Die Umwelt schützen

Weniger Plastik im Alltag - so schaffen Sie es

Mit Plastikmüll belasten wir tagtäglich die Umwelt - und auch unsere Gesundheit. Auf welche Alternativen Sie zurückgreifen können, erfahren Sie in der Bildergalerie.
1 von 10
Mit Plastikmüll belasten wir tagtäglich die Umwelt - und auch unsere Gesundheit. Auf welche Alternativen Sie zurückgreifen können, erfahren Sie in der Bildergalerie.
Fast in ganz Deutschland können Sie Leitungswasser bedenkenlos trinken. Wenn Sie sich Wasser aus dem Hahn abfüllen, können Sie sich Plastikmüll sparen.
2 von 10
Fast in ganz Deutschland können Sie Leitungswasser bedenkenlos trinken. Wenn Sie sich Wasser aus dem Hahn abfüllen, können Sie sich Plastikmüll sparen.
Gemüse und Obst können Sie im Supermarkt auch ohne Plastiktüte kaufen. Manche Früchte kommen praktischerweise mit eigener Verpackung daher - Orangen oder Bananen beispielsweise.
3 von 10
Gemüse und Obst können Sie im Supermarkt auch ohne Plastiktüte kaufen. Manche Früchte kommen praktischerweise mit eigener Verpackung daher - Orangen oder Bananen beispielsweise.
Vermeiden Sie Fertiggerichte. Diese sind meistens in Plastik eingepackt. Außerdem schmeckt Selbstgekochtes sowieso besser.
4 von 10
Vermeiden Sie Fertiggerichte. Diese sind meistens in Plastik eingepackt. Außerdem schmeckt Selbstgekochtes sowieso besser.
Der Kaffee zum Mitnehmen gehört für viele zum Alltag. Doch auch hier gibt es eine nachhaltige Alternative: Den Thermobecher zum Nachfüllen.
5 von 10
Der Kaffee zum Mitnehmen gehört für viele zum Alltag. Doch auch hier gibt es eine nachhaltige Alternative: Den Thermobecher zum Nachfüllen.
Die altbewährte Tupperdose hat ausgedient: Brotboxen aus Edelstahl, Holz oder Glas sind wesentlich nachhaltiger. Außerdem lagert sich so kein Mikroplastik auf dem Essen ab.
6 von 10
Die altbewährte Tupperdose hat ausgedient: Brotboxen aus Edelstahl, Holz oder Glas sind wesentlich nachhaltiger. Außerdem lagert sich so kein Mikroplastik auf dem Essen ab.
Zu Hause können Sie leere Schraubgläser verwenden, um Lebensmittel darin aufzubewahren. Damit können Sie auf Alu- oder Plastikfolie verzichten.
7 von 10
Zu Hause können Sie leere Schraubgläser verwenden, um Lebensmittel darin aufzubewahren. Damit können Sie auf Alu- oder Plastikfolie verzichten.
Verzichten Sie auf Einwegrasierer aus Plastik. Stattdessen gibt es Rasierer aus Holz oder Metall, bei denen nur ab und zu die Klinge ausgewechselt werden muss.
8 von 10
Verzichten Sie auf Einwegrasierer aus Plastik. Stattdessen gibt es Rasierer aus Holz oder Metall, bei denen nur ab und zu die Klinge ausgewechselt werden muss.

Das Plastik schlecht für die Umwelt ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. In der Fotostrecke erfahren Sie, welche Alternativen es gibt.

Einfach die zehn Bilder der Fotostrecke durchklicken. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Was eine Familie auf den Aufnahmen ihrer Überwachungskamera entdeckt hat, dürfte bei ihnen wohl für einen leichten Schauer gesorgt haben - doch sehen Sie selbst.
Familie bringt Kamera im Haus an - und entdeckt Schauriges

Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus

Vermutlich hatte jeder schon den Gedanken, den Job zu kündigen und abseits von allem neu anzufangen. Ein Londoner hat es gewagt - und lebt nun in einem Hobbit-Haus.
Mann schmeißt Job hin und baut sich Hobbit-Haus - so sieht es darin aus

Frau zieht in neues Haus ein - Vormieter haben ihr etwas zurückgelassen

Wer in ein neues Haus einzieht, wird nicht selten von unangenehmen Hinterlassenschaften des Vormieters überrascht. Doch nicht Miranda - sie erhielt eine Aufgabe.
Frau zieht in neues Haus ein - Vormieter haben ihr etwas zurückgelassen

So werden Sie Hundehaare los - auch ohne Fusselrolle

Hundehaare zu entfernen, kann ganz schön anstrengend sein – schließlich sind sie überall: Auf der Couch, dem Boden oder dem Teppich. Diese Mittel helfen Ihnen.
So werden Sie Hundehaare los - auch ohne Fusselrolle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.