Bei 70 Prozent der Baustellen

Zu große Stoßfugen an Wänden sind Baumängel

+
Steine werden beim Hausbau heute nicht mehr mit Mörtel verbunden, sondern verzahnt verlegt. Foto: Inga Kjer

Heutzutage kommt es beim Häuserbau immer wieder zu Mängeln beim Mauerwerk. Das kreiden Sachverständige oft an. Aber welche Auswirkungen kann das haben?

Berlin (dpa/tmn) - Steine werden beim Hausbau heute nicht mehr mit Mörtel verbunden, sondern verzahnt verlegt. Das ist oft eine Schwachstelle.

In rund 70 Prozent aller Baustellen von Ein- und Mehrfamilienhäusern, die der Sachverständige Johannes Deeters begutachtet, findet er fachliche Fehler beim Mauerwerk. So seien etwa die vertikalen Stoßfugen zwischen Steinen unzulässig groß. Deeters führt das auf mangelnde Fachkenntnisse der Handwerker zurück.

Zu große Fugen haben Auswirkungen auf den Schallschutz der Gebäude, insbesondere an Trennwänden zwischen einzelnen Wohnungen. Daher müssen Stoßfugen, die breiter als fünf Millimeter sind, vor dem Verputzen geschlossen werden, erklärt Deeters.

Im schlimmsten Fall können zu große Fugen sogar die Stabilität eines Gebäudes beeinträchtigen. Hinweise darauf sind später zum Beispiel treppenförmige Risse im Putz, so Deeters, der das Büro Emsland des Verbandes Privater Bauherren (VPB) leitet.

Steine mit Nut- und Federsystem werden in der Regel nicht mehr wie früher mit Mörtel verbunden, sondern ineinander verzahnt oder "knirsch" verlegt. Das bedeutet, dass sie so dicht wie möglich aneinander gelegt werden. Genauer gesagt: So dicht, wie dies laut VPB wegen der herstellungsbedingten Unebenheiten der Flächen der Stoßfugen möglich ist. Tolerierbar seien an einer Wand höchstens einzelne nicht geschlossene Fugen, erläutert Deeters.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Frau bittet um Deko-Tipps für diese Tür - panische User raten ihr, sofort umzuziehen

Eigentlich wollte eine Frau aus Australien bloß Tipps, wie sie eine Tür in ihrer neuen Wohnung dekorieren könnte. Stattdessen reagierten Internetnutzer panisch.
Frau bittet um Deko-Tipps für diese Tür - panische User raten ihr, sofort umzuziehen

Darum schütten momentan viele Weichspüler in den Spülkasten der Toilette

In sozialen Netzwerken tauschen sich Frauen derzeit über einen Toiletten-Trick aus, bei dem Weichspüler in den Spülkasten geschüttet wird. Ist das eine gute Idee?
Darum schütten momentan viele Weichspüler in den Spülkasten der Toilette

Wann Luftwärmepumpen nicht die beste Lösung sind

Gerade in vielen Neubaugebieten sieht man die kleinen Kästen der Wärmepumpen im Garten stehen - und gerade hier können sie auch für Ärger unter Nachbarn sorgen.
Wann Luftwärmepumpen nicht die beste Lösung sind

Frau putzt Haus mit Mayo - und spaltet damit das Netz

Eine Frau offenbarte im Netz ihren Trick, um das Haus zu putzen - besser gesagt, verschmutzte Wände. Dazu verwendet sie ein kurioses 'Hausmittel".
Frau putzt Haus mit Mayo - und spaltet damit das Netz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.