Fokus Familienpolitik

Aiwanger: „Absolute Mehrheit der CSU muss 2018 fallen“

+
Hubert Aiwanger hat hohe Ziele für das Wahljahr 2018.

Bei der Landesversammlung der Freien Wähler in Bayern hat der Vorsitzende Hubert Aiwanger ein klares Ziel ausgegeben, das der CSU nicht schmecken dürfte.

Dingolfing - Die Freien Wähler (FW) setzen im bevorstehenden Landtagswahljahr auf Familienpolitik. „Das ist unser klares Thema für 2018“, sagte Vorsitzender Hubert Aiwanger bei der Landesversammlung seiner Partei am Samstag in Dingolfing. Die Freien Wähler wollten gleichwertige Lebensverhältnisse in Bayern schaffen und als „Partei des flachen Landes“ Wähler gewinnen. „2018 muss die absolute Mehrheit der CSU fallen.“

Für Familien wollen die Freien Wähler finanzielle Entlastung erreichen, beispielsweise durch eine „weitgehend kostenfreie“ Kinderbetreuung im Freistaat. Die Abschaffung der Studiengebühren hätten sie ja auch schon erreicht, sagte Aiwanger und forderte eine entsprechende Senkung der Kosten für die Ausbildung zum Handwerksmeister. Auch der Erhalt kleiner Schulstandorte, eine verbesserte Gesundheitsversorgung auf dem Land und der Ausbau des schnellen Internets stehen auf der FW-Agenda.

Auf der offiziellen Tagesordnung standen am Samstag zudem Resolutionen zu gleichwertigen Lebensverhältnissen für ganz Bayern und zum Klimaschutz. Darin wollen die Freien Wähler die Verankerung des Klimaschutzes in der Bayerischen Verfassung fordern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Macrons Appell an die USA: Schlagt die Tür zur Welt nicht zu!

Emmanuel Macron ist überraschend eindeutig. Immer wieder beschwört er im US-Kongress gemeinsames Handeln in der Welt: eine klare Absage an Trumps „Amerika zuerst“. Die …
Macrons Appell an die USA: Schlagt die Tür zur Welt nicht zu!

Syrien-Konferenz verfehlt Ziel - Deutschland gibt eine Milliarde Euro

Millionen Syrer sind auf humanitäre Hilfe angewiesen und auf der Flucht. Doch die internationale Hilfsbereitschaft für das Bürgerkriegsland scheint trotz der …
Syrien-Konferenz verfehlt Ziel - Deutschland gibt eine Milliarde Euro

Ladendiebstahl? Madrids Regierungschefin Cristina Cifuentes tritt zurück

Nach Vorwürfen des Ladendiebstahls ist die Regierungschefin der spanischen Region Madrid, Cristina Cifuentes, zurückgetreten.
Ladendiebstahl? Madrids Regierungschefin Cristina Cifuentes tritt zurück

Bei Lanz: Philosoph Precht poltert über SPD - und erhält dann unerwartetes Angebot

Deutschlands medienwirksamster Philosoph Richard David Precht zeichnete bei Lanz ein düsteres Bild der Welt. Eine Mitschuld gab insbesondere der SPD. Dann erhielt er ein …
Bei Lanz: Philosoph Precht poltert über SPD - und erhält dann unerwartetes Angebot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.