Er ist der ist der 45. Präsident der USA

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
1 von 35
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
2 von 35
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
Inauguration Day: SWEARING IN
3 von 35
Inauguration Day: SWEARING IN
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
4 von 35
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
Inauguration Day: SWEARING IN
5 von 35
Inauguration Day: SWEARING IN
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
6 von 35
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
7 von 35
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.
8 von 35
Der umstrittene Milliardär Trump zieht ins Weiße Haus ein. Die Fotos von der Amtseinführung in der Bildergalerie.

Washington - Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Der Oberste Verfassungsrichter der USA, John Roberts, hat dem Republikaner auf den Stufen des Kapitols in  Washington den Amtseid abgenommen.

In seiner Antrittsrede am Freitag kündigte Trump einschneidende Veränderungen an und sagte dem politischen „Establishment“ in Washington den Kampf an. Trump grenzte sich in seiner Rede massiv von der Politik seines Vorgängers Barack Obama ab. Die „Vergessenen“ in den USA würden nicht länger vergessen werden. Er kündigte eine Politik des Schutzes eigener Wirtschaftsinteressen an. „Von jetzt an wird eine neue Vision dieses Land regieren. Von diesem Tag an heißt es: Amerika zuerst, Amerika zuerst.“ Trump sagte, er werde jede seiner Entscheidungen ganz und gar an amerikanischen Interessen ausrichten.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor

Die Kanzlerin geht in Urlaub, doch die Nachwehen des Asylstreits bleiben. Der Schuldige gilt als ausgemacht - und wird mit eindringlichen Mahnungen in die Sommerpause …
Weil wirft CSU Schädigung Deutschlands vor

Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu

Nach seiner Abdankung im Jahr 2014 war der spanische Altkönig Juan Carlos weitgehend aus den Schlagzeilen verschwunden. Nun wird der 80-Jährige von seiner Vergangenheit …
Korruptionsaffäre um Juan Carlos spitzt sich zu

Flüchtlinge: Trittin sieht Seenotretter vor dem Aus

In der Migrationsdebatte stiftet Italien neue Unruhe, nun steht der Militäreinsatz vor Libyen infrage. Werden künftig überhaupt noch Menschen von EU-Schiffen gerettet? …
Flüchtlinge: Trittin sieht Seenotretter vor dem Aus

Neuer Ärger für Trump wegen Mitschnitts zu Schweigegeld

US-Präsident Trump droht neues Ungemach wegen einer angeblichen Affäre. Wieder geht es um mögliche Schweigegeldzahlungen - diesmal nicht an Pornodarstellerin Stormy …
Neuer Ärger für Trump wegen Mitschnitts zu Schweigegeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.