Vier Stimmen weniger in Weimar

Bericht: FDP-Einzug in Thüringer Landtag auf der Kippe

+
Er muss abwarten, ob seine Partei die 5-Prozent-Hürde in Thüringen wirklichgeschafft hat: FDP-Chef Christian Lindner. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Schon am Wahlabend musste die Thüringer FDP bis tief in die Nacht zittern. Ein Stimmenanteil von 5,0005 Prozent würde einen denkbar knappen Einzug in den Landtag bedeuten - aber nun scheint das Ergebnis zu bröckeln.

Erfurt/Weimar (dpa) - Der Einzug der FDP in den Thüringer Landtag steht laut einem Medienbericht auf der Kippe. Der Kreiswahlausschuss Weimar habe das Ergebnis der Liberalen im Wahlkreis 32 korrigiert, wie die "Thüringer Allgemeine" am Donnerstag berichtet.

Danach kommt die FDP in der Stadt Weimar auf vier Stimmen weniger als am Sonntagabend nach der Stimmenauszählung zunächst ausgewiesen. Sie erhielt demnach nur 1658 Stimmen und nicht 1662. Eine Bestätigung des Weimarer Kreiswahlleiters war am Donnerstag wegen des Reformationsfeiertages in Thüringen nicht zu bekommen.

Nach dem vorläufigen Ergebnis vom Sonntag hatte die FDP landesweit die 5-Prozent-Hürde nur um fünf Stimmen übersprungen. Wenn sich der Abzug der vier Stimmen in Weimar bestätigen sollte, läge sie nur noch eine Stimme darüber.

Insgesamt erreichte die FDP am Sonntag nach stundenlanger Zitterpartie 55.422 Stimmen, was einem Stimmenanteil von 5,0005 Prozent entspricht. Derzeit läuft die Prüfung der Wahlergebnisse in den Kreiswahlausschüssen, der Landeswahlleiter will das amtliche Endergebnis am 7. November vorlegen.

Ergebnisseite Landeswahlleiter

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Politischer Aschermittwoch: CSU hat „Ökosozialist“ Habeck im Blick - Merz spricht in Thüringen

Es darf wieder vom Leder gezogen werden: Der politischer Aschermittwoch 2020 ist da. Die Blicke gehen in diesem Jahr aber auch nach Thüringen - dort spricht Friedrich …
Politischer Aschermittwoch: CSU hat „Ökosozialist“ Habeck im Blick - Merz spricht in Thüringen

Donald Trump: Blumenkohl untergejubelt – Leibarzt wollte ihn zum Abnehmen bringen 

Ronny Jackson war Chefarzt im Weißen Haus und damit auch für US-Präsident Donald Trump zuständig. Er wollte den Präsidenten dazu bringen, abzunehmen – und scheiterte. 
Donald Trump: Blumenkohl untergejubelt – Leibarzt wollte ihn zum Abnehmen bringen 

Friedrich Merz gerät wegen Äußerungen zu Rechtsradikalismus in die Kritik

Im Kampf um den CDU-Vorsitz gerät Kandidat Friedrich Merz wegen seiner umstrittenen Äußerungen zum Thema Rechtsradikalismus in die Kritik.
Friedrich Merz gerät wegen Äußerungen zu Rechtsradikalismus in die Kritik

Chaostage der CDU: AKK überrascht mit Geständnis - Unionsfraktionschef mit Warnung an Vorsitz-Kandidaten

Wer künftig an der Spitze der CDU sein wird, soll sich bei einem Sonderparteitag am 25. April entscheiden. Merz lehnte ein Angebot von AKK bereits vorher ab.
Chaostage der CDU: AKK überrascht mit Geständnis - Unionsfraktionschef mit Warnung an Vorsitz-Kandidaten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.