Flüchtlingspolitik

Bayerns Innenminister Herrmann: Beschränkung von Familiennachzug soll bleiben

+
Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) kommt zur Sondierungsrunde ins Adenauerhaus in Berlin.

Vor der Jamaika-Runde zu Asyl hat sich Bayerns Innenminister Herrmann gegen einen Familiennachzug bei Flüchtlingen mit eingeschränktem Schutzstatus ausgesprochen.

Vor der Jamaika-Sondierungsrunde zu Flucht und Asyl hat sich Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) erneut gegen einen Familiennachzug bei Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus ausgesprochen. Es handele sich um Menschen, die nur vorübergehend Schutz suchen etwa vor einem Bürgerkrieg und nach dem Ende des Krieges wieder zurück müssten, sagte Herrmann am Donnerstag im ZDF-Morgenmagazin. „Jemand, der sowieso in Bälde zurück muss, braucht keinen Familiennachzug“, sagte der CSU-Politiker.

Die große Koalition hatte den Familiennachzug bei Menschen mit eingeschränktem Schutzstatus - subsidiär Geschützte - für zwei Jahre ausgesetzt: bis März 2018. Die Union will die Beschränkung nun über das Datum hinaus verlängern. Nach dem Willen der Grünen soll der Familiennachzug dagegen künftig wieder uneingeschränkt möglich sein.

Ein Syrer hatte kürzlich in der Talkshow von Sandra Maischberger seine Situation geschildert: Er sei in dem Glauben nach Deutschland geflohen, er könne Frau und Kind bald nachholen, nun hat er sie fast zwei Jahre lang nicht gesehen.

Herrmann äußerte sich skeptisch über die Chancen einer raschen Einigung bei den Jamaika-Gesprächen. „Ob es da heute schon eine Verständigung geben wird, wage ich zu bezweifeln“, sagte er.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Union sorgt sich um Vertrauen in Rechtsstaat - Seehofer will mehr Videoüberwachung

Die Union sieht das gesunkene Vertrauen vieler Bürger in das Funktionieren des Rechtsstaats als Warnsignal. Volker Kauder warnte vor einem Vertrauensverlust, Horst …
Union sorgt sich um Vertrauen in Rechtsstaat - Seehofer will mehr Videoüberwachung

Macrons Appell an die USA: Schlagt die Tür zur Welt nicht zu!

Emmanuel Macron ist überraschend eindeutig. Immer wieder beschwört er im US-Kongress gemeinsames Handeln in der Welt: eine klare Absage an Trumps „Amerika zuerst“. Die …
Macrons Appell an die USA: Schlagt die Tür zur Welt nicht zu!

Syrien-Konferenz verfehlt Ziel - Deutschland gibt eine Milliarde Euro

Millionen Syrer sind auf humanitäre Hilfe angewiesen und auf der Flucht. Doch die internationale Hilfsbereitschaft für das Bürgerkriegsland scheint trotz der …
Syrien-Konferenz verfehlt Ziel - Deutschland gibt eine Milliarde Euro

Ladendiebstahl? Madrids Regierungschefin Cristina Cifuentes tritt zurück

Nach Vorwürfen des Ladendiebstahls ist die Regierungschefin der spanischen Region Madrid, Cristina Cifuentes, zurückgetreten.
Ladendiebstahl? Madrids Regierungschefin Cristina Cifuentes tritt zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.