Festnahme von Aktivist

Außenministerium bestellt türkischen Botschafter ein

+
Bundesaußenminister Gabriel brach wegen der Verhaftung des Deutschen seinen Urlaub ab.

Nach der Verhaftung des deutschen Menschenrechtsaktivisten Peter Steudtner in der Türkei hat das Auswärtige Amt am Mittwoch den türkischen Botschafter in Berlin einbestellt.

Berlin - Außenamtssprecher Martin Schäfer sagte, es sei notwendig, dass die türkische Regierung die "glasklaren Ansagen" der Bundesregierung "ohne Umwege" und "unmissverständlich" erhalte. Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) unterbreche wegen des Falls seinen Urlaub und kehre nach Berlin zurück.

Ein Jahr nach dem Putschversuch in der Türkei war am Dienstag erneut ein deutscher Menschenrechtler in der Türkei verhaftet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundestagswahl 2017: AfD holt Ergebnis von 13,0 Prozent - Hochrechnung

Prognose zur Bundestagswahl 2017: Die AfD holt 13,0 Prozent und wird drittstärkste Kraft im Parlament. Hochrechnungen und Ergebnis finden Sie hier.
Bundestagswahl 2017: AfD holt Ergebnis von 13,0 Prozent - Hochrechnung

Bundestagswahl 2017: Prognosen, Hochrechnungen und das Wahlergebnis

Bundestagswahl 2017: Hier finden Sie Hochrechnungen, das Ergebnis sowie Prognosen und Karten aus allen Wahlkreisen in Deutschland.
Bundestagswahl 2017: Prognosen, Hochrechnungen und das Wahlergebnis

Bundestagswahl im Live-Ticker: Starke AfD will Merkel „jagen“ - Zeichen stehen auf Jamaika

Wie hat Deutschland gewählt? Die Union bleibt stärkste Kraft, aber mit großen Einbußen. Die SPD erlebt ein Debakel, die AfD zieht voraussichtlich mit über 12 Prozent in …
Bundestagswahl im Live-Ticker: Starke AfD will Merkel „jagen“ - Zeichen stehen auf Jamaika

Nach der Bundestagswahl: Wer wird jetzt Kanzler?

Die Deutschen haben gewählt. Das Ergebnis der Bundestagswahl ist allerdings kein einfaches - die Koalitionsverhandlungen könnten schwierig werden. Wer wird nun Kanzler?
Nach der Bundestagswahl: Wer wird jetzt Kanzler?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.