Wunsch nach unabhängigen Bundesländern

Bayxit? Jeder dritte Bayer will raus aus Deutschland, zeigt Umfrage 

+

In einer Umfrage sollten sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie dem Satz „Mein Bundesland sollte unabhängig von Deutschland sein“ zustimmen. Das Ergebnis ist viel sagend. Vor allem für Bayern. 

Die Bild-Zeitung hat das Meinungsforschungsinstitut YouGov damit beauftragt zu prüfen, ob viele Menschen dafür sind, dass ihr Bundesland unabhängig von Deutschland wird. Demnach entschied jeder dritte Bayer: Ja, Bayern solle sich von Deutschland abspalten. Im Saarland fand die Frage 22 Prozent Zustimmung, in Thüringen gleich viel. 

Fest steht: Dass sich einzelne Bundesländer vom Rest Deutschlands abspalten, sieht das Grundgesetz nicht vor.

Sehen Sie in der Tabelle, wie Befragte aus Ihrem Bundesland abgestimmt haben.

Bundesland

Ja zur Abspaltung des eigenen Bundeslandes

Bayern

32 Prozent

Saarland

22 Prozent

Thüringen

22 Prozent

Sachsen

21 Prozent

Mecklenburg-Vorpommern

21 Prozent

Sachsen-Anhalt

20 Prozent

Baden-Württemberg

19 Prozent

Brandenburg

19 Prozent

Bremen

15 Prozent

Nordrhein-Westfalen

14 Prozent

Hamburg

13 Prozent

Berlin

13 Prozent

Hessen

10 Prozent

Niedersachsen

8 Prozent

Schleswig-Holstein

8 Prozent

Rheinland-Pfalz

8 Prozent

Quelle: YouGov im Auftrag der Bild-Zeitung

sah

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seehofer stellt Verfassungschutzbericht vor - Zahl der islamistischen Gefährder erschreckend hoch 

Der Asylpolitik ist weiter das beherrschende Thema in Deutschland. Kein Tag vergeht ohne neue Kontroversen innerhalb und zwischen den Parteien. Der News-Ticker.
Seehofer stellt Verfassungschutzbericht vor - Zahl der islamistischen Gefährder erschreckend hoch 

Verfassungsreform in Kuba: Privatbesitz und Ehe für alle

Ohne Kommunismus, dafür mit Ehe für alle, ausländischen Investitionen und Privatbesitz: Kuba ordnet seine Verfassung neu und öffnet sich damit weiter. Ein Verfall der …
Verfassungsreform in Kuba: Privatbesitz und Ehe für alle

Libyen-Einsatz der EU geht weiter

Die von Italien erzwungene Unterbrechung des europäischen Marine-Einsatzes vor der libyschen Küste ist beendet. Doch es bleiben viele Fragen offen. Müssen die Soldaten …
Libyen-Einsatz der EU geht weiter

Trump droht dem Iran mit folgenschweren Konsequenzen

Immer wieder attackiert Donald Trump den Iran scharf. Nun warnt er die Regierung in Teheran vor schwerwiegenden Konsequenzen, sollte die ihre Drohungen gegen die USA …
Trump droht dem Iran mit folgenschweren Konsequenzen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.