Mietrechts-Tipp

Wann Mieter Kleinreparaturen übernehmen müssen

Ob und wie ein Vermieter kleine Reparaturen in einer Mietwohnung bezahlen muss, sollte im Mietvertrag stehen. Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa
+
Ob und wie ein Vermieter kleine Reparaturen in einer Mietwohnung bezahlen muss, sollte im Mietvertrag stehen. Foto: Franz-Peter Tschauner/dpa

Treten während der Mietzeit in der Wohnung Mängel oder Schäden auf, ist der Vermieter zur Reparatur auf seine Kosten verpflichtet. Für Bagatellschäden kann es eine Ausnahme geben.

Berlin (dpa/tmn) - Im Mietvertrag kann vereinbart werden, dass der Mieter die Kosten für Kleinreparaturen oder zur Beseitigung von Bagatellschäden selbst übernehmen muss. Viele Kleinreparaturklauseln sind aber unwirksam, hat der Deutsche Mieterbund (DMB) beobachtet. Worauf es ankommt: 

Obergrenze: Eine wirksame Kleinreparaturklausel muss eine Obergrenze für die konkreten Reparaturkosten benennen. Mehr als 100 beziehungsweise 120 Euro dürfen es nicht sein. Ist im Mietvertrag ein niedrigerer Betrag genannt, gilt der. Begrenzt werden müssen auch die Gesamtkosten, die innerhalb eines Jahres anfallen dürfen. 300 Euro oder 6 Prozent der Jahresmiete sind meist angemessen. Auch hier gilt, stehen im Mietvertrag niedrigere Obergrenzen, sind die einzuhalten.

Kleine Schäden: Kleinreparaturen betreffen Bagatellschäden und dürfen sich außerdem nur auf solche Teile der Mietsache beziehen, die dem direkten und häufigen Zugriff des Mieters unterliegen. Hierzu gehören zum Beispiel Installationsgegenstände für Elektrizität, Gas und Wasser, Heiz- und Kocheinrichtungen, Fenster- und Türverschlüsse eventuelle auch Rollläden, Markisen oder Jalousien.

Kostenübernahme: Die Kleinreparaturklausel darf den Mieter nur verpflichten, die Kosten zu zahlen. Die Reparatur selbst muss der Vermieter in Auftrag geben. Geht das aus der Vertragsklausel nicht eindeutig hervor oder bestimmt die Klausel, dass der Mieter die Schäden selbst beseitigen muss, ist diese Vertragsregelung unwirksam.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Möbelpflege: Das Sofa winterfest machen

Trockene Heizungsluft kann Polstermöbeln zusetzen. Daher sollte man sie vor dem Winter einmal gründlich reinigen. Sessel und Sofas mit Lederbezug brauchen sogar eine …
Möbelpflege: Das Sofa winterfest machen

Wenn Servicefirmen den Hausmeister ersetzen

Der klassische Hausmeister wird von Dienstleistungsfirmen abgelöst. Manche Wohnungsunternehmen gründen dafür eigens Tochtergesellschaften. Das gefällt nicht jedem. Was …
Wenn Servicefirmen den Hausmeister ersetzen

Wann Mieter gegen eine Kündigung Widerspruch einlegen können

Vermieter dürfen wegen Eigenbedarfs einem Mieter kündigen - doch wann muss der dann die Wohnung wirklich räumen? Das kommt auf den Einzelfall an.
Wann Mieter gegen eine Kündigung Widerspruch einlegen können

Wintergarten als zweites Wohnzimmer

In einem Wintergarten am Haus können die Bewohner auch während der kalten Jahreszeit der Natur nahe sein. Doch beim Bau gilt es einiges zu beachten. Experten klären auf.
Wintergarten als zweites Wohnzimmer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.