Bundestagswahlkampf der CDU

Kanzleramtschef Altmaier: Das sagt er zur Doppelbelastung

+
Peter Altmaier.

Berlin - Nach dem Wirbel um Peter Altmaiers Rolle im CDU-Bundestagswahlkampf meldet sich der Kanzleramtsminister nun selbst zu Wort - und sieht keinerlei Problem.

Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) hat den Vorwurf zurückgewiesen, er könne wegen seiner zentralen Rolle im Bundestagswahlkampf der CDU seine Regierungsgeschäfte vernachlässigen. "Als Kanzleramtsminister bin ich seit drei Jahren zu jeder Zeit erreichbar und handlungsfähig. Notfalls auch nachts, an Weihnachten oder am Wochenende. Das wird auch künftig so sein", sagte Altmaier der Bild-Zeitung (Mittwochsausgabe).

Dies gelte übrigens "auch für die meisten meiner SPD- und CDU-Kabinettskollegen, denn sie sind ebenfalls Vorstandsmitglieder ihrer Partei", sagte Altmaier. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) sei sogar "gleichzeitig Minister, Vizekanzler und sogar Parteivorsitzender" gewesen. "Wir haben Ähnlichkeiten in der Statur und halten das aus", sagte Altmaier.

Peter Tauber bleibe Wahlkampfleiter der CDU

Die CDU hatte am Montag mitgeteilt, dass der Vertraute von Bundeskanzlerin und Parteichefin Angela Merkel "federführend" an der Erarbeitung des CDU-Wahlprogramms beteiligt sein werde. Altmaier soll dafür ein eigenes Büro in der Parteizentrale in Berlin bekommen. Beim Koalitionspartner SPD und bei der Opposition sorgte Altmaiers Einsatz an zentraler Stelle des CDU-Wahlkampfes für Unmut.

Altmaier widersprach in dem Interview auch dem Vorwurf, mit der Übernahme der Programmarbeit seiner Partei CDU-Generalsekretär Peter Tauber entmachtet zu haben: "Peter Tauber ist unser Wahlkampfleiter, ich kümmere mich ums Programm", sagte Altmaier. "Wir beide sind befreundet und ein gutes Team." Gemeinsam würden sie nun für den Wahlerfolg der Christdemokraten arbeiten.

Altmaier ist seit 40 Jahren Mitglied der CDU

Er habe sich über die Berufung zum Programm-Autoren seiner Partei "sehr gefreut", verriet Altmaier der Bild-Zeitung. "Ich bin seit über 40 Jahren Mitglied in der CDU, habe in vielen unterschiedlichen Bereichen Verantwortung getragen und bin überzeugt, dass meine Partei die besten Antworten für die Zukunft hat."

Hier haben wir für Sie zusammengefasst, worum es bei dem Vorfall um Kanzleramtsminister Peter Altmaier geht

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Niedersachsens Parteien machen nach der Wahl vor allem klar, was sie nicht wollen: Die Grünen wohl kein Jamaika, die FDP sicher keine Ampel und die große Koalition ist …
Schwierige Koalitionssuche in Niedersachsen hat begonnen

Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung

Die Jamaika-Koalition in Schleswig-Holstein plant, das bedingungslose Grundeinkommen zu testen. In einer Jamaika-Koalition im Bund dürfte die Idee aber kaum …
Konzernchefs fordern bessere soziale Absicherung

Maltesische Bloggerin getötet

Valletta (dpa) - Eine auf Malta populäre Bloggerin ist offenbar Opfer eines gezielten Anschlags geworden. Regierungschef Joseph Muscat bestätigte, dass Daphne Caruana …
Maltesische Bloggerin getötet

Bundeswehr unterbricht Ausbildungsmission im Nordirak

Im Irak wächst die Angst vor einem neuen Bürgerkrieg. Die Bundeswehr unterbricht deshalb die Ausbildung der kurdischen Peschmerga. Der Einsatz liegt auf Eis. Deutsche …
Bundeswehr unterbricht Ausbildungsmission im Nordirak

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.