Hubschrauber im Einsatz

Anti-Terror-Razzia im Brüsseler Stadtteil Molenbeek

Brüssel - Im Zuge von Terrorermittlungen hat die belgische Staatsanwaltschaft am Samstagabend Razzien im Brüsseler Stadtteil Molenbeek veranlasst.

Drei Personen seien festgenommen worden und würden in der Nacht verhört, teilte Sprecherin Ine van Wymersch nach Ende der Polizeiaktion mit. Waffen oder Sprengstoff seien nicht gefunden worden. Details und Hintergründe wurden zunächst nicht bekannt.

Molenbeek gilt als Rückzugsgebiet für Islamisten. Einige der mutmaßlichen Attentäter von Paris und Brüssel 2015 und 2016 hatten dort Unterschlupf gefunden. Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Belga waren bei der Polizeiaktion am Samstagabend Spezialkräfte und ein Hubschrauber im Einsatz. Zwei Straßen in Molenbeek seien abgesperrt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Ein Toter bei Protesten gegen Lukaschenko

In Belarus gehen die Menschen weiter gegen Präsident Lukaschenko auf die Straße. Viele glauben nicht, dass es bei seiner Wiederwahl mit rechten Dingen zuging. Der …
Ein Toter bei Protesten gegen Lukaschenko

Maas will in Moskau über Ukraine-Konflikt und Libyen reden

Erst zum zweiten Mal seit Beginn der Corona-Krise verlässt Außenminister Maas die EU. Seine Gespräche in Moskau dürften alles andere als einfach werden. Die Liste der …
Maas will in Moskau über Ukraine-Konflikt und Libyen reden

Eskalation im Libanon: Ministerpräsident Diab erklärt den Rücktritt seiner Regierung

Nach der Explosion in Beirut droht eine Hunger-Krise. Ministerpräsident Diab hat nun offiziell den Rücktritt seiner Regierung erklärt.
Eskalation im Libanon: Ministerpräsident Diab erklärt den Rücktritt seiner Regierung

Vor laufenden Kameras: Trump muss Pressekonferenz unterbrechen - Schüsse vor dem Weißen Haus

Schockmoment in Washington: Vor dem Weißen Haus sind Schüsse gefallen, US-Präsident Donald Trump wurde in Sicherheit gebracht.
Vor laufenden Kameras: Trump muss Pressekonferenz unterbrechen - Schüsse vor dem Weißen Haus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.