Neues Schutzprogramm in Australien

„Es wäre eine Schande“: Koala-Bären droht das Aussterben in freier Wildbahn

Koala-Nachwuchs im Duisburger Zoo
+
Koala-Nachwuchs im Duisburger Zoo. In freier Wildbahn sind sie aber stark gefährdet.

Mit einem millionenschweren Programm will die australische Regierung den bedrängten Koala-Bären zur Hilfe kommen.

Canberra - Am Montag stellte die Regierung umgerechnet 28,3 Millionen Euro für Maßnahmen zur Verfügung, die einen weiteren Rückgang der Koala-Population verhindern sollen. Mit dem Geld sollen mehrere tausend Hektar Land als Koala-Schutzgebiet ausgewiesen werden. Zudem sollen besonders unfallträchtige Straßenabschnitte gesichert werden, ein neues Koala-Hospital soll sich um erkrankte Tiere kümmern, und über eine neue Telefon-Hotline sollen Bürger Informationen über Koalas in Not übermitteln können.

Von zehn Millionen auf nun 43.000 Koalas geschrumpft

Studien zufolge hat die Zahl der Koalas etwa im Bundesstaat New South Wales in den vergangenen 20 Jahren um ein Viertel abgenommen. In vielen anderen Gegenden des Landes ist das Tier bereits ausgestorben.Schätzungsweise leben in ganz Australien nur noch 43.000 Koalas in freier Wildbahn. Vor Beginn der europäischen Besiedlung des Kontinents 1788 sollen es mehr als zehn Millionen gewesen sein.

"Koalas sind ein nationaler Schatz", sagte die Premierministerin des Bundesstaats New South Wales, Gladys Berejiklian. "Es wäre eine Schande, wenn dieses kultige Beuteltier keine gesicherte Zukunft hätte."

Lesen Sie auch über Koalas:

Empörung in Australien: Tierquäler nageln Koala an Pfosten

Auf Partnersuche: Liebestolle Koala-Bärin aus Zoo ausgebrochen

AFP

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Spahn zu Lockerungen: «Größtmögliche Vorsicht» geboten

Elf Millionen Dosen Corona-Impfstoff sollen bis Ende nächster Woche hierzulande verteilt sein, sagt der Gesundheitsminister. Die deutsche Impfkampagne sieht er trotz …
Spahn zu Lockerungen: «Größtmögliche Vorsicht» geboten

Merkels Zielwert bröselt weg: Deutschland „hat das Warten satt“ - Landeschefs sägen an Gipfel-Deal

Selbst die Auslandspresse merkt: Deutschland managt die Lage derzeit nicht so souverän wie die erste Corona-Welle. Doch die Politik streitet weiter. Über Öffnen, Testen, …
Merkels Zielwert bröselt weg: Deutschland „hat das Warten satt“ - Landeschefs sägen an Gipfel-Deal

Besorgniserregende Umfrage für CDU/CSU - Grüne wie im Rausch

„Wenn am nächsten Sonntag wirklich Bundestagswahl wäre...?“ Diese Frage stellt das ZDF-Politbarometer regelmäßig. Diesmal mit einem besorgniserregenden Ergebnis für …
Besorgniserregende Umfrage für CDU/CSU - Grüne wie im Rausch

Bundestag billigt Corona-Steuerentlastungen

Anfang des Monats hatten Union und SPD neue Hilfen für Familien, Restaurants und Geringverdiener beschlossen. Jetzt hat sie der Bundestag abgesegnet. Doch die ersten …
Bundestag billigt Corona-Steuerentlastungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.