Pilzinfektion

Was gegen braune Blätter bei der Quitte hilft

+
Braune Blätter sollten rasch vom Quitten-Baum entfernt werden. Foto: Andrea Warnecke/dpa

Die Quitte wird als Lebensmittel in Marmeladen oder als Heilmittel gegen Hustenreiz verwendet. Doch wenn die Pflanze braune Blätter bekommen, ist sie nicht mehr zu gebrauchen. Dagegen lässt sich jedoch etwas tun.

Bonn (dpa/tmn) - Gerade in Jahren mit viel Niederschlag kann Quitten eine Pilzinfektion befallen. Ein deutliches Zeichen dafür ist es, wenn die Blätter des Obstbaumes zunächst rötlich-braune und später schwarze, rundliche Flecken bekommen.

In diesem Fall sollten Gärtner abgefallene Blätter schnell entfernen und entsorgen, rät die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Die Blattbräune lässt sich verhindern, indem Quittenbaum-Besitzer regelmäßig die Baumkrone auslichten. Dann können die Blätter nach Niederschlägen schneller trocknen. Dies verringert die Gefahr einer Pilzinfektion deutlich.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden

Wer im Sommer nicht vorgesorgt hat, schaut zu Beginn der Kamin-Saison in die Röhre. Um eine gemütliche Atmosphäre zu erzeugen ist trockenes Brennholz nötig. Aus …
Frisches Brennholz darf im Winter nicht genutzt werden

Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele

Wer hat es selbst noch nicht erlebt? Pakete, die nicht abgegeben oder sang- und klanglos im Flur abgestellt werden. Davon kann auch Heinz Jagemann ein Lied singen.
Ärger mit Paketdiensten: Dieser Mann spricht allen aus der Seele

Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen

Ein Bohrhammer ist ursprünglich dafür gedacht, Löcher in Beton zu bohren. Mittlerweile können die Geräte aber noch viel mehr. Das zeigt ein Test, bei dem zehn Modelle …
Bohrhämmer-Test: Mehr Leistung, mehr Akku, mehr Funktionen

Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit

Die leuchtend rote Pflanze gehört zur Adventszeit wie Weihnachtsbaum, Plätzchen und Glühwein. Ursprünglich stammt der Weihnachtsstern aus Mexiko. Aber erst ein deutscher …
Christsterne: Von aztekischer Opfergabe zum Welthit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.