Verhandlungen am Montag 

Jamaika-Parteien verhandeln weiter - klammern aber die Streitthemen aus

Am Wochenende sollten alle Jamaika-Verhandlungsparter in sich gehen. Was es gebracht hat, wird sich am Montag in Berlin zeigen, wenn die Sondierungen fortgesetzt werden. 

Berlin - Union, FDP und Grüne setzen am Montag ab 9 Uhr ihre Sondierungsgespräche fort. Auf der Tagesordnung soll zunächst der Themenbereich Bildung, Forschung und Digitales stehen. Zudem sind Beratungen geplant über die Felder Arbeit, Soziales und Gesundheit sowie über innere Sicherheit. 

Im Anschluss an die Gespräche, die den ganzen Tag dauern dürften, soll es öffentliche Statements geben. 

Bei der vorherigen Runde waren die Verhandlungen über eine mögliche Koalitionsbildung ins Stocken geraten. Die Parteien vertagten Beratungen über die Themen Zuwanderung und Klimapolitik ergebnislos. Sie sollen nicht am Montag, dafür aber in den kommenden Tagen erneut aufgegriffen werden.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Juso-Chef Kühnert warnt SPD-Führung vor und verrät, ob er Nahles seine Stimme gibt 

Juso-Chef Kevin Kühnert fordert von der designierten SPD-Chefin Andrea Nahles Mut zu tatsächlicher Erneuerung und echten Reformen.
Juso-Chef Kühnert warnt SPD-Führung vor und verrät, ob er Nahles seine Stimme gibt 

Bericht: Familiennachzug im ersten Quartal 2018 rückläufig

Um kaum ein Thema wurde in den Koalitionsverhandlungen so hart gerungen wie um den Familiennachzug von Flüchtlingen. Nun stellt sich heraus: Die Zahl der …
Bericht: Familiennachzug im ersten Quartal 2018 rückläufig

Langfristrendite der Rente bei zwei bis drei Prozent

Berlin (dpa) - Die gesetzliche Rente wird nach Überzeugung der Präsidentin der Deutschen Rentenversicherung, Gundula Roßbach, auch in den nächsten Jahrzehnten eine …
Langfristrendite der Rente bei zwei bis drei Prozent

Gegen Grundeinkommen: Peter Hartz lehnt "Salto rückwärts" ab

Berlin (dpa) - Kurz vor dem SPD-Parteitag hat Peter Hartz, Architekt der nach ihm benannten Arbeitsmarktreform, die Idee eines "solidarischen Grundeinkommens" scharf …
Gegen Grundeinkommen: Peter Hartz lehnt "Salto rückwärts" ab

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.