Vom Biomüll zum Dünger

Garten-Tipps aus Spanien: Schritt für Schritt zum eigenen Kompost

Eine Frau mit Maske öffnet einen Kompostbehälter mit fast fertigem Kompost und schaut hinein.
+
Ein kleines Dorf in Spanien macht es vor: Orba produziert Kompost für seine Garten-Anlagen und gibt Tipps.

Vom Biomüll zum Nährstofflieferanten: Was beim Anlegen eines Kompost-Haufens beachtet werden sollte und wie ein Dorf in Spanien „Kompostberatung“ bietet, erklärt dieser Artikel:

Abfälle aus Küche und Garten landen in der Biotonne - oder auf dem Komposthaufen. Letzterer Weg wird auch in Spanien immer häufiger gegangen. Zum Beispiel an der Costa Blanca in Orba. Das kleine Dorf in Spanien stellt Kompost für die eigenen Garten-Anlagen her, berichtet costanachrichten.com.

Darüber hinaus berät das Rathaus all die Einwohner, die in ihrem Garten selbst einen Komposthaufen anlegen wollen. Damit das gelingt, spielen verschiedenste Faktoren eine Rolle: der richtige Komposter, der ideale Standort, die Zutaten, Feuchtigkeit, Temperatur und mehr. Wobei in Spanien natürlich gerade die Faktoren Temperatur und Feuchtigkeit beachtet werden müssen. Das Ergebnis: Ein Nährstofflieferant für die Pflanzenwelt, ganz ohne Chemie.

Juli im Garten: Jetzt Erbsen, Pak Choi und Feldsalat aussäen
Wohnen

Juli im Garten: Jetzt Erbsen, Pak Choi und Feldsalat aussäen

Im Juli ist es noch nicht zu spät, Pflanzen auszusäen. Doch achten Sie für eine zeitige Ernte darauf, zu schnell wachsendem Gemüse zu greifen.
Juli im Garten: Jetzt Erbsen, Pak Choi und Feldsalat aussäen
Recht auf warmes Wasser? Fall in Sachsen löst Debatte aus
Wohnen

Recht auf warmes Wasser? Fall in Sachsen löst Debatte aus

Eine Wohnungsgenossenschaft im sächsischen Dippoldiswalde schränkt für ihre Mieter das warme Wasser ein. Rechtswidrig nennt das die Bundesbauministerin. Kritik kommt …
Recht auf warmes Wasser? Fall in Sachsen löst Debatte aus

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.