Er lobt Doris Schröder-Köpf

Altkanzler Schröder: Ehe-Aus "lag sicherlich mehr an mir"

+
Das Ehepaar Schröder hat sich im März 2015 getrennt.

Hannover - Altkanzler Gerhard Schröder spricht erstmals über sein Ehe-Aus mit seiner langjährigen Frau Doris Schröder-Köpf. Er lobte sie und sieht die Schuld bei sich.

Altkanzler Gerhard Schröder sieht die Verantwortung für das Ehe-Aus mit seiner langjährigen Frau Doris eher bei sich. "Wenn da was schiefgegangen ist, und da ist ja was schiefgegangen in meinem persönlichen Leben, lag das sicherlich mehr an mir als an den Frauen", sagt er in der ZDF-Dokumentation "Mensch Schröder", die am Dienstag ausgestrahlt werden soll und über die "Bild am Sonntag" vorab berichtete.

"Das gilt auch und insbesondere für meine jetzige Noch-Frau." Doris Schröder-Köpf, mit der er 19 Jahre zusammen war, sei "sehr politisch, sehr intelligent, eine wunderbare Mutter, und ich werde nie ein schlechtes Wort über sie verlieren", sagte der 72-jährige SPD-Politiker weiter.

Im Herbst hatte das Paar dem Bericht zufolge die Scheidung eingereicht. "Die Trennung als solche, die ist nicht anders als bei anderen Menschen auch", sagte Schröder. "Nämlich schwierig und schmerzhaft, gar keine Frage." Dass sie öffentlich werde, "macht es nicht einfacher". Getrennt hatte sich das Paar im März 2015.

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Widerstand im Bundestag gegen Mandatsverlängerung

Berlin (dpa) - Im Bundestag gibt es Kritik am Vorstoß der Verteidigungsministerin zur Verlängerung der Auslandseinsätze der Bundeswehr um ein Jahr.
Widerstand im Bundestag gegen Mandatsverlängerung

Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt

Der Attentäter vom Berliner Weihnachtsmarkt, der Tunesier Anis Amri, nutzte rund ein Dutzend Alias-Namen hierzulande. Seit Anfang 2016 war er nahezu wöchentlich Thema …
Weihnachtsmarkt-Attentäter stärker überwacht als bekannt

Industrie: Keine Hängepartie bei Regierungsbildung

Mahnene Worte der deutschen Industrie: BDI-Präsident Kempf fordert eine möglichst schnelle Bildung einer handlungsfähigen Regierung und nennt dafür triftige Gründe.
Industrie: Keine Hängepartie bei Regierungsbildung

Neue Ausstellung in früherer Stasi-Zentrale

Lernen aus der Geschichte - wie kann dieses große Ziel jungen Menschen nahe gebracht werden? Eine Generation ist herangewachsen, die die DDR und den Mauerfall nicht …
Neue Ausstellung in früherer Stasi-Zentrale

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.