Es beginnt Sekunden vor der Tat

Amateurvideo zeigt Todesfahrt des Berlin-Anschlags

+
Ein neues Amateurvideo dokumentiert die letzte Phase der Todesfahrt des Berlin-Attentäters

Berlin - Wenige Tage nach dem Anschlag von Berlin macht erstmals ein Video-Clip das Grauen der Tat ansatzweise begreifbar: Im Netz ist ein Amateurfilm aufgetaucht.

+++ Update vom 3. April 2017: In einer St. Petersburger U-Bahn sind bei einer Explosion offenbar zehn Menschen ums Leben gekommen - mehrere Menschen wurden verletzt. Mehr Infos gibt es in unserem News-Blog.

Zwölf Tote hat der Anschlag von Berlin gefordert. Mit welcher mörderischen Wucht der Lkw über den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gefahren sein muss, das verdeutlicht jetzt erstmals ein Amateurvideo.

Unter anderem die Nachrichtensender n-tv und euronews zeigten am Freitagmorgen den aus einem an der Ampel wartenden Auto zufällig aufgenommenen Videoschnipsel. Zu sehen ist, wie der schwarze Lastwagen auf den Eingang des Weihnachtsmarktes zurast. Kurz darauf fliehen die ersten Besucher über die Straße.

Video belegt die Fahrtroute des Attentäters

Die Momente der tödlichen Fahrt über die Gasse zwischen den Buden sind in dem Clip nicht festgehalten. Dokumentiert ist aber wieder der Endpunkt der Todesfahrt: Der auf der Budapester Straße quer stehende Lkw.

Während die Fahndung nach dem dringend tatverdächtigen Anis Amri weiterläuft, ist das Video nicht nur eine Veranschaulichung für die grausame Tat, es liefert auch einige neue Informationen. Belegt ist nun der letzte Abschnitt der Fahrtroute des Attentäters - über die Hardenbergstraße - und dass der Lkw anders als zunächst angenommen doch mit eingeschaltetem Frontlicht auf den Markt raste.

Alles über den aktuellen Stand der Ermittlungen zum Anschlag von Berlin erfahren Sie in unserem News-Blog.

fn

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Seehofer hätte seinem Gastredner gut zuhören sollen, der als Flüchtling nach Deutschland kam

Umeswaran Arunagirinathan, den seine Patienten Dr. Umes nennen dürfen (ist einfacher), kam mit zwölf Jahren als unbegleiteter Kriegsflüchtling nach Deutschland. Er …
Seehofer hätte seinem Gastredner gut zuhören sollen, der als Flüchtling nach Deutschland kam

Asyl-Streit in der Union: Umfrage-Schock für Merkel - kaum Rückendeckung für die Kanzlerin 

Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit in der Union: Umfrage-Schock für Merkel - kaum Rückendeckung für die Kanzlerin 

Palästinenser feuern Raketen auf Israel

Branddrachen aus dem Gazastreifen haben im Süden Israels erhebliche Schäden in der Landwirtschaft und der Natur angerichtet. Israels Armee greift daraufhin Hamas-Ziele …
Palästinenser feuern Raketen auf Israel

USA ziehen sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück

Wieder ein Alleingang Washingtons: Die Trump-Regierung kehrt dem UN-Menschenrechtsrat den Rücken. Außenminister Pompeo und die amerikanische UN-Botschafterin Haley üben …
USA ziehen sich aus UN-Menschenrechtsrat zurück

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.