Protest gegen Reformpolitik

Anhänger der "Gelbwesten" protestieren wieder in Frankreich

+
Polizisten vor Demonstranten und Anhängern der "Gelbwesten"-Bewegung, die an einer Protestkundgebung in Paris teilnehmen. Foto: Thibault Camus/AP

Paris (dpa) - In Frankreich sind erneut zahlreiche Anhänger der "Gelbwesten"-Bewegung auf die Straße gegangen. An den Protesten dieses 20. Protest-Samstags in Folge nahmen 33 700 Menschen teil, davon 4000 in Paris, wie die AFP unter Berufung auf das französische Innenministerium mitteilte.

Damit ging die Zahl der Demonstranten im Vergleich zur Vorwoche zurück. Am vergangenen Samstag waren laut Innenministerium landesweit 40 500 Menschen auf die Straße gegangen. Von "Gelbwesten" werden weitaus höhere Zahlen genannt.

Nach schweren Ausschreitungen in Paris vor zwei Wochen galten in der Hauptstadt erneut stellenweise Demonstrationsverbote. So durften die "Gelbwesten" nicht auf dem Prachtboulevard der Champs-Élysées und im Umkreis des Élyséepalastes protestieren.

Auch in anderen französischen Städten waren Demonstrationen in bestimmten Bereichen verboten, wie der Sender Franceinfo berichtete. Darunter waren Saint-Etienne, Epinal und Rouen. Mancherorts kam es demnach zu Zusammenstößen zwischen "Gelbwesten" und Sicherheitskräften.

Seit Mitte November protestiert die dezentral organisierte Bewegung gegen die als zu niedrig empfundene Kaufkraft in Frankreich und auch gegen Präsident Emmanuel Macron und dessen Reformpolitik. Mit einer "Großen Debatte" versucht der Staatschef derzeit, Antworten auf die Wut der "Gelbwesten" zu finden. Die Opposition wirft ihm vor, diese Aktion unnötig in die Länge zu ziehen, ohne Ergebnisse zu liefern.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Die Demonstration gegen das Verbot des Portals "Linksunten.Indymedia" ist in Leipzig eskaliert. Auf die Polizei geht ein Steinhagel nieder. Auch werden Journalisten …
Steine auf die Polizei: Indymedia-Demo in Leipzig eskaliert

Donald Trump twittert euphorisch sein neues „Space Force“-Logo - und übersieht peinliches Detail

Donald Trump twittert das neue Space Force Logo. Der Spott lässt nicht lange auf sich warten. Die Ähnlichkeit zu einem bekannten Science-Fiction-Franchise ist …
Donald Trump twittert euphorisch sein neues „Space Force“-Logo - und übersieht peinliches Detail

Netanjahu sieht in Trumps Nahost-Plan historische Chance

Schon seit Jahren lässt Trumps Plan zur Überwindung des Konflikts zwischen Israel und den Palästinensern auf sich warten. Nun steht seine Veröffentlichung unmittelbar …
Netanjahu sieht in Trumps Nahost-Plan historische Chance

„Nazismus“ - Weltstar Ai Weiwei rechnet in englischer Zeitung mit den Deutschen ab

In einer britischen Zeitung rechnet der weltberühmte Künstler Ai Weiwei seiner Wahlheimat Deutschland ab. Er hält die Deutschen nicht mehr aus.
„Nazismus“ - Weltstar Ai Weiwei rechnet in englischer Zeitung mit den Deutschen ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.