Festnahmen in Sydney

Australien: Islamisten-Anschlag auf Flugzeug verhindert

Terrorverdacht: Polizisten und Forensiker stehen in Sydneys Stadtteil Surry Hills vor einem Haus. Foto: Sam Mooy
+
Terrorverdacht: Polizisten und Forensiker stehen in Sydneys Stadtteil Surry Hills vor einem Haus. Foto: Sam Mooy

Australiens Polizei setzt bei einem überraschenden Großeinsatz in Sydney mehrere Männer fest. Die Islamisten sollen einen Anschlag auf ein Flugzeug geplant haben.

Sydney - In Australien ist nach Angaben von Regierungschef Malcolm Turnbull ein möglicher Terroranschlag von Islamisten auf ein Passagierflugzeug verhindert worden.

Bei einer Serie von Razzien in mehreren Vororten von Sydney seien am Samstag vier verdächtige Männer festgenommen worden, sagte Turnbull bei einer Pressekonferenz in Sydney.

Nach Eingang der ersten Informationen über die Anschlagspläne am Donnerstag seien an den Flughäfen Australiens die Sicherheitsmaßnahmen verstärkt worden. Dadurch sei mit Behinderungen und Verzögerungen im Flugverkehr zu rechnen. "Die Bedrohung durch Terrorismus ist sehr real", sagte Turnbull.

Bundespolizeichef Andrew Colvin erklärte, die Behörden hätten Informationen erhalten, dass ein Terroranschlag mit einem "improvisierten Sprengsatz" in Planung sei. "Terroristen werden immer erfinderischer, um unsere Sicherheitsmaßnahmen auszuhebeln", sagte er. Dennoch gab er sich überzeugt, dass die Terroristen die Schutzmaßnahmen in diesem Fall nicht überwunden hätten.

Colvin lehnte zunächst jede Erklärung zur Identität oder den Hintergründen der Festgenommenen ab. Sie hätten die australische Luftfahrtindustrie an einem der großen Flughäfen ins Visier genommen, sagte er ohne weitere Erläuterung.

Der Polizeieinsatz sei noch nicht beendet, die Durchsuchungen der Grundstücke in den Vororten Sydneys dauerten an.

Nach Angaben von Justizminister Michael Keenan war dies bereits die 13. aufgedeckte Verschwörung, seit die Sicherheitsstufe im Jahr 2014 angehoben wurde. Seitdem wurden bereits 70 Verdächtige angeklagt. "Aber die Hauptbedrohung bleiben Einzelgänger", sagte Keenan. Insgesamt starben in diesem Zeitraum fünf Menschen bei islamistischen Terrorangriffen in Australien.

Bericht zum Einsatz

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Thüringen: Gericht kippt Frauenquotenregel für Landtagswahl

Der Frauenanteil in den Parlamenten soll erhöht werden. Darum sollen in Thüringen und Brandenburg Parteien ihre Kandidatenlisten für Landtagswahlen abwechselnd mit …
Thüringen: Gericht kippt Frauenquotenregel für Landtagswahl

Merkel am Chiemsee: Als die entscheidende Frage zu Söder kommt, sorgt die Kanzlerin für Lacher

Vorbei die Zeiten des Zwistes: Am Dienstag empfängt Markus Söder Kanzlerin Angela Merkel in königlicher Kulisse. Ein Plan mit Hintergedanken des „Kronprinzen“?
Merkel am Chiemsee: Als die entscheidende Frage zu Söder kommt, sorgt die Kanzlerin für Lacher

Motorrad-Verbot: Österreich gibt Vorreiter - steigt der Druck jetzt auch in Bayern?

Im benachbarten Österreich gilt seit einem Monat eine Dezibel-Grenze. In Deutschland sehnen sich viele Anwohner nach einer ähnlichen Regelung - doch das …
Motorrad-Verbot: Österreich gibt Vorreiter - steigt der Druck jetzt auch in Bayern?

Corona-Krise in Großbritannien: Streetart-Künstler Banksy wirbt für Maskenpflicht

Großbritannien ist vom Coronavirus schwer gezeichnet. Experten zeichnen ein drastisches Bild einer zweiten Welle.
Corona-Krise in Großbritannien: Streetart-Künstler Banksy wirbt für Maskenpflicht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.