Gewaltexzesse im September

Bautzen: Razzia nach Krawallen zwischen Flüchtlingen und Rechten

+
Eine Flüchtlingsunterkunft in Bautzen.

Bautzen - Nach den Gewaltexzessen zwischen Rechten und jungen Flüchtlingen im vergangenen Herbst in Bautzen hat die Polizei am Mittwoch in der Stadt und im Landkreis zahlreiche Wohnungen durchsucht.

Dies betraf nach Auskunft der Polizei sowohl Wohnungen Einheimischer als auch Unterkünfte von Asylbewerbern. Konkret gehe es bei den Ermittlungen um die Konflikte vom 14. September und vom 1. und 2. November auf dem Kornmarkt. Details will die zuständige Polizeidirektion Görlitz an diesem Mittwochnachmittag mitteilen. Der Kornmarkt war im vergangenen Jahr wiederholt Schauplatz gewalttätiger Auseinandersetzungen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet

Nach einem nervenaufreibenden Wochenende lichtet sich der politische Nebel in Washington: Der "Shutdown" geht zu Ende, ehe er richtig greifen konnte. Viele Betroffene …
US-"Shutdown" nach nur drei Tagen praktisch beendet

Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Es ist schon jetzt die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik und auch eine sehr teure. Die SPD fällte einen staatstragenden Beschluss - die …
Spitzentreffen: Seehofer, Merkel und Schulz rechnen mit zügigem Verhandlungsstart

Euro-Finanzminister billigen weitere Hilfsmilliarden für Griechenland

Die Euro-Finanzminister haben weiteren Hilfsmilliarden für das hoch verschuldete Griechenland zugestimmt, falls die noch offenen Reformmaßnahmen umgesetzt werden.
Euro-Finanzminister billigen weitere Hilfsmilliarden für Griechenland

55 Jahre Élysée-Vertrag: Berlin und Paris rücken zusammen

Es ist eine späte Antwort auf Frankreichs Präsident Macron: Die Parlamente in Berlin und Paris zelebrieren die deutsch-französische Partnerschaft. Ohne Kontroversen geht …
55 Jahre Élysée-Vertrag: Berlin und Paris rücken zusammen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.