Kritik an Corona-Politik?

„Führerin und Diktatorin“: Unbekannte verunstalten Wikipedia-Eintrag von Bundeskanzlerin Merkel

Angela Merkel hat die Hände zusammengefaltet vor ihrem Gesicht
+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) während der Debatte im Bundestag.

Unbekannte haben den Wikipedia-Eintrag von Bundeskanzlerin Angela Merkel bearbeitet und verunstaltet. Die CDU-Politikerin wird dort als „Diktatorin“ bezeichnet.

  • Auf der freien Enzyklopädie Wikipedia können Nutzer Einträge verändern und anpassen.
  • Diese Werkzeuge werden auch öfters für Vandalismus misbraucht.
  • Vor wenigen Tagen traf es auch den Wikipedia-Eintrag von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU*).

Berlin - Die Plattform wikipedia.org gilt für viele Menschen auf der ganzen Welt als zentraler Anlaufpunkt und digitales Nachschlagewerk bei Wissensfragen im Internet. Das Portal, das sich selbst als „freie Enzyklopädie“ bezeichnet, erhält seine Inhalte vor allem durch die Mitarbeit von Nutzern und Nutzerinnen. User können dabei bereits existierende Artikel bearbeiten oder neue Artikel zu bisher nicht behandelten Themen anlegen. In diesem Konzept liegt sogleich die Stärke oder das größte Manko von Wikipedia.

Angela Merkel: Unbekannte verunstalten Wikipedia-Eintrag der Kanzlerin

Durch die Zusammenarbeit und gegenseitige Kontrolle von unzähligen Nutzern kann Wikipedia ein extrem breites und quasi immer aktuelles Wissensangebot bereitstellen. Die gemeinsame Überprüfung von Sachverhalten und Informationen sorgt dabei für eine relativ verlässliche und meist schnelle Kontrolle von Änderungen. Der Fachbegriff hierfür lautete kollektive Intelligenz. Jedoch bedeutet dieses Konzept auch, dass quasi jeder Nutzer Änderungen an Wikipedia-Artikeln vornehmen kann.

Ein Werkzeug, das bereits in der Vergangenheit öfter von Unbekannten für Scherze benutzt wurde. Beispielsweise machten sich öfter Fußballfans über einen besiegten Rivalen lustig, in dem sie den Wikipedia-Eintrag des Vereins verändern. Weniger spaßig hingegen sind die Änderungen, die vor wenigen Tagen an dem Wikipedia-Artikel von Bundeskanzlerin Angela Merkel vorgenommen wurden.

Fotos von „Wikipedia-Vandalismus“ aufgetaucht - Angela Merkel als „Führerin und Diktatorin“

So kursieren auf Twitter mehrere Screenshots, welche die Veränderungen von Merkels Wikipedia-Eintrag zeigen. Sucht man in der Wikipedia-App nach der 66-Jährigen so steht in der Kurzbeschreibung korrekterweise „Bundeskanzlerin* der Bundesrepublik Deutschland seit 2005“. Auf den angesprochenen Screenshots wurde diese Beschreibung jedoch verändert. „Führerin und Diktatorin der Bundesrepublik Deutschland“, steht dort unter dem Konterfei von Angela Merkel.

Vandalismus in Wikipedia-Datenbank - Angela Merkel als „Diktatorin“ bezeichnet

Änderungen in der Wikipedia-App sind im Normalfall nur möglich, wenn die abgeänderten Inhalte belegbar und relevant sind und haben oft nur eine kurze Verweildauer. Am Montagmorgen (Stand 30. November, 10.00 Uhr) verfügte Angela Merkels* Wikipedia-Eintrag wieder über die richtige Beschreibung. Wirft man einen Blick in Wikidata, der Wissensdatenbank von Wikipedia, kann man die Änderung von Merkels Eintrag nachvollziehen. Am Freitag, 27. November wurde die Änderung auf „Führerin und Diktatorin“ vorgenommen, ehe sie weniger als eine Stunde später von einem anderen User wieder rückgängig gemacht wurden.

Der Account des Vandalen weist sonst keine weiteren Aktivitäten auf der freien Enzyklopädie auf. Da die Wikipedia-App sich erst mit einer kleinen Verzögerung aktualisiert und die neusten Daten aus Wikidata abruft, konnte man die Änderungen auf Smartphones deutlich länger sehen, als in der Browser-Version der Wikipedia. Auch wenn über die Urheber dieses verbalen Angriffs nichts bekannt ist, scheint es dennoch nahezuliegen, dass die Änderung von Merkels Wikipedia-Eintrag als geschmacklose Kritik an ihrer Corona-Politik* verstanden werden kann. (fd) *merkur.de ist Teil der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Karl Lauterbach kritisiert Jens Spahn: Ende der Corona-Notlage „falsches Signal“
Politik

Karl Lauterbach kritisiert Jens Spahn: Ende der Corona-Notlage „falsches Signal“

Jens Spahn will die epidemische Lage in Deutschland auslaufen lassen. Die Deutsche Krankenhausgesellschaft begrüßt diesen Schritt, von Lauterbach kommt Kritik.
Karl Lauterbach kritisiert Jens Spahn: Ende der Corona-Notlage „falsches Signal“
ZDF-Moderator konfrontiert Baerbock mit Klima-Veto - die antwortet trocken
Politik

ZDF-Moderator konfrontiert Baerbock mit Klima-Veto - die antwortet trocken

Ein Knackpunkt bei den anstehenden Koalitionsverhandlungen für eine Ampel werden voraussichtlich die Finanzen. Der SPD-Chef bringt die Teilfinanzierung mit Krediten ins …
ZDF-Moderator konfrontiert Baerbock mit Klima-Veto - die antwortet trocken
„Erpressung“: Streit zwischen Polen und EU schaukelt sich hoch - Von der Leyen droht mit neuen Verfahren
Politik

„Erpressung“: Streit zwischen Polen und EU schaukelt sich hoch - Von der Leyen droht mit neuen Verfahren

Polens Regierungschef spricht im EU-Parlament von „Erpressung“. Die Kompetenzen der EU hätten ihre Grenzen. Ursula von der Leyen wird deutlich.
„Erpressung“: Streit zwischen Polen und EU schaukelt sich hoch - Von der Leyen droht mit neuen Verfahren
Droht auch in NRW die 2G-Regel im Supermarkt? Klare Antwort aus dem Ministerium
Politik

Droht auch in NRW die 2G-Regel im Supermarkt? Klare Antwort aus dem Ministerium

Hessen macht es vor und führt eine 2G-Option für den Einzelhandel und Supermärkte ein. Plant NRW einen ähnlichen Schritt? Die Antwort des Landes fällt eindeutig aus.
Droht auch in NRW die 2G-Regel im Supermarkt? Klare Antwort aus dem Ministerium

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.