"Entschuldigung"

Über dieses Missgeschick eines DHL-Boten amüsiert sich das Netz köstlich

+
Manch ein Paketzusteller findet wahrlich kreative Ablageorte für seine Lieferung.

Ist der Kunde bei Lieferung des Pakets nicht Zuhause, wird dieses meist beim Nachbarn abgegeben. So die Theorie. In der Praxis sieht das manchmal ganz anders aus.

Was Ablageorte für Pakete betrifft, sind Paketboten durchaus kreativ. Denn meist drängt die Zeit, um die zahlreichen Lieferungen des Tages bei den Kunden abzugeben - da kann jede Verzögerung den zeitlichen Rahmen sprengen.

Missgeschick eines DHL-Boten: Ist das der kreativste Ablageort für Pakete bisher?

Deshalb finden Adressaten Ihre Bestellung teilweise an kuriosen Orten vor: Unter der Fußmatte "versteckt" oder in der Mülltonne platziert - wobei der Kunde froh sein kann, wenn in der Zwischenzeit die Müllabfuhr nicht aufgetaucht ist - oder auch durchs Fenster geworfen, wo das heißersehnte Paket versehentlich in der Toilette landet. All diese Dinge sind bereits passiert.

Derzeit kursiert wieder eine Geschichte im Netz, die sich perfekt in diese Missgeschicke einreiht. Zu finden ist sie auf Facebook, wo die Seite China-Gadgets die Benachrichtigungskarte eines DHL-Boten teilte. Darauf wird der Kunde zunächst standardmäßig darauf hingewiesen, dass das Paket in seiner Abwesenheit beim Nachbarn abgegeben wurde. Die Anmerkung darunter macht aber dann stutzig: "Auf dem Dach", heißt es dort präzisiert.

Handschriftlich erklärt der DHL-Bote darunter peinlich berührt: "Ich wollte das Paket nur auf den Balkon werfen, leider mit zu viel Schwung. Entschuldigung."

Auch interessant: DHL-Kundin am Limit: So versucht sie nun, ihren Paketboten zu erziehen.

Nutzer zeigen sich belustigt über Benachrichtigungskarte des DHL-Boten

Ob der Kunde seine Bestellung tatsächlich auf dem Dach vorfand, ist leider nicht bekannt. Ebenso wenig, ob es sich um eine echte Benachrichtigungskarte eines DHL-Boten handelt oder nur um ein Fake, um sich im Netz ein wenig zu amüsieren. In den Facebook-Kommentaren tut es das nämlich allemal: "Da wird wohl jemand bald einen Anruf vom Olympia-Komitee bekommen", meint ein Nutzer belustigt. Ein weiterer schreibt: "Gestern ein Set zu viel im Gym gemacht." 

Erfahren Sie hier: Familie sucht Wohnung in Innenstadt - ein Detail sorgt für Empörung bei Lesern.

Video: Das Paketboten-Training ist härter als Sie denken

Falls Sie sich für weitere lustige Geschichten von Paketboten interessieren, dann werfen Sie mal einen Blick auf diese kuriosen Ablageorte.

Lesen Sie auch: Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten.

Pakete verschicken könnte an Weihnachten nun teurer werden: Viele Paketdienste verlangen Weihnachtszuschläge und kassieren ab.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen

Aufgrund des Coronavirus hamstern nun viele Deutsch Toilettenpapier. Wer nichts mehr abbekommt, muss sich aber keine Sorgen machen - es gibt Alternativen.  
Toilettenpapier ständig ausverkauft: Das können Sie alternativ benutzen

So nähen Sie sich einen Mundschutz

Professionell hergestellte Gesichtsmasken werden vor allem in den Krankenhäusern benötigt. Für den Privatgebrauch lassen sich aber Behelfsmasken aus Stoffresten fertigen …
So nähen Sie sich einen Mundschutz

Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber

Nachdem sich das Coronavirus weltweit schnell ausbreitet, herrscht in der Bevölkerung Verunsicherung. Sind im Haushalt besondere Hygienemaßnahmen nötig?
Coronavirus: So putzen Sie Ihren Haushalt hygienisch sauber

Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten

In Ihrem Bad stapelt sich unnützes Zeug, aber Sie wissen nicht, wo Sie mit dem Aussortieren anfangen sollen? Wir zeigen Ihnen, was Sie definitiv nicht mehr brauchen.
Vier Dinge, die Sie im Bad endlich aussortieren sollten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.