mieter Ansprüche gegen den Vermieter erheben, sind sie an Fristen gebunden. Oft bleibt …
Auf welche Fristen Mieter achten sollten

Nicht nur Autos sind Schuld: Feinstaub durch Öfen vermeiden

Zwar gelten Fahrzeuge als die größten Verursacher von Feinstaub. Doch auch das Heizen mit Holz sorgt für einen hohen Gehalt der winzigen Partikel in der …
Nicht nur Autos sind Schuld: Feinstaub durch Öfen vermeiden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.