Lückenlose Versorgung

Altmaier bezeichnet schnelles Internet als "Grundrecht"

+
"Ein lückenloses, gutes Handynetz und schnelles Internet sind Teil der staatlichen Daseinsfürsorge, ein Grundrecht", sagt Altmaier. Foto: Daniel Reinhardt

Für Kanzleramtsminister Altmaier ist ein schnelles Internet "ähnlich wichtig wie die Versorgung mit Wasser, Strom und Essen und Trinken".

Berlin (dpa) - Die künftige Bundesregierung sollte nach Ansicht von Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) gleich zu Beginn für bessere Handynetze und schnelle Internetverbindungen sorgen.

"Ein lückenloses, gutes Handynetz und schnelles Internet sind Teil der staatlichen Daseinsfürsorge, ein Grundrecht", sagte Altmaier der "Bild"-Zeitung (Freitag). Für ihn sei dies "ähnlich wichtig wie die Versorgung mit Wasser, Strom und Essen und Trinken".

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Getöteter Journalist: Saudis präsentieren neue Version - Khashoggi versehentlich erwürgt

Der Journalist Jamal Khashoggi wurde getötet. Der Druck auf Saudi-Arabien wächst. Die Türkei verhört weitere Zeugen. Der News-Ticker.
Getöteter Journalist: Saudis präsentieren neue Version - Khashoggi versehentlich erwürgt

Merkel warnt CDU vor Ende als Volkspartei

Union und SPD im rapiden Sinkflug: Eine Woche vor der schon zur Schicksalsfrage erklärten Wahl in Hessen schmeißen sich die Parteichefinnen in die Bresche - es geht auch …
Merkel warnt CDU vor Ende als Volkspartei

SPD-Politikerin kassiert heftigen Shitstrom - wegen einer Armbanduhr

Wegen eines vier Jahre alten Fotos steht eines SPD-Politikerin gerade in der Kritik. Sawsan Chebli, Berliner Staatsekretärin, wird auf Twitter und Facebook angegangen.
SPD-Politikerin kassiert heftigen Shitstrom - wegen einer Armbanduhr

Mehr Härte, weniger Waffen? Saudi-Politik auf dem Prüfstand

Saudi-Arabien liebt deutsche Rüstungsgüter und Maschinen - und Kanzlerin Merkel sieht das Land im Nahen und Mittleren Osten als Schlüsselstaat zur Stabilisierung. Die …
Mehr Härte, weniger Waffen? Saudi-Politik auf dem Prüfstand

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.