Erste innerdeutsche Visite

Aus gutem Grund: Steinmeier besucht zuerst Bayern

+
Steinmeier war am Mittwoch zum 12. Bundespräsidenten Deutschlands vereidigt worden.

Berlin - Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reist Ende April zuerst nach Bayern. Die Begründung dafür ist einleuchtend.

Eine Sprecherin des Bundespräsidialamts bestätigte am Freitag in Berlin einen entsprechenden Bericht der "Rheinischen Post". Die Planungen dazu laufen demnach derzeit.

Die Wahl sei unter anderem auch auf Bayern gefallen, weil dort keine Landtagswahl ansteht, sagte die Sprecherin. Bis zum Sommer habe sich Steinmeier bereits weitere Besuche in anderen Bundesländern vorgenommen.

Nach seiner Wahl stattet der Bundespräsident traditionell allen Bundesländern eine Visite ab. Steinmeier war am Mittwoch im Bundestag vereidigt worden. In seiner Antrittsrede hatte er die Überparteilichkeit seines Amts betont.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister

Angela Merkel macht ihren konservativen Kritiker Jens Spahn zum Minister in Berlin. Das wurde am Samstagabend bekannt. 
Merkel macht ihren parteiinternen Gegenspieler Spahn zum Bundesminister

UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien

Tagelang ringen die UN-Botschafter in New York um eine Feuerpause für Syrien. Nach quälenden drei Tagen einigt sich der UN-Sicherheitsrat auf eine Resolution. Doch die …
UN-Sicherheitsrat stimmt für Waffenruhe in Syrien

Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben

Trumps früherer Wahlkampfchef Manafort gerät immer stärker unter Druck. Sonderermittler Mueller weitete seine Anklagen gegen ihn aus - und im anstehenden Verfahren …
Trumps Ex-Berater soll europäische Politiker bezahlt haben

Union diskutiert über ihr Profil

CSU-Politiker vor allem hätten es gern deutlich konservativer. CDU-Vertreter suchen den Erfolg in der Mitte. Aber bitte jünger und neuer solle die Partei werden. …
Union diskutiert über ihr Profil

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.