Nach Fraktionsaustritt

Auf einsamen Posten: Der neue Sitzplatz von Erika Steinbach

+
Eine einsame Hinterbänklerin wird aus Erika Steinbach nach ihrem Austritt aus Fraktion und CDU.

Berlin - Für Erika Steinbach wurde nach ihrem Austritt aus der CDU extra ein neuer Stuhl im Bundestag montiert. Auf Twitter schrieb sie, was sie von ihrem neuen Platz hält.

Erika Steinbach

Nach ihrem Austritt aus der Unions-Fraktion im Bundestag hat die ehemalige CDU-Abgeordnete Erika Steinbach jetzt einen eigenen Platz in der letzten Reihe des Plenums. Der einzeln stehende Stuhl hinter der CDU/CSU-Fraktion wurde speziell für die 73-Jährige dort montiert, wie eine Parlamentssprecherin am Donnerstag bestätigte. Zuvor hatten mehrere Abgeordnete Fotos des leeren Stuhls getwittert. Am späten Nachmittag verbreitete auch Steinbach per Twitter ein Bild und schrieb von einem „besonders schönen Platz“.

Die langjährige CDU-Politikerin hatte am vergangenen Wochenende wegen der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Austritt aus der Partei und der Fraktion erklärt. Als fraktionslose Abgeordnete nimmt Steinbach aber ihr Mandat im Bundestag weiterhin wahr. Auch in vergangenen Legislaturperioden hatten fraktionslose Abgeordnete stets Einzelplätze im hinteren Bereich des Plenarsaals.

dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

USA-Taliban-Abkommen erwartet: Anfang vom Ende des Krieges?

Der US-Truppen-Kommandeur schießt Selfies mit Afghanen, Kämpfer der Taliban organisieren Sportwettkämpfe. In den vergangenen Tagen haben sich ungewohnte Bilder in dem …
USA-Taliban-Abkommen erwartet: Anfang vom Ende des Krieges?

Syrien: Nach Drohung – Griechische Grenzschützer halten Geflüchtete auf 

Bei einem Luftangriff in Syrien sind zahlreiche türkische Soldaten getötet worden. Die Nato hat den Konflikt scharf verurteilt. 
Syrien: Nach Drohung – Griechische Grenzschützer halten Geflüchtete auf 

Coronavirus-Krisenstab: Merkel berät sich mit Spahn und Seehofer - muss Mega-Messe abgesagt werden?

Im Coronavirus-Krisenstab bespricht sich Kanzlerin Merkel mit Gesundheits- und Innenministerium - es geht auch um Veranstaltungen wie Konzerte. 
Coronavirus-Krisenstab: Merkel berät sich mit Spahn und Seehofer - muss Mega-Messe abgesagt werden?

SPD-Politikerin verklagt Youtuber wegen Hasskommentar - und verliert

Die SPD-Politikerin Sawsan Chebli zieht gegen einen Youtuber vor Gericht. Der hatte sie als „islamische Sprechpuppe“ bezeichnet. Die Äußerung fällt laut Urteil unter die …
SPD-Politikerin verklagt Youtuber wegen Hasskommentar - und verliert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.