Gewaltexzesse im September

Bautzen: Razzia nach Krawallen zwischen Flüchtlingen und Rechten

+
Eine Flüchtlingsunterkunft in Bautzen.

Bautzen - Nach den Gewaltexzessen zwischen Rechten und jungen Flüchtlingen im vergangenen Herbst in Bautzen hat die Polizei am Mittwoch in der Stadt und im Landkreis zahlreiche Wohnungen durchsucht.

Dies betraf nach Auskunft der Polizei sowohl Wohnungen Einheimischer als auch Unterkünfte von Asylbewerbern. Konkret gehe es bei den Ermittlungen um die Konflikte vom 14. September und vom 1. und 2. November auf dem Kornmarkt. Details will die zuständige Polizeidirektion Görlitz an diesem Mittwochnachmittag mitteilen. Der Kornmarkt war im vergangenen Jahr wiederholt Schauplatz gewalttätiger Auseinandersetzungen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Nach Charlottesville-Aussetzer: Schwarzenegger knöpft sich Trump vor

Donald Trump und Arnold Schwarzenegger gelten als Intim-Feinde. Nun gibt Schwarzenegger seinem Partei-Kollegen einen vielgeklickten Tipp für eine passende Antwort auf …
Nach Charlottesville-Aussetzer: Schwarzenegger knöpft sich Trump vor

Bericht: Mindestens ein Toter bei Messerattacke in Turku

Schüsse in der Innenstadt von Turku - dann wird ein mutmaßlicher Messerangreifer festgenommen. Gab es noch weitere Angreifer?
Bericht: Mindestens ein Toter bei Messerattacke in Turku

Rumänien will rund 2000 Flüchtlinge aufnehmen

Die verpflichtende Aufnahme von Flüchtlingen nach der EU-Quote lehnt Rumänien ab. Freiwillig will das Land aber nun zumindest1942 Menschen aufnehmen.
Rumänien will rund 2000 Flüchtlinge aufnehmen

Barcelona-Anschlag: Hauptverdächtiger möglicherweise tot

In Barcelona ist ein Lieferwagen in eine Menschenmenge gerast - über 100 Menschen wurden verletzt, mindestens 14 starben. Die Polizei verhinderte in einem Badeort 100 …
Barcelona-Anschlag: Hauptverdächtiger möglicherweise tot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.