A44: FDP will klares Bekenntnis vom Vize-Landrat

+
Erhard Niklass. Foto: Privat

Die FDP Werra-Meißner vermisse vom 1. Kreisbeigeordneten, Dr. Wallmann, ein klares Bekenntnis zum Bau der A 44. Der Bau der Autobahn werde von den An

Die FDP Werra-Meißner vermisse vom 1. Kreisbeigeordneten, Dr. Wallmann, ein klares Bekenntnis zum Bau der A 44. Der Bau der Autobahn werde von den Anwohnern und den Gewerbebetrieben des Kreises massiv gefordert. Denn diese

Maßnahme führe dazu, dass der Kreis von der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland nicht weiter abgehängt werde. "Diese Infrastrukturmaßnahme sichert gewerbliche Arbeitsplätze in der Region und führt zu Neuansiedlungen von Betrieben wie die Beispiele anderer Ausbaumaßnahmen gezeigt haben", so der Kreisvorsitzende der FDP, Erhard Niklass.

Steht unser Vizelandrat hinter den von allen Parteien – außer den Grünen – geforderten Bau der Autobahn, so frage die Kreis-FDP, oder verfolge er die Linie der Grünen. Die würden ja bekanntermaßen einen extensiven Naturschutz fordern und lehnten diese Infrastrukturmaßnahme ab, die zu mehr Arbeitsplätzen führen werde und zur Reduktion der Lärmbelastung der Anwohner entlang der B 7 beitrage.

"Seine Aussagen in den letzten Wochen sind zu mindestens missverständlich bzw. ausweichend. Die FDP kann in dieser für den Kreis so wichtigen Frage dazu eine klare Stellungnahme des politisch Verantwortlichen erwarten und fordert dazu Wallmann auf, sich zu erklären", so der Bundestagskandidat der FDP, Manfred Lister.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Linke legt Machtkampf bei

Potsdam (dpa) - Die bisherigen Fraktionschefs der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, sollen die Fraktion weiter anführen. 
Linke legt Machtkampf bei

Linke legt Machtkampf bei - Kompromiss passiert Fraktion

Die bisherigen Fraktionschefs der Linken im Bundestag, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, sollen die Fraktion weiter anführen.
Linke legt Machtkampf bei - Kompromiss passiert Fraktion

Kurden-Präsident Barsani gibt Rivalen Schuld für Gebietsverluste

Kurden-Präsident Massud Barsani hat politischen Rivalen die Schuld für den Verlust kurdisch kontrollierter Gebiete an Iraks Sicherheitskräfte gegeben.
Kurden-Präsident Barsani gibt Rivalen Schuld für Gebietsverluste

Straßburger Gericht stärkt Alexej Nawalny Rücken

Der Justizstreit des Oppositionellen Nawalny mit den russischen Behörden bekommt einer weitere Wendung. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte bewertet ein …
Straßburger Gericht stärkt Alexej Nawalny Rücken

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.