So klappt es

Nie wieder bügeln? Mit diesen Tricks sparen Sie sich sehr viel Zeit

+
Sie haben keine Lust auf Bügeln? Dann haben wir einige Tipps für Sie bereit.

Nie wieder das Bügeleisen in die Hand nehmen müssen - das wäre für viele ein Traum. Diesen können Sie sich erfüllen - wenn Sie einige Tricks anwenden.

Wenn es um lästige Haushaltsaufgaben geht, ist Bügeln meist ganz weit vorn dabei: Es dauert ewig, ist langweilig und oft ist man mit seinem Werk hinterher nicht zufrieden. Obendrein kann ganz viel schief gehen, wenn die Hitze etwa nicht richtig eingestellt ist oder man hinterher vergisst, das Bügeleisen wieder auszustecken. Wie vermeidet man es also, ständig seine Wäsche bügeln zu müssen? Reinigungsexperte Kegan Kimball vom Reinigungsunternehmen Laundryheap hat dem Online-Portal Dailymail verraten, was zu tun ist.

1. Essig und Wasser sind Ihre Freunde

Wer seine Kleidung umweltfreundlich bügeln möchte, ist mit diesem Tipp genau richtig beraten, wie Kegan Kimball der Dailymail erklärt: "Mischen Sie einen Teil weißen Essig und drei Teile Wasser in eine Sprühflasche, schütteln Sie diese durch und sprühen Sie damit über trockene Falten. Lassen Sie diese trocknen."

Dank diesem Trick würden die Falten in der Kleidung ganz einfach verschwinden - obendrein handelt es sich bei Essig um ein natürliches Desinfektionsmittel und eignet sich deshalb gut, die Textilien zwischen den Waschgängen etwas aufzufrischen.

2. Eiswürfel im Trockner

Sie besitzen einen Trockner? Hervorragend. Werfen Sie zur der Kleidung, aus der Sie die Falten herausbekommen wollen, zehn Minuten vor Ende des Trockenvorgangs einen Eiswürfel in die Trommel. "Die Hitze lässt das Eis schmelzen und Dampf erzeugen; er entfernt effektiv Falten aus Ihrer Kleidung, während Sie sich um wichtigere Dinge kümmern können."

Ebenfalls interessant: Mutter putzt ihr Bügeleisen mit Paracetamol - funktioniert das wirklich?

3. Nutzen Sie Küchenhelfer

Ein Wasserkocher sorgt ebenfalls für genügend Dampf, den Sie für sich nutzen können, wie Kimball erklärt. Halten Sie einfach kleinere zerknitterte Kleidung wie Leibchen oder Seidenhemden über den Wasserkocher, während er kocht. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie Ihre Hände vor dem Dampf schützen - mit Ofenhandschuhen etwa.

4. Setzen Sie Ihren Föhn ein

Der Föhn ist Ihnen beim "Bügeln" ebenfalls eine Hilfe. Hängen Sie Ihre Kleidung auf und spritzen Sie es ein wenig mit Wasser nass. Anschließend nehmen Sie den Föhn zur Hand und stellen ihn auf höhere Temperaturen ein. "Das Wasser entspannt das Material leicht, während der Haartrockner die beste und kostengünstigste Alternative zu einem tragbaren Dampfgerät ist. Außerdem ist es in Sekundenschnelle erledigt und Sie können die Kleidung danach gleich anziehen."

Auch interessant: Diesen Fehler machen leider fast alle beim Bügeln.

5. Nach dem Trocknen gleich aufhängen

Generell bleibt die Kleidung länger faltenfrei, wenn Sie sie aufhängen anstatt zu falten. Am besten erledigen Sie das, wenn die Kleidung nach dem Trocknen noch warm ist, erklärt der Experte. Auf diese Weise können Sie das Material noch ein wenig zurechtzupfen und dafür sorgen, dass Falten verschwinden.

6. Während dem Duschen bügeln

Es mag kurios klingen, aber nutzen Sie Ihre Duschzeit doch einfach, um gleichzeitig Ihre Kleidung zu bügeln. Besonders bei kleineren Falten funktioniert das gut, berichtet Kimball. "Stellen Sie sicher, dass die Fenster währenddessen geschlossen sind, um den gleichen Effekt zu erzielen wie ein Dampfbügeleisen - ohne dass Sie eines anschalten müssen."

Video: So bügeln Sie Ihre Hemden im Trockner

Lesen Sie auch: Das bedeuten die Bügelsymbole auf dem Pflege-Etikett wirklich.

Diese Dinge sollten Sie aus dem Schlafzimmer verbannen

So süß Ihr Kätzchen oder der Welpe Sie auch ansieht - im Bett sollten Sie Haustiere trotzdem nicht schlafen lassen. Schließlich verlieren sie viele Haare und können sogar Parasiten oder bakterielle Erkrankungen übertragen.
So süß Ihr Kätzchen oder der Welpe Sie auch ansieht - im Bett sollten Sie Haustiere trotzdem nicht schlafen lassen. Schließlich verlieren sie viele Haare und können sogar Parasiten oder bakterielle Erkrankungen übertragen. © dpa/Philipp Brandstädter
Viele Leute kommen den ganzen Tag über nur schwer vom Smartphone los. Ständig bekommen sie Nachrichten oder wollen up to date bleiben. Doch gerade nachts braucht Ihr Hirn einmal eine Pause - obendrein blockiert das blaue Licht die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin, weshalb Sie schlechter schlafen. Deshalb sollten Sie das Smartphone über nachts lieber komplett ausschalten oder gleich in einem anderen Raum aufbewahren. 
Viele Leute kommen den ganzen Tag über nur schwer vom Smartphone los. Ständig bekommen sie Nachrichten oder wollen "up to date" bleiben. Doch gerade nachts braucht Ihr Gehirn einmal eine Pause - obendrein blockiert das blaue Licht die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin, weshalb Sie schlechter schlafen. Deshalb sollten Sie das Smartphone über nachts lieber komplett ausschalten oder gleich in einem anderen Raum aufbewahren.  © dpa/Lino Mirgeler
Mit dem Fernseher verhält es sich ähnlich. Auch hier stört das blaue Licht Ihren Schlaf - ganz zu schweigen von der großen Versuchung, die ganze Nacht Netflix zu durchforsten.
Mit dem Fernseher verhält es sich ähnlich. Auch hier stört das blaue Licht Ihren Schlaf - ganz zu schweigen von der großen Versuchung, die ganze Nacht Netflix zu durchforsten. © dpa/Monika Skolimowka
Für viele ist eine Mahlzeit im Bett mittlerweile Normalität. Doch nicht selten geht etwas daneben: Der Joghurt spritzt auf das Bettlacken oder Brotkrümel verteilen sich in den Bettritzen. Dadurch machen Sie sich unnötig viel Arbeit, weil Sie noch öfter Ihre Bettwäsche waschen müssen, als sonst.
Für viele ist eine Mahlzeit im Bett mittlerweile Normalität. Doch nicht selten geht etwas daneben: Der Joghurt spritzt auf das Bettlacken oder Brotkrümel verteilen sich in den Bettritzen. Dadurch machen Sie sich unnötig viel Arbeit, weil Sie noch öfter Ihre Bettwäsche waschen müssen, als sonst. © dpa/Patrick Pleul
Alles, was an Arbeit erinnert, sollten Sie ebenfalls aus dem Schlafzimmer verbannen. Schließlich soll es ein Ort der Ruhe und Erholung sein - Schreibtisch, Bügeleisen oder Computer sind deshalb woanders besser aufgehoben.
Alles, was an Arbeit erinnert, sollten Sie ebenfalls aus dem Schlafzimmer verbannen. Schließlich soll es ein Ort der Ruhe und Erholung sein - Schreibtisch, Bügeleisen oder Computer sind deshalb woanders besser aufgehoben. © dpa/Jochen Lübke

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Halbe Stunde gesucht": Amazon-Kundin kann nicht fassen, wo sie Paket findet

Eine Amazon-Kundin aus Gevelsberg ist geradezu sprachlos, als sie entdeckt, wo der Paketbote ihre Lieferung abgelegt hatte. Wie ist es nur dahin gekommen?
"Halbe Stunde gesucht": Amazon-Kundin kann nicht fassen, wo sie Paket findet

Dieser Trick macht Ihren Abfluss auf jeden Fall frei - ganz ohne Chemie

Wenn der Rohrreiniger nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielt, können simple Hausmittel beim Abfluss von Dusche, Wanne oder Spülbecken helfen.
Dieser Trick macht Ihren Abfluss auf jeden Fall frei - ganz ohne Chemie

Putz-Trick für Toiletten: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance

Ums Kloputzen reißt sich keiner. Doch wenn braune Ablagerungen die Toilette verunreinigen, muss Hand angelegt werden. Welche Hausmittel helfen, lesen Sie hier.
Putz-Trick für Toiletten: So haben braune Ablagerungen im Klo keine Chance

Mehr Keime durch heißes Waschen? Studie offenbart Überraschendes

In der Waschmaschine vermutet man in der Regel nicht viele Keime - die Realität sieht jedoch anders aus. Auch heißes Waschen scheint nicht unbedingt hilfreich zu sein.
Mehr Keime durch heißes Waschen? Studie offenbart Überraschendes

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.