Was ist das denn?

Über diese Küchen-Montage lacht das Netz

Den Küchen-Monteuren einer großen Möbelhauskette unterlief ein richtig blöder Fehler - und das, nachdem der Kunde scheinbar vier Monate auf sie warten musste.

Die Küche ist oft neben dem Wohnzimmer einer der wichtigsten Räume in einem Zuhause. Klar, dass man sich dann mal etwas gönnen möchte. So dachte auch ein Kunde: Er wartete geduldig vier Monate, bis er die Wunsch-Küche von einem Möbelhaus endlich montiert bekam. Doch dann folgte das böse Erwachen.

Verdrehte Küchenwelt

Lucas Hubinger, der Kunde, dem die verdrehte Küche eingebaut wurde, postete dem Möbelhaus das Foto auf die Facebook-Seite. Dazu schrieb er: "Das Ergebnis nach vier Monaten Wartezeit... Kann es sein, dass ihr eure Mitarbeiter von der 'Pfusch am Bau GmbH' abwerbt?"

Das Problem ist klar erkennbar: Während sich Ofen und Dunstabzugshaube auf der gleichen Höhe befinden, ist die Herdplatte irgendwie nach links verrutscht. So macht natürlich vor allem die Dunstabzugshaube nur noch wenig Sinn.

Auf Hubingers Post reagierten schon mehrere tausend User. Allein fast 49.000 reagierten auf den Beitrag, knapp 12.500 kommentierten das Küchen-Desaster (Stand 25.9.17). Die meisten amüsieren sich prächtig über die missglückte Montage. So schreibt eine Userin: "Ich halte es für ein neues Design. Weg von den gesetzten Grenzen, Freiheit für jede Herdplatte." Und ein anderer Nutzer lästert: "Habt ihr noch nie was von asymmetrischer Strömungsmechanik gehört? Das waren absolute Profis, und die haben mit einberechnet wie der Dampf zieht, wenn die Klotür auf ist."

Ein anderer wiederum geht eher pragmatisch an die Sache heran: "Klever gelöst, die rechten beiden Platten sind zum Kochen mit Abzug, die linken beiden zum Warmhalten. Und rechts daneben zum Abstellen der fertig gekochten Nahrungsmittel mit Dunstabzug, denn das raucht ja meist noch bisschen nach."

Auch das Möbelhaus hat bereits auf den Küchen-Fauxpas reagiert: "Du hast ja schon mit unserem Kundenservice gesprochen und sie haben direkt eine neue Arbeitsplatte für dich bestellt", heißt es in den Kommentaren unter dem Post. "Wir verstehen dass es ärgerlich für dich ist, dass nicht alles reibungslos geklappt hat, aber leider können dort, wo Menschen arbeiten, Fehler passieren. Die Monteure haben die Küche extra fertig installiert, damit du sie ab sofort nutzen kannst."

Das Möbelhaus scheint also bereits gehandelt zu haben, und der jungen Mann sollte seine Traum-Küche wohl bald nutzen zu können.

Auch interessant: Das machen Sie beim Einräumen der Spülmaschine sicher auch falsch.

sca

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Rubriklistenbild: © Facebook

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brennholz: Eiche muss bis zu drei Jahre lagern

Wer frisches Brennholz kauft, sollte auf die Holzsorte achten. Sie ist entscheidend für die Dauer der Lagerung. Denn einige Sorten benötigen mehr Zeit zum Trocknen als …
Brennholz: Eiche muss bis zu drei Jahre lagern

Weiße Farbe schützt Baumstämme vor Temperaturschwankung

Mancher hat sich vielleicht schon mal gefragt, warum im Winter einige Baumstämme weiß angestrichen sind. Schön sieht es ja nicht gerade aus. Welchen Nutzen das Weißen …
Weiße Farbe schützt Baumstämme vor Temperaturschwankung

Hermes-Boten erwischt: So gehen sie mit Paketen um

In der Nähe eines Hermes-Paketshops in Berlin-Hohenschönhausen filmte eine Anwohnerin ärgerliche Szenen: Sie zeigen, wie die Boten mit den Paketen umgehen.
Hermes-Boten erwischt: So gehen sie mit Paketen um

Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten

Die Post wird nicht abgegeben, der Benachrichtigungszettel ist unleserlich - Paketboten müssen viel an Kritik einstecken. Doch auch sie ärgern sich über Kunden.
Zusteller packt aus: So leiden die Paketboten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.