Urteil

WEG kann Tagesmutter die Arbeit nicht einfach verbieten

+
Geräusche aus Kindertagesstätten gelten nicht als schädlich. Foto: Jens Büttner/dpa

Kinder können laut sein. Und Nachbarn müssen meist auch damit leben. Aber was ist, wenn eine Tagesmutter in einer Wohnung Kinder betreut? Aus juristischer Sicht kommt es in diesem Fall darauf an, wie viele Kinder betreut werden.

Bonn (dpa/tmn) - Schreien, lachen, weinen: Diese Geräusche nerven den einen oder anderen. Doch der Rabatz von Kindertagesstätten, Spielplätzen oder ähnlichem sind in der Regel keine schädliche Umwelteinwirkungen.

Aus diesem Grund kann eine Wohneigentümergemeinschaft (WEG) auch nicht ohne weiteres verbieten, dass in einer Wohnung der Eigentumsanlage eine Tagesmutter arbeitet. Das gilt nach einem jetzt veröffentlichten Urteil des Amtsgerichts Bonn umso mehr, wenn in der Wohnung nur wenige Kinder betreut werden (Az.: 27 C 111/17).

In dem verhandelten Fall hatte der Eigentümer seine Wohnung an eine Tagesmutter vermietet. Die übrigen Eigentümer waren mit den Kindern im Haus aber nicht einverstanden. Aus ihrer Sicht war der Hausfrieden gestört. Neben dem erhöhten Lärmpegel monierten sie unter anderem die hohe Besucherfrequenz, mehr Schmutz im Treppenhaus sowie einen deutlichen Zuwachs des Mülls durch Windeln. Daher wollten sie der Tagesmutter untersagen, ihre Arbeit zu verrichten.

Ohne Erfolg: Durch den Betrieb der Tagesmutter entstehe keine extrem große Beeinträchtigung, erklärte das Gericht. Genehmigt sei die Betreuung von zwei bis drei Kindern. Das übersteige nicht den Geräuschpegel einer typischen Familie. Der beklagte Kinderlärm sei daher absolut zumutbar. Bei den Kindern handele es sich um Einjährige, die sich nicht einmal rund um die Uhr in der Wohnung aufhielten und zudem noch zwischendurch einen Mittagsschlaf halten. Eventuelle Unfreundlichkeiten im Treppenhaus durch Eltern, die ihre Kinder bei der Tagesmutter abholen, seien ein allgemeines Lebensrisiko.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los

Ums Kloputzen reißt sich keiner. Doch wenn braune Ablagerungen die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Welche Hausmittel helfen, lesen Sie hier.
Putz-Trick: So werden Sie braune Ablagerungen in der Toilette endlich los

Hier dürfen Sie Ihr Laub keinesfalls entladen - es drohen hohe Bußgelder

Zur Herbstzeit türmen sich wieder die Laubhaufen im eigenen Garten. Aber wohin mit diesen Mengen an Blättern? Ein Ort ist jedenfalls tabu.
Hier dürfen Sie Ihr Laub keinesfalls entladen - es drohen hohe Bußgelder

Paketbote trifft Kunden nicht an - und findet stattdessen kuriosen Ablageort

Weil ein Kunde zuhause nicht anzutreffen war, wurde ein UPS-Bote äußerst kreativ - und hinterließ auf der Benachrichtigungskarte eine kleine Bildbeschreibung zum Paket.
Paketbote trifft Kunden nicht an - und findet stattdessen kuriosen Ablageort

Wer diesen Schritt beim Heizen vergisst, zahlt bares Geld drauf - und schädigt die Umwelt

Kaltes Wetter hält in Deutschland Einzug und lässt die Menschen wieder ihre Heizungen aufdrehen. Wer allerdings eine Sache vergisst, zahlt drauf.
Wer diesen Schritt beim Heizen vergisst, zahlt bares Geld drauf - und schädigt die Umwelt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.