Juncker-Nachfolge

Bericht: Manfred Weber soll nicht EU-Kommissionschef werden

+
Manfred Weber Ende Mai nach Bekanntgabe der Ergebnisse der Europawahl. Foto: Michael Kappeler

Berlin (dpa) - Der CSU-Europapolitiker Manfred Weber soll nach Informationen der "Welt am Sonntag" nicht Präsident der Europäischen Kommission werden. Darauf hätten sich beim G20-Gipfel im japanischen Osaka die anwesenden EU-Regierungschefs unter Leitung von EU-Ratspräsident Donald Tusk geeinigt.

Aus Webers Umfeld hieß es dazu, man könne das Geschehen in Osaka nicht kommentieren. Klar sei, dass ein Beschluss erst in den Gremien der Europäischen Volkspartei am Sonntag fallen werde. Für die EVP sei das Prinzip des Spitzenkandidaten zentral. Als stärkste Kraft müsse sich die EVP dabei entsprechend wiederfinden, hieß es weiter. Weber war bei der Europawahl Ende Mai EVP-Spitzenkandidat.

Die "Welt am Sonntag" berief sich auf nicht näher genannte informierte Kreise. Weber sei aus dem Rennen um die Nachfolge von Kommissionschef Jean-Claude Juncker. Bundeskanzlerin Angela Merkel habe die Entscheidung bereits akzeptiert. Die EU-Regierungschefs und führende Vertreter des EU-Parlaments wollten in den kommenden zwei Tagen darüber beraten, ob der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten, Frans Timmermans, neuer Kommissionschef werde oder ein EVP-Vertreter, der zuvor nicht Spitzenkandidat seiner Parteienfamilie war.

Im Gespräch als mögliche EVP-Kandidaten sind nach Informationen der Zeitung der EU-Chefunterhändler bei den Brexit-Verhandlungen, Michel Barnier, die geschäftsführende Präsidentin der Weltbank, Kristalina Georgieva, und der kroatische Ministerpräsident Andrej Plenkovic. Die Entscheidung soll spätestens am Sonntagabend bei einem EU-Sondergipfel fallen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Duz-Duell zwischen Kühnert und Ziemiak - Anne Will stichelt: „Ganz schön schwach...“

Wohin steuert die Koalition? Wie lange besteht sie noch, die GroKo? Nach dem SPD-Parteitag ist dies Thema am Sonntag bei Anne Will in der ARD. 
Duz-Duell zwischen Kühnert und Ziemiak - Anne Will stichelt: „Ganz schön schwach...“

Klimapaket im Vermittlungsausschuss: Arbeitsgruppe startet

Eine Arbeitsgruppe des Vermittlungsausschusses soll beim Klimapaket eine Einigung ausloten. Schon heute ist die erste Sitzung geplant. Der Zeitplan ist eng.
Klimapaket im Vermittlungsausschuss: Arbeitsgruppe startet

Frankreich: Verkehrschaos und Massenproteste angekündigt am 6. Streiktag

Die Wut in Frankreich über die Rentenpläne hält an: Am 6. Tag in Folge sorgen Streiks für Verkehrseinschränkungen. Weiter sind Proteste und Kundgebungen angekündigt.
Frankreich: Verkehrschaos und Massenproteste angekündigt am 6. Streiktag

Auftragsmord mitten in Berlin? Putin bezeichnet Ermordeten als blutrünstigen Banditen

Ein Mann erschießt am helllichten Tag einen anderen Mann - das Opfer kämpfte früher gegen Russland. Jetzt weist die Bundesregierung zwei russische Diplomaten aus.
Auftragsmord mitten in Berlin? Putin bezeichnet Ermordeten als blutrünstigen Banditen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.