Damit haben Fotografen nicht gerechnet

Bewerbung für Modern Talking? Outfit der Kanzlerin verblüfft

+
Salzburger Festspiele 2017

Wenn die Bundeskanzlerin auf eine feine Abendveranstaltung geht, wird über ihr Outfit geredet. Natürlich. Das, was Angela Merkel bei den Salzburger Festspielen getragen hat, wird Stylingexperten verblüfft haben. 

Über dieses tief ausgeschnittene Kleid hat Deutschland 2008 diskutiert. 

Salzburg - Über die Outfits der Kanzlerin wurde schon viel geschrieben. Erinnern Sie sich zum Beispiel an das schwarze, lange Kleid mit türkisfarbenem Bolero, in dem Merkel 2008 zur Eröffnung des neuen Opernhauses in Oslo gegangen ist? In dem Kleid zeigte die Kanzlerin damals viel Dekolleté. Ganz ungewöhnlich für Merkel.

Merkel (CDU) bei ihrer Ankunft zu den Bayreuther Festspielen in den Jahren 2003-2008 (oben, l-r), sowie 2015 (oben, rechts) und 2009-2014 (unten, l-r), sowie 2015 (unten, rechts).

Oder sehen Sie sich hier Merkels Outfits bei den Bayreuther Festspielen an:

Am Samstagabend ist Merkel zur Premiere von „Lady Macbeth von Mzensk“ bei den Salzburger Festspielen erschienen. Dafür hatte die CDU-Chefin ihren Wanderurlaub mit ihrem Mann Joachim Sauer in Südtirol unterbrochen. Was Merkel am Samstag getragen hat, wird Stylingexperten verblüfft haben: einen Kimono über einer schwarzen Hose und schwarzen, spitzen Schuhen, dazu eine schwarze Handtasche. Dieses Outfit trug Merkel schon 2008 bei der Festspielaufführung „Romeo und Juliette“ und 2014 bei einem Konzert des bekannten österreichischen Pianisten Rudolf Buchbinder.

Angela Merkel ist - entgegen der Erwartung - nicht im Abendkleid zu den Salzburger Festspielen gekommen. 

Sicher wird das Stoffmuster einige Menschen an das Muster mancher Trainingsjacken aus den 80er-Jahren erinnern. Das ideale Bewerbungsfoto für Modern Talking also. Dieter Bohlen und Thomas Anders liefen früher ebenfalls in solchen bunten Jacken herum, wenn sie gerade keine Lust auf eine ausgewaschene Jeansjacke oder schwarze Lederjacke hatten.  

Ein bisschen erinnert Merkels Stoffmuster sicher auch an die, aus denen Zaubererkostüme genäht sind. In jedem Fall ist das Outfit völlig anders als das, was wir erwartet haben: kein Abendkleid in Lila oder Dunkelrot, kein Blazer einfarbig in Orange oder Creme.

Kulturinteressierte werden am Sonntag ganz genau zu den Salzburger Festspielen zu blicken. Denn in Giuseppe Verdis großer Oper „Aida“ gibt die russische Starsopranistin Anna Netrebko ihr Debüt in der Titelrolle. An ihrer Seite singt der italienische Tenor Francesco Meli den Radames. Die Wiener Philharmoniker und die Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor stehen unter Leitung von Riccardo Muti.

sah

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Anwalt: Fall Sami A. durfte "nicht durchgezogen" werden

Die Aufregung um Sami A. versteht nicht jeder Bürger. Für den deutschen Anwaltsverein ist die Sache aber klar: Auch bei einem Gefährder dürfe ein Rechtsstaat eine …
Anwalt: Fall Sami A. durfte "nicht durchgezogen" werden

Trump will Putin im Herbst nach Washington einladen

Die Kritik an US-Präsident wegen seines Gipfels mit Kremlchef Putin hält an. Trump reagiert darauf auf seine Art: Er will einen zweiten Gipfel mit Putin - diesmal in …
Trump will Putin im Herbst nach Washington einladen

Evangelische Kirche kritisiert CSU für „einseitige Flüchtlingspolitik“ 

Innenminister Horst Seehofer sieht sich als Opfer einer Kampagne und keinerlei Schuld bei der Bundespolitik für das CSU-Umfragetief. Tritt er im Falle eines Debakels bei …
Evangelische Kirche kritisiert CSU für „einseitige Flüchtlingspolitik“ 

Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz

In Berlin ist politische "Sommerpause". Eine Garantie, dass es auch wirklich ruhig zugeht, ist das nicht. Etliche Konflikte schwelen unter der Decke. Das weiß auch die …
Merkel spricht bei Sommerpressekonferenz

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.