Laut Behörden

Zwei Tote bei Protesten im Iran

+
Studenten protestieren auf dem Geländer der Universität in Teheran.

Bei regierungskritischen Protesten im Iran sind nach Behördenangaben zwei Menschen getötet worden.

Theran - Bei Zusammenstößen am Rande von "illegalen Protesten" in der Stadt Dorud seien zwei Menschen getötet worden, sagte der stellvertretende Gouverneur der Provinz Lorestan, Habibollah Chodschastehpur, am Sonntag im Staatsfernsehen.

Der Vize-Gouverneur betonte, die Sicherheitskräfte hätten nicht auf die Demonstranten geschossen. Ein Fernsehsender der Revolutionswächter berichtete, "mit Jagd- und Militärwaffen" ausgerüstete Menschen hätten sich unter die Demonstranten gemischt und ziellos in die Menge und auf den Gouverneurssitz gefeuert.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Arroganz und Heuchelei“: Vernichtendes Urteil über Brexit-Chaos um May

Brexit-Verhandlungen zwischen der EU und Großbritannien: Theresa May überstand das Misstrauensvotum und muss auf dem EU-Gipfel am Donnerstag auf Merkel hoffen. Der …
„Arroganz und Heuchelei“: Vernichtendes Urteil über Brexit-Chaos um May

„Kramp-Karrenbauer kann etwas schaffen, was sich Merkel nie getraut hat“

Die CDU hat offenbar einen Geheimplan für die Merkel-Nachfolge: Kramp-Karrenbauer könnte demnach schon früher Kanzlerin werden. Ihr Name bereitet Reportern aber jetzt …
„Kramp-Karrenbauer kann etwas schaffen, was sich Merkel nie getraut hat“

Wähler von AfD und Linke haben starken Hang zum Narzissmus

Selbstliebe und übersteigertes Selbstbewusstsein sind unter Politikern vermutlich ähnlich stark verbreitet wie bei Schauspielern. Den Narzissmus verschiedener …
Wähler von AfD und Linke haben starken Hang zum Narzissmus

Terror in Straßburg: Bericht über schlimme Polizei-Panne kurz vor Bluttat - Zahl der Todesopfer steigt

In Straßburg gab es am Dienstagabend Schüsse bei einem Weihnachtsmarkt. Mehrere Menschen starben, es gibt zahlreiche Verletzte. Der Täter ist weiter auf der Flucht, nun …
Terror in Straßburg: Bericht über schlimme Polizei-Panne kurz vor Bluttat - Zahl der Todesopfer steigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.